Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Harting und Schwanitz dominieren Meeting in Dessau

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Harting und Schwanitz dominieren Meeting in Dessau

11.06.2014, 21:50 Uhr | dpa

Harting und Schwanitz dominieren Meeting in Dessau. Robert Harting präsentiert sich weiter in guter Form.

Robert Harting präsentiert sich weiter in guter Form. Foto: Michael Kappeler. (Quelle: dpa)

Dessau-Roßlau (dpa) - Die deutschen Leichtathleten haben zwei Monate vor Beginn der Europameisterschaften in Zürich ihre Medaillenansprüche bekräftigt. Beim 16. Internationalen Meeting in Dessau wurden sie in weiten Teilen ihrer Favoritenrolle gerecht - allen voran Diskus-Weltmeister Robert Harting.

Mit 66,10 Meter war der Berliner für die Konkurrenz im erstklassig besetzten Diskus-Starterfeld nicht zu knacken.

Der 29-Jährige übertraf im sechsten Wurf den seit 2002 bestehenden Stadionrekord von 64,48 Meter deutlich. Der Wattenscheider Daniel Jasinski wurde Dritter (63,39 Meter), Zweiter der Kubaner Jorge Fernandez (64,45 Meter). Hartings Dauerrivale Piotr Malachowski aus Polen wurde mit 63,23 Meter Vierter, Martin Wierig vom SC Magdeburg musste sich mit nur zwei gültigen Versuchen und 60,61 Meter mit Platz sieben begnügen. "Dessau ist wegen des Windes und der Struktur schwer zu werfen. Da bin ich mit über 66 Metern völlig zufrieden", sagte Harting, dessen persönliche Bestleistung bei 70,66 Meter liegt.

Genau 2,12 Meter weiter als die Zweitplatzierte Olga Golodna aus der Ukraine stieß Christina Schwanitz die Kugel - eine Siegerweite von 19,62 Meter stand nach sechs Durchgängen in der Ergebnisliste der WM-Zweiten. "Ich hatte mir gewünscht, weiter stoßen zu können", sagte die 28-Jährige vom LV 90 Erzgebirge. "Aber die Kraft ist beim dritten Wettkampf in sechs Tagen auch irgendwie aufgebraucht."

Julian Reus vom TV Wattenscheid 01 gewann die 100 Meter in 10,26 Sekunden vor seinem Vereinskollegen Alexander Kosenkow (10,33) und dem Bulgaren Denis Dimitrow (10,36). 800-Meter-Läuferin Fabienne Kohlmann (LG Karlstadt-Gambach-Lohr) musste sich der Polin Joanna Jozwik geschlagen geben. Kohlmann verpasste in 2:02,48 Minuten die EM-Norm und muss weiter um die EM-Teilnahme bangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal