Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichathletik-WM: Bolt peilt wieder dreimal Gold an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bolts WM-Ziel: dreimal Gold

22.08.2011, 16:35 Uhr | dapd

Leichathletik-WM: Bolt peilt wieder dreimal Gold an. Sprintstar Usain Bolt strotzt vor Selbstvertrauen. (Foto: imago)

Sprintstar Usain Bolt strotzt vor Selbstvertrauen. (Foto: imago)

Supersprinter Usain Bolt geht bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft wieder aufs Ganze. "Ich bin in diesem Jahr noch ungeschlagen und will in Daegu alle meine Titel verteidigen", sagte der schnellste Mann der Welt der Nachrichtenagentur "AP".

Vor zwei Jahren hatte der Jamaikaner in Berlin die Goldmedaillen über 100 und 200 Meter jeweils in Weltrekordzeit gewonnen und auch die Sprintstaffel zum Titel geführt. Ein Kunststück, das Bolt auch schon bei Olympia 2008 in Peking gelungen war.

Bolt trotz schwacher Vorleistungen optimistisch

Mit der für seine Verhältnisse relativ schwachen Zeit von 19,86 Sekunden führt Bolt die Weltjahresbestenliste über 200 Meter an; sein Weltrekord steht bei 19,19 Sekunden. Über 100 Meter, die er in Berlin in 9,58 Sekunden zurücklegte, wird er 2011 nur auf Rang sechs geführt. 9,86 Sekunden stehen für ihn zu Buche.

Die bislang schwache Vorleistung beunruhigt Bolt keineswegs. Zum einen sind die in diesem Jahr schneller gestoppten Tyson Gay (USA) wegen einer Hüftverletzung sowie Mike Rodgers (USA) und Steve Mullings (Jamaika) wegen des Verdachts auf Doping in Daegu nicht am Start. Zum anderen war Gay vor der WM 2009 schneller notiert gewesen als Bolt, der dann aber die Konkurrenz klar dominierte. "Ich denke, es wird so sein wie in Berlin. Einige Leute laufen stark zu Saisonbeginn, aber nur die Championships zählen. Wir trainieren immer auf den Höhepunkt hin", sagte Bolt.

"Powell verdient Respekt"

Zuversicht schöpft der 25-Jährige aber gewiss auch aus der Nervenschwäche seines Landsmanns Asafa Powell, der in diesem Jahr mit 9,78 Sekunden die schnellste Zeit stehen hat. Der Ex-Weltrekordler war bei Großereignissen stets gehemmt. Dennoch sagt Bolt diplomatisch: "Asafa war immer ein guter Athlet. Er läuft schon einige Jahre sehr stark und verdient eine Menge Respekt für das, was er erreicht hat." Weltmeister aber war Powell noch nie.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal