Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik-WM: Mockenhaupt und Hahn laufen WM-Norm

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik - WM in Berlin  

Mockenhaupt und Hahn laufen WM-Norm

05.05.2009, 14:58 Uhr | sid

Sabrina Mockenhaupt jubelt über ihren Sieg über 10.000 MeterSabrina Mockenhaupt jubelt über ihren Sieg über 10.000 Meter Nach dem Triumph von Irina Mikitenko beim London-Marathon haben auch die Lauf-Asse Sabrina Mockenhaupt und Susanne Hahn in flottem Tempo Kurs Richtung Leichtathletik-WM in Berlin aufgenommen. "Es motiviert mich, wenn ich sehe, wie Irina Mikitenko ihr Ding macht. Ich habe mir den London-Marathon angeschaut und war richtig gehend heiß auf das Rennen heute", sagte die 28-jährige Kölnerin nach ihrem Sieg bei den deutschen 10.000-Meter-Meisterschaften in Bremen.

Beim Düsseldorf-Marathon unterbot die Saarbrückerin Susanne Hahn in der persönlichen Bestzeit von 2:29:26 Stunden klar die Norm (2:32:00) für die Heim- Weltmeisterschaften im August. Die 31-Jährige hatte ebenso einen Solo-Auftritt wie Mockenhaupt über 10.000 Meter. "Leider wollten die Beine am Ende nicht mehr ganz so wie der Kopf. Ein bisschen schneller hätte es ruhig noch sein können", sagte die Olympia-52. Bei den Männern siegte David Langat aus Kenia, der eigentlich nur als "Hase" verpflichtet worden war, in 2:10:46.

Marathon in London Mikitenko wiederholt Vorjahreserfolg

Berlin Zeitplan zur Leichtathletik-WM 2009

Pollmächer: "Da ist noch Luft nach oben"

Hinter Langat und seinem favorisierten Landsmann Wilfred Kigen kam André Pollmächer auf Platz drei. Der Chemnitzer rannte mit der persönlichen Bestzeit von 2:13:09 zwar so schnell wie kein deutscher Marathonläufer seit 2000, verpasste aber die WM-Einzelnorm um neun Sekunden. Dennoch hat er gute Chancen, für die Mannschaft nominiert zu werden. "Ich habe mich im Ziel noch gut gefühlt. Da ist noch viel Luft nach oben", sagte er.

Mitraten

Mockenhaupt hat die Qual der Wahl

Bei den Titelkämpfen über 10.000 Meter in Bremen glänzte Mockenhaupt mit einem unwiderstehlichen Sololauf. Weiter offen ließ die Olympia-13., ob sie in Berlin auf ihrer Hausstrecke oder im Marathon an den Start geht: "Ich laufe gerne die 10.000 Meter - aber auch auf der Straße." In 31:27,56 Minuten blieb sie mühelos unter der WM-Norm von 31:45,00 und lief bei ihrem fünften Titelgewinn über 10.000 Meter die fünftbeste Zeit ihrer Karriere.

Ghirmai im Hindernislauf vorne

"Ich bin super zufrieden. Im Alleingang war das schwierig - aber was soll man machen", sagte die Rheinländerin. Bereits nach einer von 25 Runden hatte Mockenhaupt rund 100 Meter Vorsprung. Zweite wurde Simret Restle (LG Eintracht Frankfurt) in 34:27,05. Bei den Männern holte der Tübinger Hindernis-Spezialist Filmon Ghirmai seinen ersten Meistertitel auf dieser Distanz.

Bolt auf dem Weg der Besserung

Ohne den dreimaligen Sprint-Olympiasieger Usain Bolt aus Jamaika ging unterdessen das internationale Meeting in Kingston über die Bühne. Dem Weltrekordler mussten nach seinem Autounfall in seiner Heimat einige Dornen operativ aus dem linken Fuß entfernt werden. Bolt war wegen überhöhter Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn mit seinem Sportwagen von der Straße abgekommen und hatte einen Totalschaden angerichtet. Der 22-Jährige war beim Aussteigen in einen Dornenbusch getreten. "Wir können bestätigen, dass es Usain Bolt nach seinem Unfall gut geht", sagte sein Manager Ricky Simms. Er sei aus dem St. Joseph's Krankenhaus entlassen worden und werde ein paar Tage unter ärztlicher Aufsicht pausieren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal