Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

IAAF will Führungsstruktur reformieren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

IAAF will Führungsstruktur reformieren

23.11.2012, 16:32 Uhr | dpa

Barcelona (dpa) - Der Leichtathletik-Weltverband IAAF will seine Führungsstruktur reformieren. Auf der Sitzung des Councils in Barcelona haben die 27 Mitglieder darüber beraten. Beim Kongress im Sommer 2013 soll dieses Vorhaben von den Vertretern der 212 Mitgliedsverbände diskutiert werden.

Eine Entscheidung über eine Veränderung des Councils und des Auswahlmodus' der Kommissionen wird voraussichtlich erst auf dem Wahlkongress 2015 in Peking fallen.

Bei der Reform geht es um eine gerechtere und ausgewogener Repräsentanz der Kontinente. So gehören dem IAAF-Council zehn Vertreter aus Europa an. "Diese Zahl werden wir dann wohl nicht mehr erreichen können", sagte das deutsche Councilmitglied Helmut Digel. Kernstück eines Reformvorschlags ist, dass in Zukunft vom Kongress nur noch der Präsident gewählt wird und die Kontinentalpräsidenten automatisch zu IAAF-Vizepräsidenten werden.

Offen ist auch die Frauenquote, die momentan acht weibliche Councilmitglieder vorsieht. "Die Hälfte aller 48 Disziplinen sind für Frauen, und die Hälfte unserer Mitglieder sind Frauen", sagte Digel. "Warum sollte nicht auch das Council fifty-fifty besetzt sein?"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal