Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik-WM 2013: Stahl und Obergföll im Speerwurf-Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik-WM 2013  

Stahl und Obergföll im Speerwurf-Finale

16.08.2013, 13:51 Uhr | dpa

Leichtathletik-WM 2013: Stahl und Obergföll im Speerwurf-Finale. Linda Stahl erreicht bei der WM in Moskau das Speer-Finale. (Quelle: dpa)

Linda Stahl erreicht bei der WM in Moskau das Speer-Finale. (Quelle: dpa)

Die Speerwerferinnen Christina Obergföll und Linda Stahl haben bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau die Qualifikation ohne Probleme gemeistert. Die Olympia-Zweite Obergföll kam auf 62,36 Meter, die Olympia-Dritte Linda Stahl auf 64,51. Die beiden Mitfavoritinnen benötigten jeweils nur einen Versuch, um die geforderte Weite (61,50) für das Finale am Sonntag zu übertreffen. Der Zeitplan der Leichtathletik-WM 2013 im Überblick

Die Topleistung gelang Maria Abakumowa aus Russland. Die Titelverteidigerin erreichte 69,09 Meter und damit beinahe die von ihr gehaltene Weltjahresbestweite (69,35). "Wie immer, wenn sie locker ist, kann sie ganz weit werfen. Aber wenn man in der Quali 75 Meter wirft, heißt das noch lange nicht, dass man das im Finale hinbekommt", sagte Stahl. Sie selbst hofft auf eine Medaille wie bei den Olympischen Spielen in London, als sie Bronze gewann. Obergfölll träumt nach fünf Silbermedaillen bei internationalen Titelkämpfen von ihrem ersten Gold-Coup.

Bolt locker im 200-Meter-Halbfinale

Sprint-Superstar Usain Bolt ist unterdessen über 200 Meter locker ins Halbfinale gejoggt. Sechs Tage nach seinem Titel über 100 Meter gewann der Jamaikaner seinen Vorlauf in 20,66 Sekunden. Der 26-Jährige gilt im Luschniki-Stadion als haushoher Favorit über die halbe Stadionrunde, seit Silber bei der WM 2007 in Osaka/Japan hat Bolt kein Rennen bei Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften über 200 Meter mehr verloren.

Nadine Hildebrand hat das Halbfinale über 100-Meter-Hürden erreicht. Die deutsche Meisterin wurde in ihrem Vorlauf mit 13,16 Sekunden Dritte und zog direkt in die Vorschlussrunde ein. Auch die Favoritinnen um die Jahresweltbeste Brianna Rollins aus den USA (12,55) sowie Titelverteidigerin und Olympiasiegerin Sally Pearson aus Australien (12,62) gaben sich keine Blöße.

Jamaikas Frauen-Staffel disqualifiziert

Die jamaikanische 4 x 400-Meter-Staffel der Frauen ist nach dem Vorlauf disqualifiziert worden. Das gab der Weltverband IAAF nach einem Protest der ukrainischen Mannschaft bekannt. Die Kampfrichter stellten nach einem Videostudium fest, dass eine der jamaikanischen Läuferinnen für einen Moment ihre Bahn verlassen hatte.

Die Staffel des Karibikstaates hatte sich eigentlich als Vorlauf-Zweiter hinter Russland für den Endlauf qualifiziert. Für sie rückt nun das Team Rumäniens nach.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal