Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Usain Bolt verzichtet auf Wild Card für 100-Meter-Start in Moskau

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bolt will Landsmann Blake den Vortritt lassen

12.09.2012, 09:47 Uhr | rtr, sid

Usain Bolt verzichtet auf Wild Card für 100-Meter-Start in Moskau. Jamaikas Sprint-Stars Yohan Blake (li.) und Usain Bolt bei den Olympischen Spielen 2012 in London. (Quelle: imago)

Jamaikas Sprint-Stars Yohan Blake (li.) und Usain Bolt bei den Olympischen Spielen 2012 in London. (Quelle: imago)

Der dreifache Olympiasieger Usain Bolt will zugunsten von Landsmann Yohan Blake auf eine Wild Card für einen 100-Meter-Start bei der Leichtathletik-WM in Moskau im kommenden Jahr verzichten. Der Sprintstar kündigte an, sich stattdessen bei den Qualifikationsrennen seiner Heimat Jamaika das WM-Ticket sichern zu wollen. "Blake hat sich das Recht auf den 100-Meter-Wettbewerb verdient, als er im letzten Jahr den Titel gewann", sagte Bolt in der jamaikanischen Hauptstadt Kingston.

Bolt hat nach seinem Sieg in der diesjährigen Diamond League ebenso die Chance auf eine Wild Card für die Weltmeisterschaft wie 100-Meter-Titelverteidiger Blake. Der Leichtathletik-Weltverband IAAF lässt allerdings nur einen Wild-Card-Starter zu.

"Werden immer Freunde bleiben"

Das Verhältnis zwischen den beiden Weltklasse-Läufern ist laut deren eigenen Angaben "freundschaftlich". Beide behaupten, zwischen sie passe kein Blatt Papier. "Wir werden immer Freunde und Teamkameraden bleiben", wurde Bolt Anfang August im "Guardian" zitiert. "Ich versuche, keine Rivalität draus zu machen. Am Ende ist es ja doch nur ein Rennen", sagte derweil Blake.

Blake vor Olympia besser, Bolt holt die Medaillen

Für den 200-Meter-Wettbewerb will Bolt dem nationalen Verband JAAA die Entscheidung darüber überlassen, ob er oder Diamond-League-Sieger Nickel Ashmeade den Freifahrtschein für die WM erhält. "Die JAAA muss sagen, ob ich die 200 bei den Trials laufen muss oder nicht", erklärte Bolt.

Bei der Olympia-Ausscheidung in diesem Jahr war der 26-Jährige über beide Strecken von seinem Trainingspartner Blake geschlagen worden. In London allerdings gewann Bolt dann wie in Peking in beiden Disziplinen Gold und führte Jamaikas Sprint-Staffel zudem zum Sieg mit Weltrekord.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal