Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Olympiasiegerin Fraser positiv getestet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jamaikas Rekordfrau Fraser positiv getestet

09.07.2010, 08:54 Uhr | dpa, dpa

Olympiasiegerin Fraser positiv getestet. Leichtathletik-Star Shelly-Ann Fraser ist positiv getestet worden. (Foto: dpa)

Leichtathletik-Star Shelly-Ann Fraser ist positiv getestet worden. (Foto: dpa) (Quelle: imago)

Jamaikas 100-m-Olympiasiegerin Shelly-Ann Fraser ist im Rahmen des Diamond-League-Meetings im Mai in Shanghai positiv getestet worden. Das gab ihr Vereins-Präsident Bruce James bekannt. "Mein Ruf ist einigermaßen ruiniert. Jeder wird jetzt spekulieren, ich würde verbotene Mittel nehmen. Aber ich habe nichts zu verbergen. Ich habe nur ein Mittel gegen Zahnschmerzen genommen", sagte eine trotzige Shelly-Ann Fraser und stellte fest: "Ich fliege jetzt nach Hause zu einem Hearing bei meinem nationalen Leichtathletik-Verband. Ich hoffe, sie akzeptieren meine Erklärung."

Präsident James sagte: "Es ist keine leistungssteigernde oder maskierende Substanz, deshalb hoffen wir auf eine schnelle Abwicklung der Angelegenheit." Trainer Stephen Francis hofft, dass seine Athletin mit einer öffentlichen Verwarnung davonkommt.

Laut Fraser habe sie vor dem Flug nach Shanghai Zahnschmerzen gehabt und sich drei Zähne füllen lassen. Das Schmerzmittel habe jedoch nicht geholfen, sie habe in Shanghai an einen Startverzicht gedacht. Dann habe ihr Trainer Francis ein stärkeres Mittel gegeben, das ihm bei Nierenschmerzen geholfen habe. Damit habe sie starten können, sich aber bei ihrem zweiten Platz in schwachen 11,23 Sekunden nicht gut gefühlt.

B-Probe noch nicht geöffnet

Vor drei Wochen wurde sie laut ihrem Manager Adrian Laidlaw darüber informiert, dass sie provisorisch suspendiert sei. Bisher sei nur die A-Probe analysiert worden. "Ich zweifle das Ergebnis nicht an. Es besteht keine Notwendigkeit, die B-Probe zu öffnen", sagte Fraser.

Die 23-Jährige hatte bei Olympia 2008 in Peking die 100 m in 10,78 Sekunden gewonnen. Ein Jahr später wurde sie in Berlin Weltmeisterin. Noch vor einer Woche hatte sie sich beim Meeting in Eugene/Oregon gegen Doping und für hartes Training ausgesprochen: "Ich habe immer hart gearbeitet. Ich wusste, dass meine Zeit irgendwann kommen würde. Das Geheimnis des Erfolgs ist Training, Training, Training."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal