Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Usain Bolt muss seinen Saisonstart verschieben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Entzündung im Fuß  

Usain Bolt muss seinen Saisonstart verschieben

29.03.2014, 19:16 Uhr | dpa, t-online.de

. Usain Bolt kann noch nicht auf der Tartanbahn durchstarten. (Quelle: imago/PanoramiC)

Usain Bolt kann noch nicht auf der Tartanbahn durchstarten. (Quelle: PanoramiC/imago)

Usain Bolt muss verletzungsbedingt seinen Start in die neue Leichtathletik-Saison verschieben. Der Sprintstar hat sich wegen einer Entzündung im Fuß erneut in München behandeln lassen und kann wahrscheinlich erst Mitte Juni einsteigen.

Wie sein Manager Ricky Simms der französischen Sportzeitung "L'Equipe" sagte, werde Bolt in der kommenden Woche wieder mit dem Training beginnen. Voraussichtlich sei dann ein Start am 17. Juni beim Meeting im tschechischen Ostrau über 100 Meter möglich, erklärte Simms.

Behandlung beim "besten Arzt"

Der 27-Jährige Weltmeister und Olympiasieger aus Jamaika kann diese Zwangspause aber verkraften, da in diesem Jahr keine internationalen Meisterschaften für ihn anstehen. Bolts Ziele sind erst wieder die WM 2015 in Peking und vor allem die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

Der Weltrekordhalter über 100 und 200 Meter hatte sich bereits vor den Olympischen Spielen 2012 wegen Oberschenkel-Problemen in München von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt behandeln lassen. "Mull ist der beste Arzt auf der Welt", sagte Bolt damals über den Teamdoktor des FC Bayern München.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal