Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Nach Skandal: Esser und Kleinert erhalten Medaillen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Nach Skandal: Esser und Kleinert erhalten Medaillen

02.05.2014, 15:12 Uhr | dpa

Nach Skandal: Esser und Kleinert erhalten Medaillen. Markus Esser bekam nachträglich die Bronzemedaille.

Markus Esser bekam nachträglich die Bronzemedaille. Foto: Bernd Thissen. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Gut ein Jahr nach dem nachträglichen Doping-Skandal um die Leichtathletik-WM 2005 haben Hammerwerfer Markus Esser und Kugelstoßerin Nadine Kleinert vom Weltverband IAAF jeweils die Bronzemedaille zugesprochen bekommen.

Beide profitieren davon, dass die damaligen Goldmedaillen-Gewinner Iwan Tichon und Nadeschda Ostaptschuk nachträglich des Dopings überführt wurden. Die IAAF strich die beiden Athleten aus Weißrussland nun aus ihren Siegerlisten.

"Das einzig Gute an solchen Meldungen ist, dass die Gerechtigkeit am Ende doch siegt", sagte Kleinert vor einem Jahr, als die Dopingfälle der Helsinki-WM publik wurden. Da sie bereits für die Olympischen Spiele 2004 und die Hallen-WM 2004 nachträglich Silber beziehungsweise Bronze zugesprochen bekam, meinte Kleinert: "Ich bin die ewig Betrogene."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal