Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Russische Leichtathletin Ryschowa gesperrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Russische Leichtathletin Ryschowa gesperrt

13.06.2014, 11:24 Uhr | dpa

Russische Leichtathletin Ryschowa gesperrt. Xenia Ryschowa (l) wurde von der russischen Antidopingkomission gesperrt.

Xenia Ryschowa (l) wurde von der russischen Antidopingkomission gesperrt. Foto (2013): Bernd Thissen Foto: Bernd Thissen. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) - Wegen Verstoßes gegen die Antidopingregeln haben die russischen Behörden die Leichtathletin Xenia Ryschowa bis zum 31. Dezember 2014 gesperrt, teilte der Verband in Moskau mit.

Bei der Sportlerin sei am 7. März 2014 im polnischem Sopot eine verbotene Substanz festgestellt worden, hieß es. Gemäß internationaler Regeln habe die russische Antidopingkommission Ryschowa rückwirkend für insgesamt neun Monate Startverbot erteilt. Die Strafe sei gemäßigt, da die 27-Jährige alles offengelegt habe.

Ryschowa hatte bei der Leichtathletik-WM in Moskau 2013 Gold in der 4x400-Meter-Staffel gewonnen. Ihr Kuss auf dem Siegertreppchen mit Kollegin Julia Guschtschina hatte international Spekulationen ausgelöst, die Sportlerinnen wollten damit gegen das umstrittene Anti-Homosexuellen-Gesetz in Russland protestieren. Die Frauen wiesen dies aber zurück und sprachen von einer spontanen Freuden-Geste.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017