Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik - Potsdam: Stabhochspringer Lisek siegt, Paech mit EM-Norm

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Potsdam: Stabhochspringer Lisek siegt, Paech mit EM-Norm

07.02.2015, 21:26 Uhr | dpa

Leichtathletik - Potsdam: Stabhochspringer Lisek siegt, Paech mit EM-Norm. Der Pole Piotr Lisek gewann das Stabhochsprung-Meeting in Potsdam.

Der Pole Piotr Lisek gewann das Stabhochsprung-Meeting in Potsdam. Foto: Ennio Leanza. (Quelle: dpa)

Potsdam (dpa) - Der Pole Piotr Lisek hat das 16. Stabhochsprung-Meeting im Potsdamer Sterncenter gewonnen. Der 22-Jährige überquerte am Samstagabend 5,80 Meter und leistete sich bis zu dieser Höhe genau wie sein Landsmann Robert Sobera keinen Fehlversuch.

Beide versuchten sich danach vergeblich am polnischen Hallenrekord von 5,87 Metern. Weil Sobera das Stechen abbrach, wurde Lisek zum Sieger erklärt. Nach mehr als einem Jahr ohne Wettkampf meldete sich der Leverkusener Carlo Paech als Dritter mit der persönlichen Bestleistung 5,65 Metern zurück. Der 22-Jährige erfüllte damit als erster deutscher Stabhochspringer die Norm für die Hallen-EM der Leichtathleten in Prag (6. bis 8. März).

Unangetastet blieb der Meeting-Rekord von 5,92 Metern des Olympia-Zweiten Björn Otto (Köln), der nach einer Achillessehnenverletzung noch nicht wieder fit für einen Wettkampf ist. Am ersten Wettkampftag hatte die Schweizerin Nicole Büchler die Konkurrenz der Frauen mit 4,55 Metern für sich entschieden.

Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal