Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Obergföll will dritten Diamond-League-Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Obergföll will dritten Diamond-League-Sieg

05.06.2013, 12:40 Uhr | dpa

Obergföll will dritten Diamond-League-Sieg. Speerwerferin Christina Obergföll will ihre Extraklasse erneut unter Beweis stellen.

Speerwerferin Christina Obergföll will ihre Extraklasse erneut unter Beweis stellen. (Quelle: dpa)

Rom (dpa) - Speerwerferin Christina Obergföll will ihre Führung in der Diamond League weiter ausbauen. Die Olympia-Zweite ist die aussichtsreichste von insgesamt 14 deutschen Startern beim Leichtathletik-Meeting in Rom.

Nach ihren Erfolgen in New York und Eugene möchte sie in der italienischen Hauptstadt bereits ihren dritten Sieg nacheinander in der lukrativen Wettkampf-Serie feiern.

"Wenn's nach mir ginge, könnte es jetzt so weitergehen", sagte Obergföll gegenüber dem Internetportal "leichtathletik.de". "Ich möchte weiter Punkte für die Diamond League sammeln, eine gute Team-EM werfen und Deutsche Meisterin werden. So hangele ich mich von Wettkampf zu Wettkampf, bis irgendwann die WM vor der Tür steht." Bei den Weltmeisterschaften im August in Moskau will die 31-Jährige den ersten internationalen Titel ihrer Karriere holen.

Obergfölls Konkurrentinnen in Rom sind unter anderem Weltmeisterin Maria Abakumowa aus Russland und Europameisterin Vira Rebrik aus der Ukraine. Noch stärker besetzt ist der Kugelstoß-Wettbewerb, bei dem es Weltmeister David Storl unter anderem mit Olympiasieger Tomasz Majewski (Polen) sowie dem Weltjahresbesten Ryan Whiting (USA) zu tun bekommt. Für einen Tagessieg gibt es in der Diamond League eine Prämie von 10 000 Dollar, für den Gesamtsieg in einer Disziplin noch einmal 40 000 Dollar extra.

Die deutschen Stabhochspringer Björn Otto, Raphael Holzdeppe, Malte Mohr und Hendrik Gruber werden im Stadio Olimpico einen neuen Versuch unternehmen, ihren Dauerrivalen Renaud Lavillenie zu schlagen. Der Olympiasieger und Europameister aus Frankreich war erst am vergangenen Samstag in Eugene wieder einmal zu stark für sie. "Die Deutschen machen mir eine Menge Druck. Das ist gut für den Stabhochsprung, aber nicht gut für mich. Denn so darf ich keine einzige Sekunde nachlassen", sagte Lavillenie in Rom.

Ihr Diamond-League-Debüt werden am Donnerstag Weitspringerin Sosthene Moguenara und Hürdensprinter Erik Balnuweit feiern. Die Diskuswerferinnen Nadine Müller und Anna Rüh, die beiden Hindernisläuferinnen Gesa Felicitas Krause und Antje Möldner-Schmidt sowie Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch und 1500-Meter-Läuferin Corinna Harrer sind in Rom ebenfalls am Start.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal