Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

PLO fordert Boykott des Jerusalem-Marathons

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

PLO fordert Boykott des Jerusalem-Marathons

26.02.2013, 19:26 Uhr | dpa

Jerusalem (dpa) - Die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) hat einen Boykott des Jerusalem-Marathons gefordert. In einer am 26. Februar verbreiteten Mitteilung forderte die PLO Teilnehmer und Sponsoren auf, die Veranstaltung nicht zu unterstützen.

Das Rennen, das auch durch den Ostteil der Stadt führen soll, sei eine israelische Maßnahme, um Kontrolle über die besetzte Stadt auszuüben. Ein Sprecher der Stadtverwaltung konterte, der Marathon sei ein Symbol der Koexistenz. Sowohl die Palästinenser als auch Israel machen immer wieder Ansprüche auf Jerusalem geltend. Israel eroberte den Ostteil der Stadt 1967 und betrachtet die gesamte Metropole als Landeshauptstadt. Die Palästinenser reklamieren den von Israel annektierten arabischen Ostteil Jerusalems als Hauptstadt eines künftigen Palästinenserstaates.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bei Generalaudienz 
Dreijährige schnappt sich Papst-Kappe

Die Kleine schnappt sich die Kappe von Papst Franziskus. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal