Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Kein Start in Eberstadt: Friedrich nicht bei Olympia?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kein Start in Eberstadt: Friedrich nicht bei Olympia?

05.07.2012, 12:00 Uhr | dpa

Kein Start in Eberstadt: Friedrich nicht bei Olympia?. Hochspringerin Ariane Friedrich muss um ihre Olympia-Teilnahme bangen.

Hochspringerin Ariane Friedrich muss um ihre Olympia-Teilnahme bangen. (Quelle: dpa)

Helsinki (dpa) - Nur noch eine Ausnahmeregelung der Sportfunktionäre kann der deutschen Hochsprung-Rekordhalterin Ariane Friedrich die Olympia-Teilnahme in London ermöglichen.

Die 28-Jährige Frankfurterin sagte nach den Leichtathletik-Europameisterschaften in Helsinki auch ihren für diesen Sonntag geplanten Start in Eberstadt ab. Dies gab Thomas Kurschilgen, Sportdirektor des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), am Samstag in Helsinki bekannt. Bei dem Meeting wollte Friedrich die geforderte Qualifikationshöhe von 1,95 Meter springen.

"In Abstimmung mit dem medizinischen Team des Deutschen Leichtathletik-Verbandes ist ein Start für Ariane in Eberstadt aufgrund der Folgen eines Magen-Darm-Infekts nicht möglich", sagte Kurschilgen. Was eine mögliche Nominierung für die Sommerspiele angehe, werde der DLV in seiner Sitzung am 2. Juli prüfen, ob ein Antrag für eine Ausnahmeregelung beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gestellt wird, so der Sportdirektor weiter. Der DOSB nominiert in seiner Sitzung am 4. Juli auf Vorschlag des DLV die Leichtathleten für London.

Friedrich hatte bei der EM nicht antreten können, weil sie sich in der Nacht vor der Qualifikation mehrfach übergeben musste. Sie ist die Olympia-Norm für London von 1,95 Metern noch nicht gesprungen, ihre Saisonbestmarke steht bei 1,92 Meter. Zusammen mit ihrem Trainer und Manager Günter Eisinger ist die frühere Hallen-Europameisterin am Samstag von Helsinki nach Hause geflogen.

Friedrich hat bei zwei Regen-Wettkämpfen in Turin und bei den deutschen Meisterschaften in Wattenscheid sowie zuletzt bei guten Bedingungen in Erfurt die geforderte Höhe nicht springen können. Nach einem Achillessehnenriss im Dezember 2010 war sie das komplette vergangene Jahr ausgefallen und in diesem Jahr nicht mehr in den Bereich ihres Rekordes von 2009 (2,06 Meter) gekommen. Bei der EM ging der Titel mit nur 1,97 Meter an die Spanierin Ruth Beitia. Allerdings wird die Konkurrenz in London wesentlich härter sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal