Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Zehnkampf: Clay vom Weltrekordkurs abgekommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

US-Boy Clay kommt vom Weltrekordkurs ab

29.05.2010, 20:53 Uhr | dpa, dpa

Zehnkampf: Clay vom Weltrekordkurs abgekommen. Bryan Clay kann den neun Jahre alten Weltrekord nicht mehr knacken. (Foto: imago)

Bryan Clay kann den neun Jahre alten Weltrekord nicht mehr knacken. (Foto: imago)

Zehnkampf-Olympiasieger Bryan Clay ist beim Leichtathletik-Meeting in Götzis vom Weltrekordkurs abgekommen. Der 30-jährige Texaner musste sich zur Halbzeit mit Platz zwei und 4450 Punkten begnügen. Den neun Jahre alten Weltrekord von Roman Sebrle (Tschechien/9026 Punkte) kann der US-Boy nicht mehr übertrumpfen. In Führung liegt Alexej Kasjanow (Ukraine) mit 4463 Punkten. Dritter ist der Kanadier Massimo Bertocchi (4317). Der Frankfurter Pascal Behrenbruch ist nach dem ersten Wettkampftag mit 4093 Punkten nur 24.


Auf und ab ging es beim WM-Sechsten Behrenbruch, der sich in den ersten beiden Disziplinen schwertat und nicht über den 21. Platz hinauskam. Gute 16,06 Meter im Kugelstoßen katapultierten ihn aber an die neunte Position. Danach stürzte er nach mäßigen 1,97 Meter im Hochsprung auf den 16. Platz und nach dem 400-Meter-Lauf (51,58 Sekunden) sogar an die 24. Stelle. "Ich bin vor Götzis in ein kleines Loch gefallen, weil ich zu viel trainiert habe", gab Behrenbruch zu.
Wacker schlug sich der deutsche Nachwuchs. Der Wattenscheider Nils Büker erreichte als bester Deutscher mit 4155 Punkten den 17. Platz. Jan-Felix Knobel rangiert mit 4110 Zählern an 19. Stelle. "Die Jungs machen es gut", sagte Zehnkampf-Teammanager Claus Marek.

Oeser abgefallen

Licht und Schatten gab es bei Siebenkampf-Ass Jennifer Oeser, die nach vier Disziplinen mit 3570 Punkten nur Zehnte ist. Die 26 Jahre alte Leverkusenerin lag nach dem Hürdensprint (14,48 Sekunden) und dem Hochsprung (1,79 Meter) auf einem guten 5. Platz, stürzte aber im Kugelstoßen auf den 14. Platz ab. Nach zwei ungültigen Versuchen ging die WM-Zweite von Berlin auf Nummer sicher, brachte die Eisenkugel aber nur auf eine Weite von 11,70 Meter.
"Das war ein totaler Blackout. Jetzt muss ich 200 Punkte abziehen und die EM-Norm von 6100 Punkten als Ziel haben", sagte die Bundespolizistin, die bei der EM in Barcelona eine Medaille anstrebt.

Britin Ennis klar vorne

Erfahrungen sammeln die beiden Götzis-Debütantinnen Claudia Rath (Frankfurt/Main/3507) und Maren Schwerdtner (Neubrandenburg/3496). Sie gehen von den Rängen 15 und 16 in den zweiten Wettkampf-Tag. Auf Erfolgskurs steuert erwartungsgemäß Weltmeisterin Jessica Ennis (Großbritannien), die mit 4119 Punkten den Siebenkampf klar dominiert und an die 7000-Punkte Grenze stoßen könnte. Auf den Rängen zwei und drei folgen die Olympia-Zweite Hyleas Fountain (USA/3842) und Tatjana Tschernowa (Russland/3765).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal