Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Äthiopier Kebede gewinnt Chicago-Marathon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Äthiopier dominieren Chicago-Marathon

07.10.2012, 17:06 Uhr | dpa

Äthiopier Kebede gewinnt Chicago-Marathon. Tsegaye Kebede gewann den 35.

Tsegaye Kebede gewann den 35. (Quelle: dpa)

Chicago (dpa) - Die äthiopischen Langstrecken-Asse sind der kenianischen Konkurrenz beim 35. Chicago-Marathon davongelaufen. Tsegaye Kebede und Atsede Baysa setzten sich in Topzeiten durch und sorgten für den ersten äthiopischen Doppelsieg in der Millionen-Metropole am Lake Michigan.

"Beide Rennen zu gewinnen, bedeutet sehr viel für unser Land", sagte Baysa stolz. Kebede gewann bei kühlen Temperaturen von sechs Grad vor 1,7 Millionen Zuschauern als erster Äthiopier den Klassiker in Chicago (2:04,38 Stunden) und beendete somit die kenianische Serie von neun Siegen nacheinander. Bei seinem Erfolg pulverisierte der 25-Jährige den im Vorjahr aufgestellten Streckenrekord des Kenianers Moses Mosop (2:05,37 Stunden) um fast eine Minute.

"Ich kann es kaum glauben, aber mir gefällt's", sagte Kebede. Vor zwei Jahren musste er sich noch mit Platz zwei hinter Kenias Sammy Wanjiru zufriedengeben.

Diesmal hingegen riss sich Kebede bereits 200 Meter vor dem Ziel freudestrahlend sein Stirnband vom Kopf und verwies überlegen seine Landsmänner Feyisa Lilesa (2:04,52) und Tilahun Regassa (2:05,26) auf die Plätze. Für seinen Sieg erhielt Kebede 75 000 Dollar, durch den Streckenrekord kamen weitere 100 000 Dollar hinzu. Als bester Kenianer kam Sammy Kitwara als Vierter ins Ziel. Der Vorjahreszweite und diesjährige Boston-Sieger Wesley Korir wurde Fünfter.

Im Frauenfeld lieferten sich Atsede Baysa und die Kenianerin Rita Jeptoo bis zur Ziellinie ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen, das die Äthioperin nach 2:22,04 Stunden ganz knapp für sich entschied. Kenias Lucy Kabuu kam auf Rang drei (2:22,41). "Hier zu gewinnen war ein Traum von mir", sagte Baysa. Wie Kebede war auch sie bereits 2010 knapp am Sieg in Chicago vorbeigelaufen und hinter Lilija Schubochowa Zweite geworden. Die Russin, die die vergangenen drei Rennen in der "Windy City" gewonnen hatte, wurde diesmal überraschend nur Vierte (2:22,59).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video


Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Anzeige
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Beko Küchengeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal