Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik - Prokop zu Frist für Kenia: "Zeit, klare Kante zu zeigen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Prokop zu Frist für Kenia: "Zeit, klare Kante zu zeigen"

04.04.2016, 19:10 Uhr | dpa

Leichtathletik - Prokop zu Frist für Kenia: "Zeit, klare Kante zu zeigen". Clemens Prokop hält die Kenia angedrohten Konsequenzen für angemessen.

Clemens Prokop hält die Kenia angedrohten Konsequenzen für angemessen. Foto: Fredrik von Erichsen. (Quelle: dpa)

Nairobi (dpa) - Der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, Clemens Prokop, hält einen Ausschluss Kenias von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro für gerechtfertigt.

"Es ist eine Frist für Kenia gesetzt worden, diese ist sogar verlängert worden. Deshalb ist es jetzt Zeit, klare Kante zu zeigen", sagte Prokop in einem Interview der "Funke Mediengruppe und DerWesten.de/sport". Am 5. April läuft das Ultimatum der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA an Kenia, seine Anti-Doping-Maßnahmen zu verbessern, aus.

"Offensichtlich sind bisher die Auflagen nicht erfüllt worden. Also kann es nur eine Konsequenz geben, nämlich eine Empfehlung der WADA an das Internationale Olympische Komitee, Kenia nicht bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro starten zu lassen", sagte Prokop.

Er hoffe auf eine Entscheidung der WADA, sagte der Verbandschef, auch wenn ein Olympia-Ausschluss "für die Leichtathletik eine bittere Nachricht" wäre. Kenia war bei den Weltmeisterschaften 2015 in Peking gemeinsam mit Jamaika mit sieben Goldmedaillen das erfolgreichste Team. Die Leichtathletik des afrikanischen Landes ist allerdings durch zahlreiche Doping- und Korruptionsskandale ähnlich schwer belastet wie die russische. Deren Athleten sind derzeit von allen Wettkämpfen suspendioert. Die komplette Spitze des nationalen Verbandes "Athletics Kenya" (AK) ist aktuell gesperrt.

Prokop wies darauf hin, dass auch in einigen anderen Ländern die Haltung im Anti-Doping-Kampf "lax" sei. "Wenn dann nicht das schärfste Schwert, der temporäre Ausschluss von Olympischen Spielen, als letzte Konsequenz gezogen wird, verkommt das System zur Lachnummer. Der Sport hat nur dann eine Zukunft, wenn die Auflagen ohne Ausnahme für alle Länder in gleicher Weise durchgesetzt werden."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal