Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Stabhochsprung: Spiegelburg und Stahl überzeugen in Stockholm

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Spiegelburg und Stahl überzeugen bei Stockholmer Meeting

31.07.2015, 10:25 Uhr | dpa

Stabhochsprung: Spiegelburg und Stahl überzeugen in Stockholm. Silke Spiegelburg überzeugt vor Beginn der WM.

Silke Spiegelburg überzeugt vor Beginn der WM. Foto: Sven Hoppe. (Quelle: dpa)

Stockholm (dpa) - Stabhochspringerin Silke Spiegelburg und Speerwerferin Linda Stahl haben sich beim letzten Diamond-League-Meeting vor der Leichtathletik-WM in ordentlicher Form präsentiert.

In Stockholm wurde Spiegelburg bei starker Konkurrenz Vierte, während sich die Olympia-Dritte Stahl mit einem letzten Versuch über 64,02 Meter noch auf Platz drei verbesserte.

Olympiasiegerin Barbora Spotakova aus Tschechien gewann mit der Saisonbestleistung von 65,66 Metern vor der Südafrikanerin Sunette Viljoen (64,03). Den hochklassigen Stabhochsprung-Wettbewerb entschied Yarisley Silva aus Kuba mit 4,81 Metern vor der Griechin Nikoleta Kiriakopoulou (4,76) für sich. Die noch immer durch Knöchelprobleme gehandicapte Spiegelburg übersprang bei nasskaltem Wetter im alten Olympiastadion der schwedischen Hauptstadt immerhin 4,61 Meter.

Abgesehen von nur wenigen Ausnahmen wie dem Stabhochsprung litt der letzte Diamond-League-Wettbewerb vor den Weltmeisterschaften in Peking unter dem Fernbleiben zahlreicher Stars. Weitspringerin Xenia Stolz nutzte diese Gelegenheit und sprang mit 6,49 Metern auf Platz drei. Die Wiesbadenerin tröstete sich damit zumindest ein wenig über die verpasste Nominierung für die WM vom 22. bis 30. August hinweg.

Das aus internationaler Sicht am stärksten besetzte Rennen wurde über 110 Meter Hürden gestartet. Dort siegte der Weltjahresbeste Orlando Ortega aus Kuba in 13,18 Sekunden vor dem Russen Sergei Schubenkow (13,22) und Weltmeister David Oliver aus den USA (13,24). Beim Hochsprung besiegte der Amerikaner JaCorian Duffield mit 2,32 Metern überraschend den WM-Zweiten und Weltjahresbesten Mutaz Essa Barshim aus Katar (2,29). Über 100 Meter lief Olympiasiegerin Shelly-Ann Fraser-Pryce aus Jamaika in 10,93 Sekunden der US-Meisterin Tori Bowie (11,05) davon.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal