Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik: Davis-Thompson bekommt Gold nach zehn Jahren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sprinterin erhält verspätete Goldmedaille

12.06.2010, 18:59 Uhr | dpa, dpa

Leichtathletik: Davis-Thompson bekommt Gold nach zehn Jahren. Pauline Davis-Thompson freut sich über Gold nach zehn Jahren Verspätung. (Foto: imago)

Pauline Davis-Thompson freut sich über Gold nach zehn Jahren Verspätung. (Foto: imago)

Gold auf Umwegen: Die Sprinterin Pauline Davis-Thompson von den Bahamas hat erst nach einem ganzen Jahrzehnt Verspätung die Goldmedaille für ihren 200-Meter-Lauf bei den Olympischen Spielen in Sydney erhalten. Im Jahr 2000 wurde die heute 43-Jährige hinter der gedopten Amerikanerin Marion Jones nur Zweite.

Jones gab ihre Sydney-Medaillen zurück, nachdem sie 2007 gestanden hatte, mit anabolen Steroiden gedopt zu haben. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) teilte die Medaillen für den 200-Meter-Lauf daraufhin im Dezember 2009 neu zu.

Widmung an das Volk

Davis-Thompson reichte die Medaille an den Premierminister des Landes weiter und widmete das Gold dem Volk der Bahamas. "Für die Bevölkerung der Bahamas. Ich hoffe, ich habe euch stolz gemacht", sagte die nachträgliche Olympiasiegerin während der Zeremonie in der bahamaischen Hauptstadt Nassau.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017