Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik-WM 2013: Zweifache Mutter holt WM-Gold

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik-WM 2013  

Vier Kinder und zwei WM-Medaillen

10.08.2013, 19:03 Uhr | dpa

Leichtathletik-WM 2013: Zweifache Mutter holt WM-Gold . Gold und Silber gingen an Edna Kiplagat (li.) und Valeria Straneo.

Gold und Silber gingen an Edna Kiplagat (li.) und Valeria Straneo.

"Muttertag" beim WM-Marathon in Moskau: Die Kenianerin Edna Kiplagat (33) und die Italienerin Valeria Straneo (37) rannten auf der klassischen 42,195-Kilometer-Distanz allen davon.

Beide haben jeweils zwei Kinder, beide bewiesen im Hitzerennen bei etwa 30 Grad bemerkenswertes Stehvermögen. Kiplagat konnte zudem als erste Läuferin der Leichtathletik-Geschichte ihren Titel verteidigen. "Ich widme meinen Sieg meinem Ehemann, dafür dass er mir genügend Zeit zum Training gelassen hat", sagte sie.

Straneos Silber-Coup war für alle Experten eine faustdicke Überraschung. Die Olympia-Achte erlebte einen Aufschwung, als sie sich 2010 Milz und Gallenblase entfernen ließ. "Da fühlte ich mich wie neu geboren."

80 Meter Vorsprung

Auf dem letzten Streckenabschnitt lag Straneo zusammen mit Kiplagat vorne, ehe die Kenianerin sie bei Kilometer 40 überholte und als Erste immer noch leichten Fußes und mit 80 Metern Vorsprung ins Luschniki-Stadion einlief. Am Ende gewann sie die erste WM-Entscheidung in 2:25:44 Stunden vor Straneo (2:25:58) und der Japanerin Kayako Fukushi (2:27:45).

Das extrem aufwendige Marathontraining bewältigen Kiplagat und Straneo offenbar trotz der familiären Belastungen bestens. Die alte und neue Weltmeisterin hat mit Carlos (9) und Wendy (5) ebenso zwei Kinder wie Straneo. "Ich bin hoch erfreut, dass ich meinen Titel verteidigen konnte. Die Zeit des Rennens war für mich ungewohnt, weil ich meistens morgens renne", sagte die Kenianerin.

"Ich bin die Überraschung des Tages"

Straneo strahlte über ihren zweiten Platz. "Ich glaube, ich bin die Überraschung des Tages hätte nie gedacht, dass ich hier Silber gewinnen kann", sagte sie und telefonierte erst einmal mit ihren sechs und sieben Jahren alten Kindern Leonardo und Arianna: "Ich hoffe, sie haben mein Rennen im Fernsehen gesehen."

Eine deutsche Teilnehmerin war nicht am Start, da die deutsche Rekordhalterin - und ebenfalls zweifache Mutter - Irina Mikitenko (40) den Berlin-Marathon am 29. September vorzog.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal