Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Weitsprung-Olympiasiegerin Angela Voigt gestorben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weitsprung-Olympiasiegerin Angela Voigt gestorben

15.04.2013, 14:27 Uhr | dpa

Weitsprung-Olympiasiegerin Angela Voigt gestorben. Für die DDR holte Angela Voigt 1976 den Olympiasieg im Weitsprung.

Für die DDR holte Angela Voigt 1976 den Olympiasieg im Weitsprung. (Quelle: dpa)

Magdeburg (dpa) - Weitsprung-Olympiasiegerin Angela Voigt ist tot. Die Magdeburgerin starb am vergangenen Donnerstag im Alter von 61 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit.

Einen entsprechenden Bericht der "Magdeburger Volksstimme" bestätigte ihr früherer Verein SC Magdeburg auf dpa-Anfrage. Voigt hinterlässt ihren Ehemann sowie zwei Söhne.

Sie wurde 1976 in Montreal Weitsprung-Olympiasiegerin. Im gleichen Jahr hatte sie den Weltrekord auf 6,92 Meter sowie den Hallenweltrekord auf 6,76 Meter geschraubt. Nach einer Baby-Pause holte Voigt 1978 noch einmal Europameisterschafts-Silber. 1982 beendete sie ihre Laufbahn.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal