Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

IAAF fehlt Sponsor für Diamond League

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

IAAF fehlt Sponsor für Diamond League

06.04.2013, 10:07 Uhr | dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Gut einen Monat vor Beginn der Diamond League steht die höchste Wettkampf-Serie des Leichtathletik-Weltverbandes ohne Hauptsponsor da. Das bestätigte die IAAF dem Internetportal leichtathletik.de.

Nach drei Jahren als Sponsor habe der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung eine Fortsetzung des Vertrags für die kommende Saison nicht unterschrieben.

Nach Informationen der britischen Zeitung "The Telegraph" hat das Unternehmen bislang drei Millionen britische Pfund (etwa 3,5 Millionen Euro) pro Saison bezahlt. Die Austragung der Diamond League ist nach IAAF-Angaben nicht gefährdet. "IAAF und Diamond League sind zuversichtlich, dass schon bald ein neuer Titelsponsor präsentiert werden kann", teilte der Weltverband mit. Die Diamond League umfasst 14 Sportfeste und beginnt am 10. Mai in Doha.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017