Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Hochsprung-Rekordlerin Friedrich sagt für WM ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hochsprung-Rekordlerin Friedrich sagt für WM ab

16.07.2013, 15:27 Uhr | dpa

Hochsprung-Rekordlerin Friedrich sagt für WM ab. Hochspringerin Ariane Friedrich lässt die WM in Moskau aus.

Hochspringerin Ariane Friedrich lässt die WM in Moskau aus. (Quelle: dpa)

Düsseldorf (dpa) - Die deutsche Hochsprung-Rekordlerin Ariane Friedrich hat ihre Teilnahme an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau abgesagt. "Mit der WM-Norm würde es wegen der Knieverletzung nicht mehr klappen", erklärte ihr Manager Günter Eisinger.

Die 29-Jährige von der LG Frankfurt/Main hatte sich die Verletzung am 21. Juni im badischen Bühl zugezogen. Dort hatte die WM-Dritte von 2009 zwar 1,90 Meter überquert, musste aber weitere Versuche über die WM-Norm von 1,95 Meter abbrechen.

"Ariane wird erst wieder an den Start gehen, wenn sie rundum gesund ist. Ob dies noch in dieser Saison der Fall ist, wissen wir nicht", sagte Eisinger. "Die Gesundheit hat nun Vorrang." Die Zeit bis zum WM-Beginn am 10. August sei zu kurz. Meldeschluss für Moskau ist sogar schon der 29. Juli.

Ariane Friedrich hatte sich im Dezember 2010 einen Achillessehnenriss zugezogen und danach vergeblich versucht, wieder dicht an die Zwei-Meter-Höhe heranzukommen. Für die Olympischen Spiele 2012 war sie nominiert worden, obwohl sie die Normhöhe nicht übertroffen hatte. Die Olympia-Siebte von 2008 schaffte es jedoch nicht, in den Endkampf zukommen.

An ein Ende ihrer Karriere denkt sie jedoch nicht. "Sie wäre dusselig zu sagen, aufhören zu wollen, wenn ihr das Hochspringen weiter Freude und Spaß macht", sagte Eisinger. "Wir haben das Glück momentan nicht gepachtet, aber wo viel Schatten ist, kommt auch wieder Licht hin."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal