Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Lohre zu Restle-Apel: Tut weh, so etwas zu lesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lohre zu Restle-Apel: Tut weh, so etwas zu lesen

28.06.2012, 13:55 Uhr | dpa

Lohre zu Restle-Apel: Tut weh, so etwas zu lesen. Günther Lohre hat kein Verständnis für den Dopingfall der Langstreckenläuferin Simret Restle-Apel.

Günther Lohre hat kein Verständnis für den Dopingfall der Langstreckenläuferin Simret Restle-Apel. (Quelle: dpa)

Helsinki (dpa) - DLV-Vizepräsident Günther Lohre hat die Rechtfertigungen der Langstreckenläuferin Simret Restle-Apel zu ihrem Blutdoping-Fall kritisiert.

"Es tut weh, wenn man so etwas liest", sagte Lohre, der für den Leistungssport im Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) verantwortlich ist, der Nachrichtenagentur dpa am Rande der Europameisterschaft in Helsinki. "Da habe ich das Gefühl, dass Grenzen überschritten werden."

Die 28-jährige deutsche Halbmarathon-Meisterin vom PSV Grün-Weiß Kassel hatte in einem Interview ("Frankfurter Allgemeine Zeitung") erklärt, dass sie im Kühlschrank von Verwandten das verbotene Blutdopingmittel Erythropoetin (EPO) für ein Vitaminpräparat gehalten und sich gespritzt habe. Danach wurde Restle-Apel bei einer Doping-Kontrolle positiv getestet. Der Fall liegt nun zur Entscheidung beim Deutschen Sportschiedsgericht in Köln.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal