Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik: Diskus-Weltmeister Harting gewinnt WM-Revanche

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltmeister Harting gewinnt WM-Revanche

15.05.2010, 15:02 Uhr | dpa, dpa

Leichtathletik: Diskus-Weltmeister Harting gewinnt WM-Revanche. Weltmeister Robert Harting gewinnt auch in Halle. (Foto: ddp)

Weltmeister Robert Harting gewinnt auch in Halle. (Foto: ddp)

Robert Harting hat seine Ambitionen auf den Gewinn des Titels bei den Europameisterschaften in Barcelona untermauert. Der Diskuswurf-Weltmeister trumpfte bei der 36. Auflage der Halleschen Werfertage auf und verwies bei widrigen äußeren Bedingungen mit 66,37 Metern den polnischen WM-Zweiten Piotr Malachowski (65,15 Meter) auf den zweiten Platz. In Hartings Schatten steigerte sich Martin Wierig, der mit starken 64,52 Metern die Norm für die EM in Barcelona erfüllte.

Heidler bezwingt Wlodarczyk

Bei der Neuauflage des WM-Finales der Hammerwerferinnen bezwang die Silbermedaillen-Gewinnerin Betty Heidler die Weltmeisterin Anita Wlodarczyk. Die Deutsche kam auf 75,24 Meter und warf damit 1,24 Meter weiter als die Polin. Dagegen musste Nadine Müller, die seit dem vergangenen Wochenende mit 67,78 Metern die Weltjahresbestenliste anführt, einen Rückschlag hinnehmen. Die Diskuswerferin belegte bei diesem Meeting den zweiten Platz. Die Chinesin Yanfeng Li fing mit ihren 62,97 Metern im fünften Versuch die bis zu diesem Zeitpunkt mit 62,34 Metern führende Müller noch ab.

Bartels trotzt Reisestress und Wetter

Trotz des Sprühregens und Temperaturen von acht Grad erreichten die deutschen Werferasse in Halle beachtliche Ergebnisse. Im Kugelstoßen setzte sich Ralf Bartels (20,76 Meter) knapp gegen den Kanadier Dylan Armstrong (20,70 Meter) durch. Er hatte am Vortag noch einen Wettkampf in Doha bestritten und mit 21,18 Meter überraschend Platz zwei belelgt. Markus Esser gewann mit 78,87 Metern das Hammerwerfen vor Sergej Litvinov (78,47 Meter), musste aber wegen Rückenproblemen nach drei Versuchen den Wettkampf beenden.

Nadine Kleinert Chefin im Kugelstoßring

Das deutsche Kugelstoß-Trio Nadine Kleinert (19,08 Meter), Petra Lammert (19,05 Meter) und Denise Hinrichs (18,79 Meter) erfüllte wie Speerwerferin Linda Stahl mit ihrer Siegweite von 61,16 Meter die EM-Norm für Barcelona. Die Speerwurf-Konkurrenz der Männer entschied der Olympia- Zweite Ainars Kovals aus Lettland mit 82,33 Metern zu seinen Gunsten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal