Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Asafa Powell darf doch starten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik-WM 2009 - Jamaika  

Asafa Powell darf doch starten

12.08.2009, 20:29 Uhr | dpa

Asafa Powell darf bei der WM starten. (Foto: Reuters)Asafa Powell darf bei der WM starten. (Foto: Reuters) Auf Druck des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF können Ex-Weltrekordler Asafa Powell und 100-Meter-Olympiasiegerin Shelly-Ann Fraser sowie weitere vier Sportler doch an der WM in Berlin teilnehmen. "Wir respektieren Entscheidungen von unseren Verbänden, doch wir haben die Qualität der Weltmeisterschaften zu sichern", begründete IAAF-Generalsekretär Pierre Weiss am Mittwochabend die Intervention.

Wegen des unentschuldigten Fehlens von Powell, Fraser, der Olympia-Zweiten Shericka Williams (400-Meter-Hürden), Brigitte Foster-Hylton, Kaliese Spencer und Melaine Walker an einem gemeinsamen Trainingslager hatte der jamaikanische Verband der IAAF zunächst per Brief den Ausschluss des Sextetts mitgeteilt.

Leichtathletik-WM Powell zwischenzeitlich ausgeschlossen
Leichtathletik-WM Schnellstes Ehepaar der Welt bangt um Teilnahme
Berlin Zeitplan der Leichtathletik-WM 2009

Jamaika beugt sich

"Das Schreiben wurde zurückgezogen", sagte Weiss, der in einem Gespräch die Jamaikaner zur Revision ihrer Entscheidung bewegte. "Die WM ist unser Baby, darauf passen wir auf. Wir wollen, dass die besten Athleten bei der WM am Start sind", meinte er. Jamaika beugte sich der Argumentation. "Die Athleten haben unsere Regeln gebrochen, aber die IAAF muss an das große Ganze und die WM denken", sagte Jamaikas Verbandspräsident Howard Arias. "Wir werden es uns nun vorbehalten nach der WM Sanktionen zu verhängen." Arias begründete den erwogenen Rauswurf damit, dass der geplante Aufenthalt der sechs Athleten den Anti-Doping-Institutionen vorab gemeldet wurde. Da sie sich dort nicht aufhielten, haben sie gegen die Meldepflicht verstoßen.

Leichtathletik-WM Dopingverdächtige freigesprochen

Powell, Bolt und Gay sind Top-Favoriten

Der 25 Jahre alte Powell hatte am 10. Juli in Rom mit 9,88 Sekunden die drittschnellste 100-Meter-Zeit des Jahres erzielt. Er könnte Superstar Bolt und dessen US-Herausforderer Tyson Gay die Schau stehen und im 100-Meter-Finale im Olympiastadion lachender Dritter sein. Seinen Weltrekord stellte er im September 2008 mit 9,72 Sekunden auf. Bei den Olympischen Spielen in Peking unterbot Bolt die Marke mit 9,69 Sekunden.

Doping-Sanktionen weiter offen

Offen ist weiter, wie die Doping-Fälle der fünf bei den nationalen Titelkämpfen in Jamaika positiv getesteten Leichtathleten geahndet wird. "Wir müssen den Bericht der Anti-Doping-Agentur JADOC abwarten", erklärte Weiss. Das Verfahren bleibt vor der WM weiter eine Hängepartie. Die JADOC hatte gegen die Entscheidung seiner eigenen Disziplinarkommission, Yohan Blake, Marvin Anderson, Lansford Spence und Allodin Fothergill freizusprechen, Berufung eingelegt. Staffel-Vizeweltmeisterin Sheri-Ann Brooks war zuvor schon wegen eines Formfehlers einer Strafe entkommen. Die fünf Athleten waren bei den nationalen Meisterschaften Ende Juni auf das Stimulanzmittel Methylxanthin positiv getestet worden. "Es ist weiter offen, ob diese Athleten an der WM teilnehmen können. Gemeldet sind sie", sagte Aria.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal