Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik: Caster Semenya will wieder starten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Semenya will wieder starten

06.04.2010, 18:37 Uhr | dpa, dpa

Leichtathletik: Caster Semenya will wieder starten.

Caster Semenya hat ihr Comeback für Juni geplant. (Foto: imago)

800-Meter-Weltmeisterin Caster Semenya hat ihr Comeback für den 24. Juni beim internationalen Meeting im spanischen Saragossa angekündigt. Wie die Nachrichtenagentur AP vermeldete, akzeptierte die 19 Jahre alte Südafrikanerin damit das Vorgehen des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, bis Juni anhand von Untersuchungen ihr Geschlecht zweifelsfrei festzustellen und sie bis dahin von einem Start abzuhalten. "Ich habe mich entschieden, zu warten, bis die IAAF ihren Prozess beendet hat", gab Semenya bekannt.

Start im März 2010 geplatzt

Nach Aussage von Semenya habe sie auch der südafrikanische Verband ASA darin bestärkt, ihr Comeback solange zu verschieben, bis das Testergebnis der IAAF vorliegt. Im Gegenzug wolle die ASA sicherstellen, dass dies auch bis Anfang Juni passiert. "Ich vertraue darauf, dass dieser Prozess vorankommt", wurde Semenya zitiert. Ende März war sie an einem Start beim Meeting in Stellenbosch gehindert worden. Die Veranstalter hatten diesen Schritt mit den noch laufenden Untersuchungen der IAAF begründet. Laut AP hält Semenya dieses Vorgehen noch immer für "ungerecht und falsch". Es habe sie aber dazu bewogen, erst das grüne Licht durch den Weltverband abzuwarten.

Spekulationen um Geschlechtsmerkmale

Die IAAF äußerte sich nicht zu Semenyas Erklärung. "Wir werden die Sache nicht kommentieren, bis sie abgeschlossen ist", sagte Sprecher Nick Davies. Semenya hatte im August 2009 in Berlin den WM-Titel über 800 Meter gewonnen. Aufgrund ihrer männlichen Erscheinung waren rund um das Rennen Zweifel aufgekommen, ob sie eine Frau ist. Bereits im September berichteten mehrere Medien, bei dem von der IAAF in Auftrag gegebenen Geschlechtstest sei herausgekommen, dass Semenya ein Zwitter (Hermaphrodit) sein könnte. Danach könnte sie sowohl Geschlechtsmerkmale einer Frau als auch eines Mannes haben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017