Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Kenias Verband bestätigt erstmals Dopingermittlungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kenias Verband bestätigt erstmals Dopingermittlungen

27.09.2012, 17:07 Uhr | dpa

Nairobi (dpa) - Nach Monaten des Abstreitens hat Kenias Leichtathletik-Verband Athletics Kenya (AK) eingeräumt, dass Dopingvorwürfe gegen mehrere Ärzte geprüft werden.

"Es sind nur Untersuchungen zu den Vorwürfen, die von einem deutschen Journalisten erhoben wurden", sagte AK-Präsident Isaiah Kiplagat am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa in Nairobi. Zu Details oder Hintergründen der Untersuchung wollte Kiplagat nichts sagen.

Der Verbands-Chef nahm erstmals zu Berichten der ARD-Sportschau und des WDR-Magazins "Sport Inside" Stellung. In beiden Sendungen war über kenianische Ärzte berichtet worden, die Läufern zur Leistungssteigerung verbotene Substanzen verabreicht haben sollen. Kenyan Athletics hatte seit Mai die Vorwürfe bestritten und die ARD-Reporter beschuldigt, die Unwahrheit verbreitet zu haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017