Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik-WM: Usain Bolt verbessert seinen eigenen Weltrekord

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik-WM  

Bolt verbessert seinen eigenen Weltrekord

16.08.2009, 23:01 Uhr | dpa

Mit 9,58 Sekunden der schnellste Mann der Welt: Usain Bolt (Foto: Reuters)Mit 9,58 Sekunden der schnellste Mann der Welt: Usain Bolt (Foto: Reuters) Für Usain Bolt waren es 41 Schritte, für die Sprint-Welt ein Quanten-Sprung: Auf den Tag genau ein Jahr nach seinem 100-Meter-Olympiasieg in Peking hatte der 22 Jahre alte Jamaikaner auch sein erstes WM-Gold in der Hand.

9,58 Sekunden - wieder Weltrekord! Milliarden von TV-Zuschauern in aller Welt und rund 50.000 begeisterte Leichtathletik-Fans im Berliner Olympiastadion erlebten die Gala des schnellste Manns der Welt, der seinen Mitläufern erneut nicht den Hauch einer Chance ließ: Wie ein Blitz auf blauer Bahn stürmte Bolt um 21.45 Uhr im Finale los - nach 20 Herzschlägen war die spannendste Sonntagsfrage der WM beantwortet. Gleich um 11/100 Sekunden blieb Bolt unter seinem Fabelweltrekord vom 16. August 2008.

WM-Blog von Behrenbruch "Bin jetzt in Berlin angekommen"
WM in Berlin Zeitplan und Ergebnisse der Leichtathletik-WM 2009
Gold, Silber, Bronze im Überblick Der Medaillenspiegel

Powell muss sich mit Bronze begnügen

"Es hat immer Jahrhundert-Talente gegeben, das hat man hier auch 1936 bei Jesse Owens gesehen", sagte IOC-Vizepräsident Thomas Bach, der den Sprint-Krimi live im Stadion erlebte. Wochenlang war über das Duell der Giganten zwischen Bolt und seinem schärfsten Konkurrenten Tyson Gay philosophiert, spekuliert und geschrieben worden. In weniger als zehn Sekunden ist das Thema durch. Der fünf Jahre ältere Amerikaner - in Osaka vor zwei Jahren mit dreimal WM-Gold noch der Sprintkönig - landete in 9,71 Sekunden auf dem Silberrang. Bolts Landsmann Asafa Powell, der zwischen 2005 und 2007 gleich vier Weltrekorde aufgestellt hatte, musste sich in 9,84 Sekunden mit Bronze begnügen.

Weitere Titel im Visier

Im zwölften 100-Meter-Finale der WM-Geschichte kam der strahlende Sieger zum ersten Mal aus Jamaika. Fünf Tage vor Bolts 23. Geburtstag hatte die ganze Karibik-Insel deshalb einen guten Grund, den 1,93 Meter großen und 86 Kilo schweren Schlaks aus Trelawny zu feiern. Dabei ist die Berliner Gold-Mission noch nicht erfüllt: Bolt will weitere Titel über 200 Meter und in der Sprintstaffel sammeln.

#

"Ich glaube, dass ich eine 9,4 rennen kann"

Spannend ging es schon im ersten Halbfinale zu, als Bolt erst Mätzchen machte und dann gleich einen Fehlstart verursachte. Als die Post dann im dritten Anlauf abging, trudelte er in 9,89 Sekunden ins Ziel. Am Ende des Tages dürften selbst die 9,58 Sekunden für den Mann vom anderen Stern noch nicht das Ende gewesen sein. "Ich glaube, dass ich eine 9,4 rennen kann", hatte Bolt einmal gesagt. "Aber ich denke, die Welt hört bei 9,4 auf."

Gay kann Bolt erneut nicht das Wasser reichen

Die Rivalen der Rennbahn waren vor einem Sturmlauf des Favoriten gewarnt: "WHO FASTER?" steht auf Bolts nagelneuen Hightech-Spikes, Größe 47, die Ausrüster Puma eigens für seinen Millionen-Mann maßgeschneidert hat. Keiner konnte dem Wunderläufer mit dem Wunderschuh schließlich das Wasser reichen. Auch Gay nicht. Der Bauernsohn aus Lexington in Kentucky, der vor den Rennen oft mit seiner Mutter Daisy am Telefon betet, verlor auch das zweite Duell gegen den Weltrekordler aus Kingston.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Stärken Sie Ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit

Vitamine und Mineralien zu reduzierten Preisen. Jetzt bestellen und sparen! zu DocMorris

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal