Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik-EM 2014: IPC bleibt im Fall Markus Rehm gelassen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

IPC: Rehms Nichtnominierung kein Rückschlag

31.07.2014, 12:35 Uhr | dpa

Berlin (dpa) - Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat mit großer Gelassenheit auf die Nichtnominierung von Paralympics-Sieger Markus Rehm für die Leichtathletik-EM 2014 reagiert.

"Dies ist kein Rückschlag für die paralympische Bewegung. Unsere Veranstaltungen wachsen ständig, sowohl in der Qualität als auch in der Größe. Markus ist ein fantastischer Athlet, und seine Leistung war beeindruckend" sagte IPC-Sprecher Craig Spence der Nachrichtenagentur dpa.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hatte den unterschenkelamputierten Weitspringer nicht nominiert, obwohl der Leverkusener bei den deutschen Meisterschaften der Nichtbehinderten den Titel gewann und die EM-Norm erfüllte. Grundlage für die Entscheidung waren biomechanische Messungen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017