Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik-WM: Weltmeisterin fordert neue Nominierungs-Richtlinien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltmeisterin fordert neue Regeln

30.06.2011, 12:17 Uhr | dpa

Leichtathletik-WM: Weltmeisterin fordert neue Nominierungs-Richtlinien. Weltmeisterin Richards fordert neue Nominierungs-Richtlinien. (Foto: imago)

Weltmeisterin Richards fordert neue Nominierungs-Richtlinien. (Foto: imago)

Das geplatzte Duell der Sprintstars Usain Bolt und Tyson Gay bei der WM in Südkorea beschäftigt weiter die Leichtathletik-Welt. 400-Meter-Weltmeisterin Sanya Richards (USA) forderte am Rande des Diamond-League-Meetings in Lausanne, die umstrittenen amerikanischen Nominierungs-Richtlinien zu ändern.

"Die ersten beiden WM-Plätze sollten weiter nach den Ergebnissen der Trials vergeben werden. Den dritten Starter sollte der Verband aber erst unmittelbar vor der Meisterschaft nach der aktuellen Form und den Aussichten nominieren", sagte die 26-Jährige. "Es ist schade, dass Tyson in Daegu nicht dabei ist. Ein Duell mit Usain Bolt wäre gut und wichtig für den Sport."

Verletzungsbedingte Aufgabe

Der Weltmeister über 100 Meter von 2007 darf bei der WM im August nicht starten, weil er bei den US-Meisterschaften aus Verletzungsgründen vor dem Halbfinale aufgegeben hatte. Die amerikanische Nominierungs-Praxis sieht vor, nur die ersten Drei der sogenannten Trials zu einer WM oder zu Olympischen Spielen zu entsenden.

Aussichtsreichster Herausforderer

Gay hilft es auch nicht weiter, dass er die Jahresweltbestzeit über 100 Meter hält und als aussichtsreichster Herausforderer von Titelverteidiger Bolt gilt. Richards wurde 2007 selbst Opfer dieser strengen Regeln, als sie als Weltjahresbeste über 400 Meter nicht zur WM in Osaka durfte. Sie war bei den Trials nur Vierte geworden.

Gut für andere Läufer

Sprint-Europameister Christophe Lemaitre kann Gays WM-Aus dagegen auch etwas Positives abgewinnen. "Für die Show ist es natürlich schlecht, dass einer der besten Läufer nicht dabei ist", sagte der Franzose in Lausanne. "Für uns andere Sportler erhöht das aber die Chance, vorne mit dabei zu sein."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal