Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik-EM: Mekhissi-Benabbad holt EM-Titel über 1500 Meter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tesfaye Fünfter  

Mekhissi-Benabbad holt EM-Titel über 1500 Meter und wird ausgepfiffen

17.08.2014, 15:53 Uhr | sid, t-online.de

Leichtathletik-EM: Mekhissi-Benabbad holt EM-Titel über 1500 Meter. "Skandal-Jubler" Mahiedine Mekhessi-Benabbad siegt über 1500 Meter, wird von den Zuschauern aber ausgepfiffen. (Quelle: dpa)

"Skandal-Jubler" Mahiedine Mekhessi-Benabbad siegt über 1500 Meter, wird von den Zuschauern aber ausgepfiffen. (Quelle: dpa)

"Skandal-Jubler" Mahiedine Mekhissi-Benabbad ließ diesmal sein Trikot an, trotzdem sorgte der umstrittene Franzose erneut für Aufregung im Letzigrund. Der 29-Jährige ließ der Konkurrenz um den deutschen WM-Fünften Homiyu Tesfaye keine Chance und legte auf den letzten Metern deutlich in Führung liegend einen provozierenden Jubel hin. Wild mit den Armen gestikulierend, trabte Mekhissi-Benabbad nur noch ins Ziel (3:45,60 Minuten). Von den Zuschauern wurde er für seine Gesten mit Pfiffen abgestraft.

Das deutsche Trio um Tesfaye verpasste eine Medaille. Der gebürtige Äthiopier (3:46,46) wurde Fünfter, nachdem ihm im Schlussspurt die Kraft gefehlt hatte. Der deutsche Meister Timo Benitz wurde Siebter (3:47,26), Florian Orth landete auf Rang zehn (3:54,35). Silber ging an den Titelverteidiger Henrik Ingebrigtsen (3:46,10) vor Chris O'Hare (3:46,18/Großbritannien).

Kaum Freunde in der Szene

Schon am Donnerstagabend hatte Mekhissi-Benabbad für einen Eklat gesorgt, als er im Siegestaumel bei der EM in Zürich Kontrolle und Anstand verlor, sich auf der Zielgeraden des 3000-Meter-Hindernis-Finals das Trikot vom Leib riss, halbnackt zum vermeintlichen Titel stürmte und deshalb disqualifiziert wurde. Es war nicht das erste Mal, dass der Franzose negativ auffiel.

Sportlich ist der 29-Jährige aus Reims ein Großer: Zweimal Hindernis-Europameister, zweimal Olympiazweiter, zweimal WM-Dritter. Doch gleichzeitig ist seine Karriere eine einzige Aneinanderreihung von Auffälligkeiten und Aussetzern. Freunde hat Mekhissi-Benabbad in der Szene deshalb kaum.

Streithahn Mekhissi-Benabbad

2011 beim Diamond-League-Meeting in Monaco gerieten sich er und sein Landsmann Mehdi Baala im Ziel des 1500-Meter-Rennens in die Haare. Aus einer hitzigen Debatte wurde ein veritabler Faustkampf, der live in Dutzende Länder übertragen wurde. Für beide Streithähne gab es zehn Monate Sperre, 1500 Euro Geldstrafe und 50 Stunden Sozialarbeit.

Neben Konkurrenten bekamen vor allem Maskottchen regelmäßig die Wut Mekhissi-Benabbads zu spüren. Zürichs Mottotier "Cooly" kam nach der Disqualifikation des Hindernis-Stars zwar ungeschoren davon, seine beiden Vorgänger hatten allerdings weniger Glück.

Mekhissi-Benabbad stößt Maskottchen um

"Appy" zum Beispiel, Maskottchen der EM 2012 in Helsinki, wollte Mekhissi-Benabbad nach dessen Sieg im Ziel eine Geschenk-Tüte überreichen. Der Franzose schlug dem freundlichen Gratulanten den Beutel aus den Händen und stieß "Appy" mit beiden Händen um. Dass im Kostüm ein 14-jähriges Mädchen steckte, machte die Aktion nicht sympathischer - zumal der Übeltäter auf eine Entschuldigung verzichtete.

Zwei Jahre zuvor hatte es bereits "Barni", das Maskottchen der EM 2010 in Barcelona, erwischt. Als dieses Sieger Mekhissi-Benabbad zu stürmisch umarmte, befahl der Franzose "Barni" auf die Knie - schubste ihn Boden. Das spanische Publikum reagierte zumindest irritiert.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal