Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik-WM: Usain Bolt läuft fabelhaften Weltrekord

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik-WM  

Bolt läuft in eine neue Dimension

17.08.2009, 09:22 Uhr | dpa

Aus Berlin berichtet Sebastian Schlichting

9,58 Sekunden - Superstar Bolt lässt sich von den Fans feiern (Foto: ddp) Usain Bolt lief gleich weiter. Als wären die zurückliegenden 100 Meter noch nicht genug gewesen, setzte er 100 drauf. Nun aber deutlich langsamer und mit ausgebreiteten Armen. So nahm der Jamaikaner die Ovationen des Publikums im Berliner Olympiastadion entgegen. Die Ovationen von Menschen, die gerade Zeuge einer unglaublichen Vorstellung geworden waren. 9,58 Sekunden – Bolt war elf Hunderstel schneller als vor einem Jahr bei Olympia. Anders als damals war er diesmal sogar geschwitzt und zog bis zum Ende durch.

9,58 Sekunden, eine Leistung, die den 22-Jährigen seinem selbst formulierten Ziel ein Stück näher gebracht hat: Er will eine lebende Legende werden. Doch Zeit sich zu zurückzulehnen sei noch nicht, findet Bolt: "Ich werde weiterarbeiten. Jahr für Jahr.“

Leichtathletik-WM Bolt verbessert eigenen Weltrekord
WM in Berlin Zeitplan und Ergebnisse der Leichtathletik-WM 2009
Gold, Silber, Bronze im Überblick Der Medaillenspiegel

Bolt glaubt an 9,50 Sekunden

Nach dieser grandiosen Vorstellung in Berlin stellt sich die Frage, was noch möglich ist. 9,50 Sekunden? Bolt glaubt daran, hat er einmal betont. Ohne Doping sei das machbar. Selbst Wissenschaftler versuchen herauszufinden, wo die Grenzen liegen. Bolt selbst sagte nach seinem erneuten Weltrekord: "Man weiß nie, was morgen kommt.“

Leichtathletik-WM Kleinert und Oeser versilbern ihre Leistungen
WM-Blog von Behrenbruch "Bin jetzt in Berlin angekommen"

Duell der Sprint-Giganten

Es sollte das Duell dieser Leichtathletik-WM werden. Hier der extrovertierte Olympiasieger Usain Bolt, der nach seinen Vorläufen in der Mixed Zone mit den Konkurrenten lautstark scherzte, dort der eher leise (nun entthronte) Weltmeister Tyson Gay, der sich immer ruhigen Schrittes und ohne große Emotionen in die Kabinen begab.

Bolt einfach zu schnell

Zuvor war Gay aus sich herausgegangen, hatte seit Wochen Großes angekündigt. Er hielt Wort, lief in 9,71 Sekunden amerikanischen Rekord. Es ist die drittschnellste Zeit, die in die ewigen Ergebnislisten Eingang finden wird. Doch das ging angesichts der Bolt-Show unter. Das Duell fiel aus, weil Bolt einfach zu schnell war. Während dieser seine Ehrenrunde zelebrierte und mit dem Drittplatzierten Asafa Powell (ebenfalls Jamaika) feierte, sah Gay nicht wie ein Silbermedaillengewinner aus. Sondern wie der Verlierer dieses Zweikampfes.

#

Fehlstart im Halbfinale

Der ganze Sonntag stand im Zeichen des Showdowns. Die Abendveranstaltung hatte noch nicht einmal begonnen, da liefen laut Stadionsprecher schon "die letzten Vorbereitungen für das Duell der Giganten". Im Halbfinale stockte den Zuschauern kurz der Atem, als Bolt, der zunächst wie immer mit den Kameras gespielt hatte, einen Fehlstart produzierte. "Da war ich wohl zu aufgeregt", sagte er später. Kein Problem, danach rannte er das Halbfinale in 9,89 Sekunden nach Hause – wobei das Wort „rennen“ auf die letzten 20 Meter kaum noch zutraf.

Zweites Gold fest eingeplant

Drei Stunden und einen Weltrekord später erzählte er den Journalisten im prall gefüllten Pressezelt, dass das Finale "ein Super-Lauf" war und er stolz auf die Zeit sei. Geplant war sie angeblich nicht. Drei Tage vor dem Rennen hatte er verkündet, besondere Zeiten könne er sich nur vornehmen, wenn keine große Meisterschaft anstünde. Vielleicht also im nächsten Jahr. Sicher ist, dass bei dieser WM noch die 200 Meter und die Sprintstaffel kommen. Er will zweimal Gold holen. Was sonst?


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal