Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik: Europas Leichtathletik-Verband begrüßt Aden-Festnahme

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leichtathletik  

Europas Leichtathletik-Verband begrüßt Aden-Festnahme

21.06.2016, 14:31 Uhr | dpa

Leichtathletik: Europas Leichtathletik-Verband begrüßt Aden-Festnahme. Im Zusammenhang mit der Festnahme von Jama Aden transportiert hat die Polizei in einem Hotel in Sabadell bei Barcelona Material konfisziert.

Im Zusammenhang mit der Festnahme von Jama Aden transportiert hat die Polizei in einem Hotel in Sabadell bei Barcelona Material konfisziert. Foto: Andreu Dalmau. (Quelle: dpa)

Barcelona (dpa) - Der Europäische Leichtathletik-Verband (EAA) hat die Festnahme des Trainers Jama Aden bei einer Anti-Doping-Aktion in Spanien begrüßt. "Dies ist das tolle Resultat einer neuen Ära, die im Weltverband IAAF angebrochen ist", betonte der EAA-Präsident Svein Arne Hansen.

"Es liegt im Interesse von uns allen, diejenigen auszuschließen, die zu betrügen versuchen."

Die Polizeiaktion in Sabadell bei Barcelona war das Ergebnis einer langen Untersuchung der IAAF gewesen. Die Ermittlungen hätten 2013 in enger Zusammenarbeit mit Interpol und den spanischen Behörden sowie der Nationalen Anti-Doping Agentur des Landes begonnen, teilte die IAAF mit. Der Weltverband hatte die Sperre für russische Leichtathleten verlängert und diese damit von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ausgeschlossen.

"Die IAAF wird alle möglichen Ressourcen nutzen, um die sauberen Athleten und die Integrität des Sports zu schützen", hieß es in der IAAF-Mitteilung. "Dies schließt Ermittlungen gegen einzelne Personen und Trainer ein, die beabsichtigen, Athleten verbotene Mittel anzubieten."

Bei der Polizeiaktion in Spanien waren der aus Somalia stammende Trainer Jama Aden und ein marokkanischer Assistent festgenommen worden. Der 53-jährige Aden steht im Verdacht, einigen seiner Athleten Dopingmittel beschafft zu haben. Zudem gab es eine dritte Festnahme. Wie aus Polizeikreisen verlautete, handelte es sich dabei um den 800-Meter-Läufer Musaeb Abdulrahman Balla, der aus dem Sudan stammt und für Katar startet.

Bei der Durchsuchung einer Unterkunft von 27 Aden-Schützlingen in Sabadell waren nach Angaben des katalanischen Innenministers Jordi Jané Dopingmittel und Spritzen sichergestellt worden. Die Namen betroffener Leichtathleten wurden nicht genannt.

Zu den Schützlingen von Aden sollen spanischen Medienberichten zufolge die äthiopische 1500-Meter-Weltrekordlerin Genzebe Dibaba und der Mittelstreckler Ayanleh Souleiman (Dschibuti), Hallen-Weltmeister über 1500 Meter von 2014, gehören.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal