Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Tyson Gay Weltjahresbester über die 100 Meter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik - Sprint  

Tyson Gay Weltjahresbester über die 100 Meter

10.07.2009, 23:55 Uhr | dpa, sid

100-Meter-Weltjahresbester: US-Sprinter Tyson Gay in Rom. (Foto: imago)100-Meter-Weltjahresbester: US-Sprinter Tyson Gay in Rom. (Foto: imago) Paukenschlag fünf Wochen vor dem Startschuss zur Leichtathletik-WM in Berlin: 100-Meter-Titelverteidiger Tyson Gay schockte die gesamte Sprintelite geschockt und setzte sich mit einem Superlauf von 9,77 Sekunden an die Spitze der Weltjahresbestenliste. Der 26-jährige US-Amerikaner gewann die Golden-League-Gala in Rom eindrucksvoll vor Ex-Weltrekordler Asafa Powell aus Jamaika (9,88) und dessen Landsmann Yohan Blake (9,96).

Powell, der in 9,88 Sekunden nach 9,98 im Vorlauf zum 50. und 51. Mal in seiner Karriere unter 10 Sekunden blieb, verlor im achten Aufeinandertreffen mit Gay erst zum zweiten Mal.

Kader DLV nominiert deutsche WM-Starter

#

Showdown zwischen Gay und Bolt erst in Berlin

Erst zwölf Tage zuvor hatte Weltrekordler Usain Bolt im Rahmen der jamaikanischen Meisterschaften in Kingston in 9,86 Sekunden den Maßstab Richtung WM gesetzt. Gay blieb fast eine Zehntel unter dieser Jahresweltbestmarke. Der Dreifach-Weltmeister war auf der dritten Station der Golden-League-Serie nicht zu schlagen. Gay ist in dieser Saison damit sowohl über 100 als auch über 200 Meter schon schneller gewesen als der vier Jahre jüngere Bolt. Die beiden großen WM-Favoriten gehen sich bis zum Berlin-Start am 15. August aus dem Weg.

Italienischer Sieg im Hochsprung

Fünf Wochen vor dem Saison-Höhepunkt musste Ariane Friedrichs größte Hochsprung-Rivalin, Blanka Vlasic, eine unerwartete Niederlage einstecken: Die Kroatin kam über 1,97 Meter nicht hinaus - die Italiener unter den rund 25.000 Fans jubelten "ihrer" Siegerin Antonietta di Martino zu, die als einzige zwei Meter überquerte.

Der Traum vom Gold-Barren

Im Rennen um den Jackpot für sechs Siege auf den sechs Stationen von Berlin bis Brüssel blieben 5000-Meter-Olympiasieger Kenenisa Bekele (12:56,23 Minuten), die Jamaikanerin Kerron Stewart, die in 10,75 Sekunden ebenfalls Weltjahresbestzeit lief, Russlands Stabhochsprung-Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa und Staffel-Olympiasiegerin Sanya Richards. Richards gewann über 400 Meter in 49,46 Sekunden.

Noch nach Paris, Zürich und Brüssel

Issinbajewa setzte ihre Erfolgsserie fort und lag mit der Jahres-Weltbestleistung von 4,85 Metern vorn. Sie fing erst an, als sieben ihrer Konkurrentinnen schon ausgeschieden waren. Ihre Anfangshöhe - 4,75 Meter - nahm sie im ersten Versuch, die Weltjahresbestleistung schaffte die Russin erst im zweiten. Zu einem Teil der Million fehlen den vier Athleten noch drei Erfolge in Paris (17. Juli), Zürich (28. August) und Brüssel (4. September).

Thorkildsen hat noch einen klasse letzten Versuch im Köcher

Finnlands Speerwurf-Held Tero Pitkämäki - der Sieger von Berlin und Oslo - wurde dagegen im letzten Versuch noch abgefangen: Olympiasieger Andreas Thorkildsen aus Norwegen übertrumpfte seinen Dauerrivalen mit einem starke Wurf auf 87,46 Meter; Pitkämäki hatte schon im ersten Versuch 83,86 vorgelegt - die 18 Zentimeter Vorsprung hätten gereicht, wenn sich Norwegens erster Leichtathletik-Olympiasieger nicht das Beste zum Schluss aufgehoben hätte.

Drei weitere Weltjahresbestleistungen

Mit der Jahresweltbestzeit über 1500 Meter der Frauen hatte Maryam Yusuf Jamal aus Bahrain in 3:56,55 Minuten einen ersten Glanzpunkt gesetzt. Wie auch Olympiasiegerin Gulnara Galkina-Samitowa aus Russland in 9:11,58 Minuten über 3000 Meter Hindernis. Auch die 12:56,23 Minuten von Äthiopiens Langlauf-Wunder Bekele sind im WM-Jahr noch nicht erreicht worden.

Speerwerfer Mark Frank landet auf dem Podium

Von den vier deutschen WM-Startern zog sich Speerwurf-Meister Mark Frank als Dritter (82,75 Meter) hinter Thorkildsen und Pitkämäki am besten aus der Affäre. Stabhochsprung-Meisterin Silke Spiegelburg wurde Fünfte mit 4,60 Metern; in Ulm hatte sie vor fünf Tagen noch den deutschen Rekord von Annika Becker (4,78 Meter) angegriffen. Anna Battke wurde mit 4,46 Metern Siebte.

Berlin Zeitplan zur Leichtathletik-WM 2009

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal