Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Zweifacher Meineid bringt Jones ins Gefängnis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik - Balco-Skandal  

Zweifacher Meineid bringt Jones ins Gefängnis

08.03.2008, 14:57 Uhr | dpa

Marion Jones (Foto: imago)Marion Jones (Foto: imago) Die ehemalige Weltklasse-Sprinterin Marion Jones hat ihre sechsmonatige Haftstrafe angetreten. Das gab Traci Billingsley, Sprecherin des Bundesgefängnisses in Fort Worth im US-Bundesstaat Texas bekannt, wo die 32-jährige Amerikanerin ihre Haft absitzen wird. Jones wurde am 11. Januar von einem US-Gericht wegen zweimaliger Falschaussage gegenüber Untersuchungsbehörden zu einer halbjährigen Freiheitsstrafe und je 400 Stunden gemeinnütziger Arbeit in den nächsten zwei Jahren verurteilt. Nach der Urteilsverkündung hatte sie bis zum 11. März Zeit, ihre Haft anzutreten.

Verurteilt Jones muss halbes Jahr in Haft
Strafe Jones' Manager gesperrt
Doping Gatlin sieht sich Chance beraubt

Tränen einer gefallenen Heldin

Die einst schnellste Frau der Welt hatte am 5. Oktober vergangenen Jahres vor einem New Yorker Gericht zugegeben, bei ihrer Anhörung im November 2003 gegenüber US-Behörden gelogen zu haben. Damals hatte sie im Zuge der Untersuchungen im Balco-Skandal jeglichen Dopingmissbrauch vehement bestritten. Vor fünf Monaten räumte sie dann ein, gelogen und von September 2000 bis Juli 2001 gedopt zu haben. Nach ihrem Geständnis hatte Jones unter Tränen ihren Rücktritt vom Leistungssport erklärt.

Leichtathleten des Jahres Ecker und Dietzsch vorne
Das Ende Keine neuen Rekorde mehr ab 2060

Falschaussage für Lebenspartner Montgomery

Die Kalifornierin bekannte sich außerdem schuldig, im Zusammenhang mit einem Scheck-Betrug gegenüber den Untersuchungsbehörden die Unwahrheit gesagt zu haben. Jones hatte 2005 behauptet, nichts von einer Verwicklung ihres ehemaligen Freundes und Vaters des gemeinsamen Sohnes Monty, Ex-100-Meter-Weltrekordler Tim Montgomery, in einen millionenschweren Kriminalfall gewusst zu haben.

Alle Medaillen aberkannt - alle Siege gestrichen

Sowohl der Weltleichtathletik-Verband IAAF als auch das Internationale Olympische Komitee (IOC) haben Jones nach ihrem Dopinggeständnis aus allen Siegerlisten gestrichen. Ihre 2000 in Sydney gewonnenen fünf Olympia-Medaillen, darunter drei goldene, hat sie bereits zurückgegeben. Sie wurden ihr im Dezember von der IOC-Exekutive in Lausanne offiziell aberkannt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal