Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

800-Meter-Läufer Herms mit 26 Jahren gestorben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

800-Meter-Läufer Herms mit 26 Jahren gestorben

10.01.2009, 21:55 Uhr | sid

War bei Olympia 2004 im Halbfinale: Rene Herms (Foto: imago)War bei Olympia 2004 im Halbfinale: Rene Herms (Foto: imago) Die deutsche Leichtathletik trauert um Rene Herms. Die Leiche des früheren 800-Meter-Meisters und Olympiateilnehmers von 2004 wurde am Samstagvormittag in dessen Wohnung in Lohmen bei Pirna in Sachsen aufgefunden.

Die Polizeidirektion Oberes Elbtal/Osterzgebirge bestätigte eine entsprechende Meldung der "Bild am Sonntag". Rene Herms wurde 26 Jahre alt, er hinterlässt seine Ehefrau Steffi.

Sport-Experte?

Schwiegermutter findet die Leiche

"Es gibt keinen Verdacht auf eine Straftat, Fremdeinwirkung oder Suizid", sagte Polizeisprecher Mike Niebel in Dresden. Am Montag sollen die genauen Todesumstände geklärt werden. Eine Obduktion ist angekündigt, außerdem wollen die Beamten noch einmal die Wohnung inspizieren. Die Managerin des Athleten, Kerstin Pohlers, erklärte, Herms' Schwiegermutter habe die Leiche gefunden. Die in Hannover arbeitende Ehefrau habe sich wegen des ausbleibenden Kontakts gesorgt und darauf ihre Mutter am Samstagmorgen um einen Besuch in der Wohnung gebeten.

DLV regiert zutiefst betroffen

"Ich habe noch am Montag mit ihm die komplette Hallensaison abgestimmt. Es ging ihm gut, es war alles okay, außer, dass seine Nase noch ein wenig verschnupft war. Dies waren die Nachwirkungen einer Grippe, die er über Silvester hatte", sagte Pohlers. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) reagierte zutiefst betroffen. "Das ist für die ganze Leichtathletik eine schockierende Nachricht. Es ist ein erdrückendes Gefühl, das kann man ganz schwer beschreiben. Jetzt liegt es an der Polizei, herauszufinden, was die Todesursache war", sagte Siggi Schonert, Teammanager der deutschen Nationalmannschaft.

2004 bei den Olympischen Spielen im Halbfinale

Herms' früherer Trainer hatte am Donnerstagmittag noch telefonischen Kontakt zum Athleten. "Wir haben telefoniert, weil er mit meiner Trainingsgruppe in ein Trainingslager nach Kienbaum aufbrechen wollte", erklärte Klaus Müller. Herms war von 2001 bis 2006 deutscher Meister über die 800 Meter sowie von 2002 bis 2007 Hallenmeister über dieselbe Distanz. 2003 wurde er U23-Europameister, 2004 erreichte Herms das Halbfinale der Olympischen Spiele in Athen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal