Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik: Olympia-Ticket für Marathon-Debütant Pfeiffer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Olympia-Ticket für Marathon-Debütant Pfeiffer

24.04.2016, 16:07 Uhr | dpa

Düsseldorf (dpa) - Es ist eines der ungewöhnlichsten Marathon-Debüts in Deutschland. Hendrik Pfeiffer entschied sich erst im Januar, die Olympia-Qualifikation auf der 42,195 Kilometer langen Distanz in Angriff zu nehmen - und es ist ihm in Düsseldorf auf Anhieb gelungen.

"Ich habe mich lange richtig wohl gefühlt bei meinem ersten Marathon, auch noch am Ende", sagte der 23-jährige Athlet vom TV Wattenscheid 01. "Mein Plan ist perfekt aufgegangen, die Tempomacher haben tolle Arbeit geleistet. Ich habe während des Rennens nie gezweifelt und habe mich noch nach 40 Kilometern gut gefühlt", so Pfeiffer. "Es war eine perfekte Sache. Etwas Besonderes war auch, in meiner Geburtsstadt anzutreten. Ich bin am Krankenhaus vorbeigelaufen, in dem ich geboren wurde."

In 2:13:11 Stunden unterbot Pfeiffer die vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) geforderte Norm von 2:14:00 Stunden für die Sommerspiele im August in Rio de Janeiro. "Das ist gigantisch, unglaublich", sagte sein Trainer Tono Kirschbaum, "vor allem nach dem ganzen Heckmeck, den wir im Vorfeld durchmachen mussten." Denn wegen muskulärer Probleme am linken Schienbein war Pfeiffers Start akut gefährdet.

Auch die Bedingungen beim Rennen am Rhein waren alles andere als gut: um die drei Grad Celsius beim Start sowie bei Kilometer 24 und 35 Hagel. Dennoch kann Pfeiffer nun für Rio planen: "Ich dachte mir, Olympia gehört zu einer erfüllten Karriere dazu, jetzt habe ich das mit 23 erreicht. Darauf kann man aufbauen."

Schneller als Pfeiffer waren nur der kenianische Sieger Japhet Kosgei (2:10:46 Stunden) und der rumänische Titelverteidiger Marius Ionescu (2:13:00). Schnellste Frau war Zsofia Erdelyi. Die Ungarin steigerte sich um rund eine Minute auf 2:35:37 Stunden. Sie gewann vor Beverly Ramos (Puerto Rico/2:36:31) und der Belgierin Hanna Vandenbussche (2:39:50). Deutsche Topläuferinnen waren nicht am Start.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal