Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik - Weitsprung: Sebastian Bayer mit Sand im Getriebe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Wunderspringer Bayer: Noch Sand im Getriebe

07.06.2009, 15:15 Uhr | dpa

Sebastian Bayer (Foto: imago)Sebastian Bayer (Foto: imago) Nach einer aufregenden Woche und einer schwierigen Vorbereitung ist bei Deutschlands neuem Wunderspringer noch Sand im Getriebe - doch Hallen-Europameister Sebastian Bayer war mit seinen 8,02 Metern zum Saisoneinstand in Bad Langensalza dennoch zufrieden.

"Ich habe hier Wettkampfhärte gezeigt und komme sicher in Form. Erkrankungen hatten mich aber zuvor richtig ausgeknockt", sagte der 22-Jährige nach seinem ersten Auftritt seit seinen fabelhaften 8,71 Meter vom März in Turin. Bei den Medaillen-Hoffnungen Ariane Friedrich und Christina Obergföll läuft es hingegen neun Wochen vor den Leichtathletik- Weltmeisterschaften in Berlin schon rund.

Weitsprung Gomes springt an die Sieben-Meter-Marke heran
Hammerwerfen Heidler siegt in Turin

Bayer springt in langer Hose

In Thüringen stahl der Vize-Europameister unterm Dach Bayer bei Regen und Kälte im Freien die Show: Nils Winter aus Leverkusen sprang 8,12 Meter. Allerdings wehte der Wind mit 2,9 Meter/Sekunde unzulässig stark von hinten. Zur WM-Norm (8,15) fehlten ohnehin drei Zentimeter. Bayer sprang seine beste Weite in langen Hosen. Im kurzen Beinkleid flog er dann im fünften, allerdings übertretenen Versuch auf etwa 8,30 Meter. Ende Mai hatte Bayer unter einer Mandel- und Mittelohrentzündung gelitten und musste Antibiotika einnehmen. "Ich hatte im Mai ganze drei Trainingssprünge", klagte er.

Zehnkampf Michael Schrader gewinnt in Götzis
WM-Teilnehmer zum Durchklicken Schon zwölf Deutsche nominiert

Doping-Diskussionen um Trainer Schulz

In einer Behindertentoilette im Zug auf dem Weg nach Bad Langensalza hatte der Senkrechtstarter der deutschen Leichtathletik noch eine kuriose Dopingkontrolle - weil er zu Hause zu wenig Urin lassen konnte und los musste. Damit der Aufregung nicht genug: Sein Trainer Joachim Schulz sorgte vergangene Woche für Schlagzeilen, als er zugab, zu DDR-Zeiten Dopingmittel verabreicht und im Selbstversuch ausprobiert zu haben. Bayer ließ sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. "Das ist jetzt 20 Jahre her, und die DDR-Trainer konnten sich das doch nicht aussuchen, ob sie da mitmachen oder nicht." Für ihn sei die Sache "kalter Kaffee, in dem man nicht länger rumrühren sollte. Joachim Schulz ist ein super Trainer, einfach perfekt in der Trainingsmethodik und Trainingslehre."

Halle Obergföll mit Super-Speerwurf

Friedrich springt über zwei Meter

Ihre konstanten Leistungen aus dem Winter scheint Ariane Friedrich in der Freiluft-Saison nahtlos fortzusetzen: "Das war der 20. Sprung über zwei Meter in meinem Leben", sagte die Höhenjägerin aus Frankfurt nach ihrem Sieg am Freitagabend in Baunatal stolz. Allerdings fiel die Olympia-Siebte dabei auf einen Fehler auf ihrer Homepage herein: Es war ihr 19. Satz über die magische Marke. Beim Versuch, den seit 1991 gültigen deutschen Rekord von Heike Henkel (2,05) einzustellen, scheiterte sie jedoch. "Sehr, sehr wichtig" ist für Friedrich nun das ISTAF am kommenden Sonntag in Berlin: Im Olympiastadion will sie schon mal die Bedingungen für die WM testen - und am besten gleich ihre große Rivalin schlagen. Dort trifft sie auf Weltmeisterin Blanka Vlasic aus Kroatien, die Anfang Mai in Doha bereits 2,05 Meter übersprungen hat.

Aktuelles Neuigkeiten aus der Leichtathletik
Berlin Zeitplan der Leichtathletik-WM 2009

Obergföll in beachtlicher Frühform

Neben Friedrich ist auch Speerwerferin Christina Obergföll in beachtlicher Frühform: Die Olympia-Dritte aus Offenburg bezwang mit 67,48 Meter die komplette deutsche Elite - darunter die Leverkusenerin Steffi Nerius (64,80) - deutlich. Ihr neuer Lebensgefährte Boris Henry, der frühere Weltklasse-Werfer und heutige Bundestrainer, sah ihr dabei zu. "Es ist schon sehr beruhigend und motiviert mich, wenn er da oben sitzt", sagte Obergföll.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal