Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Bisher 1400 Kontrollen für Athleten-Blutpass bei WM

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Bisher 1400 Kontrollen für Athleten-Blutpass bei WM

10.08.2013, 14:52 Uhr | dpa

Bisher 1400 Kontrollen für Athleten-Blutpass bei WM. Bei der Leichtathletik-WM in Moskau sollen 1900 Bluttests vorgenommen werden.

Bei der Leichtathletik-WM in Moskau sollen 1900 Bluttests vorgenommen werden. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) - Bei der Leichtathletik-WM in Moskau sind bereits 1400 der insgesamt rund 1900 Bluttests bei den Teilnehmern vorgenommen worden. Dies teilte der Anti-Doping-Direktor des Weltverbands IAAF, Gabriel Dole, mit.

Die Proben werden allen WM-Athleten für den Blutpass abgenommen, der zum Anti-Doping-Programm der IAAF gehört. Seit der WM 2011 in Daegu werden Bluttests für diesen Pass gesammelt. Unregelmäßigkeiten beim Hämoglobin-Profil eines Sportlers können Hinweise auf mögliches Doping geben.

"Bisher war dies ein erfolgreiches Projekt. 20 Fälle hat die IAAF seit Einführung des Blutpasses gehabt", sagte Dole. Das Sammeln der 1900 Proben bei der WM kostet rund eine Million Dollar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017