Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Mutaz Essa Barshim lässt Hochsprung-Weltrekord wackeln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Der "Prinz des Hochsprungs" lässt Weltrekord wackeln

06.09.2014, 12:47 Uhr | dpa

Mutaz Essa Barshim lässt Hochsprung-Weltrekord wackeln. Mutaz Essa Barshim verfehlt den Weltrekord nur knapp.

Mutaz Essa Barshim verfehlt den Weltrekord nur knapp. Foto: Julien Warnand. (Quelle: dpa)

Brüssel (dpa) - Sechsmal lag die Latte auf 2,46 Metern Höhe, sechsmal lag im König-Baudoin-Stadion eine atemlose Spannung in der Luft. Abwechselnd brachten Mutaz Essa Barshim aus Katar und der Ukrainer Bogdan Bondarenko den 21 Jahre alten Weltrekord ins Wanken.

So dicht wie in Brüssel stand die Leichtathletik-Legende Javier Sotomayor noch nie vor der Ablösung als scheinbar ewige, unantastbare Nummer eins in der Hochsprung-Geschichte.

Am Ende überstand Sotomayors Bestmarke von 2,45 Metern auch diesen Wettkampf. Aber lange wird es wohl nicht mehr dauern, bis sie fällt. Barshim gewann ein episches Duell mit der Weltjahresbestleistung von 2,43 Metern vor Weltmeister Bondarenko (2,40). So hoch war vor dem erst 23 Jahre alten WM-Zweiten erst einer gesprungen: "Sotomayor ist der König des Hochsprung, ich bin jetzt der Prinz", sagte Barshim. "Aber ich bin auf einem guten Weg, der König zu werden."

Beim Weltverband IAAF spricht man bereits von einer "goldenen Generation". In diesem Jahr sprangen gleich fünf Athleten 2,40 Meter oder höher. Barshim und Bondarenko ragen aus dieser Generation noch heraus, die Gefahr für Sotomayors Bestmarke liegt auch darin, dass sich beide gegenseitig antreiben. "Ich brauche nur noch etwas mehr Erfahrung. Dann kann ich den Weltrekord brechen", sagte Barshim.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal