Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Favorit Makau gewinnt Frankfurt-Marathon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Makaus Energieleistung: Frankfurt-Marathon gewonnen

28.10.2012, 12:27 Uhr | dpa

Favorit Makau gewinnt Frankfurt-Marathon. Patrick Makau ist der Sieger des Frankfurt-Marathons 2012.

Patrick Makau ist der Sieger des Frankfurt-Marathons 2012. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Mit ausgebreiteten Armen und einem Strahlen im Gesicht lief Patrick Makau durchs Ziel. Den angestrebten Weltrekord beim Frankfurt-Marathon hatte der Kenianer zwar verpasst.

Sein bemerkenswerter Sieg unter äußerst schmerzhaften und widrigen Bedingungen war dem 27-Jährigen aber weit wichtiger als die Verbesserung seiner eigenen, ein Jahr alten Bestzeit aus Berlin.

Mehr als die Hälfte der 42,195 Kilometer durch die Frankfurter Hochhausschluchten musste Makau mit Beschwerden an Oberschenkel und Knie bestreiten, dazu kamen noch die kalten Temperaturen. Immer wieder verlor er so den Kontakt zur Spitzengruppe. Trotzdem fing er zwei Kilometer vor Schluss noch den Äthiopier Deressa Chimsa ab und überquerte nach 2:06:08 Stunden als Erster die Ziellinie auf dem roten Teppich der Festhalle. "Das war mein härtester Marathon bisher", sagte Makau. "Ich hatte aufgrund der Kälte muskuläre Probleme und konnte lange Zeit nicht beschleunigen, weil meine Beine nicht reagierten. Es war wirklich hart für mich, zurückzukommen."

Nach dieser großen Energieleistung waren dem Kenianer eine Prämie von 30 000 Euro und der Respekt der Läuferwelt sicher. An eine neue Bestzeit war angesichts der Temperaturen von rund zwei Grad ohnehin nicht zu denken gewesen. Renndirektor Jo Schindler nannte Makaus Zeit im Scherz einen "Weltrekord im Kühlschrank."

Auch für einige andere war der älteste deutsche Stadtmarathon in diesem Jahr etwas ganz Besonderes. Die Veranstalter vermeldeten mit 16 034 Startern einen Teilnehmer- und mit geschätzten 450 000 Menschen an der Strecke auch einen Zuschauerrekord. Die äthiopische Weltklasse-Läuferin Meselech Melkamu gewann gleich bei ihrem Marathon-Debüt die Frauen-Konkurrenz und stellte in 2:21:01 Stunden sogar einen Streckenrekord auf. Über 10 000 Meter ist die 27-Jährige die zweitschnellste Frau der Leichtathletik-Geschichte. Auf dieser Distanz gewann sie 2009 bei der WM in Berlin die Silbermedaille.

Die beiden deutschen Hoffnungen liefen ebenfalls strahlend durchs Ziel: Riesentalent Lisa Hahner aus Fulda schloss ihren ersten Marathon nach starken 2:31:28 Stunden als Achte ab. "Es hat perfekt geklappt. Ich liebe den Marathon", sagte die 22-Jährige. Gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Anna möchte sie nun im kommenden Jahr bei der WM in Moskau starten. Lokalmatador Sören Kah wurde 16. und verbesserte seine persönliche Bestzeit auf 2:13:57 Stunden. "Das ist super. Genau diese Zeit hatte ich mir vorgenommen", sagte er.

Makau fasste sich bereits früh an den Oberschenkel. Im Gegensatz zu seinem Weltrekordlauf von Berlin im September 2011 (2:03:38) lief der Kenianer am Sonntag sichtlich unrund. "Mein Fokus war: Nur nicht aufhören", erzählte er. Der Favorit rannte mit großem Kampfgeist gegen die nächste Enttäuschung dieses Jahres an. Den London-Marathon hatte er im Frühjahr aufgeben müssen, für die Olympischen Spiele war er gar nicht erst nominiert worden. Makau kämpfte sich Meter für Meter an Chimsa heran und zog kurz vor Schluss noch am Zweiten der Halbmarathon-WM vorbei. "Priorität hatte der Sieg. Einen Weltrekord kann man schließlich nicht bei jedem Rennen laufen", meinte Makau. Für den international immer bedeutsamer werdenden Frankfurt-Marathon war dieser spektakuläre Rennverlauf eine ähnlich große Werbung wie die Weltklasse-Zeit von Wilson Kipsang (2:03:42) vor einem Jahr.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal