Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik: Usain Bolt stellt Weltrekord über 150 Meter auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Bolt stellt Weltrekord über 150 Meter auf

18.05.2009, 00:11 Uhr | dpa

Usain Bolt mit seiner neuen Bestzeit über 150 Meter. (Foto: Reuters)Usain Bolt mit seiner neuen Bestzeit über 150 Meter. (Foto: Reuters) Der dreifache Sprint-Olympiasieger Usain Bolt ist auch über die ungewöhnliche Distanz von 150 Metern der schnellste Mann der Welt. In der Innenstadt von Manchester brauchte der 22- jährige Jamaikaner nur 14,35 Sekunden für die Strecke und verbesserte die Weltbestmarke des Italieners Pietro Mennea (14,8 Sekunden) aus dem Jahr 1983.

Der Brite Marlon Devonish wurde in 15,07 Sekunden Zweiter. Bei den Frauen siegte die US-Sprinterin Debbie Ferguson-McKenzie in 16,54 Sekunden vor 400-Meter-Olympiasiegerin Christine Ohuruogo (Großbritannien/17,10).

Große Zuschauerresonanz

Für Bolt war es nach seinem spektakulären Rennen bei den Olympischen Spielen in Peking, wo er über 100, 200 Meter und mit der 4 x 100-Meter Staffel Jamaikas jeweils Gold in Weltrekordzeit holte, der erste Auftritt in Europa. Bei diesem Showrennen säumten Hunderte von Zuschauern die Strecke. Nach einem Autounfall auf Jamaika war sein Start in der englischen Metropole zeitweise ungewiss gewesen.

Gebrselassie gewinnt vor El Zaidi

Äthiopiens Volksheld Haile Gebrselassie hatte Stunden vor dem Bolt-Auftritt den 10-Kilometer-Lauf in Manchester gewonnen. Der 36-jährige Olympiasieger siegte in 27:39 Minuten vor Ali Mabrouk El Zaidi aus Libyen (28:13).

Aktuelles Neuigkeiten aus der Leichtathletik
Berlin Zeitplan der Leichtathletik-WM 2009

Bolt will 100-Meter-Weltrekord erneut unterbieten

Bereits vor dem 150-Meter-Showlauf demonstrierte Bolt großes Selbstbewusstsein und kündigte an, seinen Fabelweltrekord über 100 Meter (9,69 Sekunden) in naher Zukunft zu unterbieten. "In diesem Jahr sollte das kein Problem sein", sagte er in Manchester. "Mein Trainer hatte schon in Peking gesagt, dass ich 9,54 Sekunden rennen kann - und ich kann das definitiv."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal