Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Harting verteidigt "Sportler des Jahres" Titel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportlerwahl  

Harting verteidigt "Sportler des Jahres" Titel

16.12.2013, 00:01 Uhr | dpa

Baden-Baden (dpa) - Seine Triumph-Geste ist längst Kult. Am 13. August narrte Robert Harting im Luschniki-Stadion die Fotografen, rannte vor ihnen davon - und zerriss dann doch mit einem Freudenbrüller sein Trikot. Der damals 28 Jahre alte Diskuswerfer holte in Moskau sein drittes WM-Gold in Serie.

Ein Jahr nach seinem Olympia-Triumph von London verteidigte Harting seine Vormachtstellung im Wurfring mit Rückenschmerzen und guten Nerven.

Und der Berliner verteidigte auch seinen Titel im Kurhaus von Baden-Baden. Zwölf Jahre nach 800-Meter-Läufer Nils Schumann war 2012 mit Harting erstmals wieder ein Leichtathlet "Sportler des Jahres". Jetzt stand der 2,01-Meter-Hüne erneut im feinen Zwirn auf der Bühne. "Die Titelverteidigung ist ein bisschen schwieriger. Es ist immer leichter, jemand zu jagen und in die Enge zu treiben", sagte Harting schon bei der WM nach seinen siegreichen 69,11 Meter sichtlich erleichtert und geschafft. Am Ende lagen sich er und seine Freundin und Diskus-Kollegin Julia Fischer in den Armen und sein Trainer Werner Goldmann jubelte: "Sensationell!" Dabei hatte Harting schon vor der Medaillenvergabe über technischen Schwierigkeiten gegrübelt und gestanden: "Die Stunden im Hotel waren furchtbar." Zudem habe er einen kleinen Schlag auf die Bandscheibe" bekommen, der Muskel habe sich zusammengezogen.

Doch Harting kann nicht nur einstecken, sondern auch austeilen. 2013 sorgte er erneut außerhalb der Leichtathletik-Arenen für Schlagzeilen. Als beständiger Kritiker des Deutschen Olympischen Sportbundes und seines speziellen "Freundes" Thomas Bach. Doch der Diskus-Weltmeister tut auch was: Mit der Sportlotterie rief er eine alternative Sportförderung ins Leben; für diesen Dienstag ist in Mainz die Übergabe des Lizenzantrags geplant. "Wir wollen langfristig erreichen, dass die Topsportler statt 300 Euro auf 1000 Euro Förderung monatlich kommen", erklärte er sein Ansinnen.

"Sportler des Jahres":

RangNameStimmen
1.Robert Harting (Leichtathletik)2920
2.Sebastian Vettel (Motorsport)2788
3.Raphael Holzdeppe (Leichtathletik)1893
4.Dimitrij Ovtcharov (Tischtennis)866
5.David Storl (Leichtathletik)715
6.Felix Neureuther (Ski Alpin)702
7.Eric Frenzel (Ski nordisch/Kombination)626
8.Felix Loch (Rodeln)601
9.Thomas Lurz (Schwimmen)566
10.Tony Martin (Radsport)502

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Stärken Sie Ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit

Vitamine und Mineralien zu reduzierten Preisen. Jetzt bestellen und sparen! zu DocMorris

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal