Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Konferenz : 2. Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: 2. Bundesliga  

Konferenz

|



STU
4:1
WÜR
BOC
1:3
STP
BRA
2:1
KSC
FÜR
1:2
UBE
FCK
1:0
FCN
HEI
2:1
M60
SVS
1:1
H96
DÜS
1:0
AUE
DYN
1:1
BIE
34. Spieltag - Konferenz
21.05. Ende
VfB Stuttgart
4:1
Würzburger Kickers
21.05. Ende
VfL Bochum
1:3
FC St. Pauli
21.05. Ende
Eintr. Braunschweig
2:1
Karlsruher SC
21.05. Ende
SpVgg Gr. Fürth
1:2
Union Berlin
21.05. Ende
Kaiserslautern
1:0
1. FC Nürnberg
21.05. Ende
1. FC Heidenheim
2:1
TSV 1860 München
21.05. Ende
SV Sandhausen
1:1
Hannover 96
21.05. Ende
Fortuna Düsseldorf
1:0
Erzgebirge Aue
21.05. Ende
SG Dynamo Dresden
1:1
DSC Arminia Bielefeld
Letzte Aktualisierung: 00:01:16
Ende
 
Ich gebe Ihnen abschließend natürlich noch die Relegationstermine mit auf dem Weg. Wolfsburg empfängt Braunschweig am kommenden Donnerstag um 20:30 Uhr, das Rückspiel folgt am Montag zur gleichen Zeit. Am Freitag um 18:00 Uhr heißt es Jahn Regensburg gegen 1860 München und am Dienstag ebenfalls um 18:00 Uhr umgekehrt. Vielen Dank für Ihr geneigtes Interesse heute und noch einen schönen Sonntag!
Fazit
 
Das war die Saison 2017/2018, zumindest, was den Ligabetrieb angeht. Irgendwie musste es ja auf die Relegationskracher Wolfsburg-Braunschweig und Sechzig-Regensburg hinauslaufen. Nach oben verabschieden sich wenig überraschend die beiden Vorjahresabsteiger Stuttgart und Hannover. Zweiter Absteiger neben dem inferioren KSC sind die Würzburger Kickers, den Unterfranken wurde eine desolate Rückrunde gänzlich ohne Sieg zum Verhängnis.
Alle Spiele
90
Abpfiff in Heidenheim, auch alle anderen Partien sind beendet.
Heidenheim-1860
90
Tor! FC HEIDENHEIM - 1860 München 2:1 - Mehr Drama geht dann nicht. Eben hatte Olic die Großchance, Müller ist schon geschlagen, aber der Kroate bugsiert den Ball nur an das Außennetz. Und im Gegenzug hat KLEINDIENST freie Bahn und macht den Deckel drauf.
Heidenheim-1860
90
Hoch und weit, was sonst? Aber Müller pflückt das Leder sicher herunter. Die letzten Sekunden laufen.
Dresden-Bielefeld
90
Schluss! Aue ist gerettet, Bielefeld zittert.
Dresden-Bielefeld
90
Drei Minuten Nachspielzeit in Dresden, vier in Heidenheim.
Stuttgart-Würzburg
89
Tor! VFB STUTTGART - Würzburger Kickers 4:1 - Daniel GINCZEK fettet seine tolle Bilanz heute weiter auf.
Dresden-Bielefeld
90
Mein Gott, der Reinhold Yabo! Er macht so viel richtig, aber Wiegers im Dynamo-Tor spielt heute die Partie seines Lebens und verhindert auch diesmal den Einschlag.
Bochum-St. Pauli
86
Tor! VfL Bochum - FC ST. PAULI 1:3 - Torschütze Lennart THY, das muss reichen.
Heidenheim-1860
86
Tor! FC HEIDENHEIM - 1860 München 1:1 - Und das ist schon wieder hinfällig, denn Marc SCHNATTERER schießt die Löwen von Rang 14 auf 16!
Blitztabelle
85
1860 München 39 Punkte, Torverhältnis -8, Aue 39 und -15, Bielefeld 37 und -4.
Dresden-Bielefeld
84
Tor! Dynamo Dresden - ARMINIA BIELEFELD 1:1 - Die Bielefelder sind hingegen jetzt wieder sehr nahe dran, Abwehrchef Julian BÖRNER macht es seinen Kollegen an vorderster Front vor. Wie es sich für einen Innenverteidiger gehört mit einem Kopfball nach Flanke von Schütz.
Stuttgart-Würzburg
80
Tor! VFB STUTTGART - Würzburger Kickers 3:1 - Diese Hoffnung währte nur ganz kurz, Simon TERODDE stellt den alten Abstand wieder her.
Stuttgart-Würzburg
78
Tor! VfB Stuttgart - WÜRZBURGER KICKERS 0:1 - Tobias SCHRÖCK findet eine ganz dünne Lebenslinie für die Kickers. Zwei weitere Treffer müssen her und das ganz schnell.
Fürth-Union
78
Tor! Greuther Fürth - UNION BERLIN 1:2 - POLTER trifft vom Punkt zur erneuten Führung der Gäste. Und er wurde zuvor auch von Gugganig klar gefoult, Diskussionen überflüssig.
Dresden-Bielefeld
76
Yabo ist extrem auffällig heute, das werden die Jahn-Scouts ausführlich dokumentieren. Diesen Kracher aus 25 Metern kann Wiegers ganz stark mit einer Hand über den Querbalken lenken.
Dresden-Bielefeld
73
Akaki Gogia wird bei seinem letzten Auftritt im Dynamo-Dress mit freundlichem Applaus verabschiedet, für ihn kommt Niklas Hauptmann.
Blitztabelle
70
Die Arminia braucht nun also zwei Treffer, im Moment ist die Relegation gegen Regensburg ziemlich einzementiert.
Dresden-Bielefeld
68
Der Ball will einfach nicht rein! Voglsammer wühlt und bringt den Ball im zweiten Anlauf dann doch noch auf das Tor. Teixeira klärt auf der Linie mit der Schulter.
Fürth-Union
66
Tor! SPVGG GREUTHER FÜRTH - Union Berlin 1:1 - Jetzt brauchen wir was zum Runterkommen. Beispielsweise den Ausgleichstreffer des Kleeblatts durch DURSUN.
Heidenheim-1860
62
Tor! FC Heidenheim - 1860 MÜNCHEN 0:1 - Und auch hier bringt ein ruhender Ball ein Erfolgserlebnis. Ecke Liendl, wer sonst, AIGNER macht es wie Müller und trifft mit einem Kopfballaufsetzer. Verrückte Duplizität der Ereignisse.
Dresden-Bielefeld
62
Tor! DYNAMO DRESDEN - Arminia Bielefeld 1:0 - Anderswo eskaliert der Abstiegskampf. Denn fast auf die Sekunde genau fallen zwei Tore. In Dresden kassiert Bielefeld mitten in eine Drangphase den Gegentreffer. Freistoßflanke Stefaniak, keiner passt auf Jannik MÜLLER auf, dessen Kopfballaufsetzer kann auch Hesl nicht entschärfen.
Sandhausen-Hannover
60
Tor! Sandhausen - HANNOVER 96 1:1 - Totale Eskalation, nicht nur im Gästeblock des Hardtwald-Stadions. Aber alles der Reihe nach, die 96er gleichen umgehend aus. Ecke von Klaus, Florian HÜBNER schädelt ein und egalisiert die Sandhäuser Führung nach gerade einmal drei Minuten.
Stuttgart-Würzburg
59
Tor! VFB STUTTGART - Würzburger Kickers 2:0 - Simon TERODDE besiegelt mit diesem Treffer wohl den Meistertitel für den VfB und den Abstieg der Kickers. Ginczek hat für ihn uneigennützig quer gelegt. Aber jetzt ist schon wieder was passiert!
Sandhausen-Hannover
57
Tor! SANDHAUSEN - Hannover 96 1:0 - Hannover liegt hinten! Thomas PLEDL flankt, keiner kommt ran und der Ball zappelt im Netz.
Bochum-St. Pauli
55
Tor! VfL Bochum - FC ST. PAULI 1:2 - Lasse SOBIECH bringt die Hansestädter in Führung. Aber zeitgleich ist noch etwas passiert!
Lautern-Nürnberg
55
Sehr schwacher Auftritt der Clubberer bisher, da ist ein Doppelwechsel eine angemessene Maßnahme. Brecko und Sallo gehen raus, Möhwald und Gislason kommen rein.
Heidenheim-1860
50
Und jetzt haben auch die Löwen-Fans den Torschrei auf den Lippen. Aigner flankt von der Grundlinie flach in die Mitte. Aycicek schießt aus fünf Metern Müller an. Ein Hundertprozenter.
Stuttgart-Würzburg
50
Fast das 2:0! Terodde wird von Maxim links im Strafraum ideal bedient, sein Heber fliegt über Siebenhandl, aber auch rechts am Tor vorbei.
Dresden-Bielefeld
48
Bielfeld gibt eine Antwort auf dem Rasen! Hemlein verlängert eine Freistoß-Hereingabe aus dem rechten Halbfeld an den zweiten Pfosten, wo Yabo nur noch den Fuß hinhalten muss. Die Fahne des Linienrichters geht aber sofort hoch und die vermeintliche Führung wird korrekterweise aberkannt.
Heidenheim-1860
47
Jetzt aber sorgen die Sechzger-Fans doch für eine Verschiebung. Intensiver Pyroeinsatz bedingt eine Spielunterbrechung.
Alle Spiele
46
Nur in paar Augenblicke später. Und die anderen Partien laufen auch schon wieder.
Dresden-Bielefeld
46
Der erste Wiederanpfiff ist in Dresden erfolgt. Wir warten vor allem auf Heidenheim.
Zwischenfazit
 
Oben hat sich nicht viel getan, alles spricht dafür, dass die Reihenfolge Stuttgart, Hannover, Braunschweig auch um 17:20 Uhr noch Bestand hat. Der bisherige Gewinner des Tages ist Kaiserslautern, man hat die Sache in Nürnberg gut im Griff, Aue und Würzburg liegen zurück und Sechzig und Bielefeld zeigten bisher auch nichts weltbewegendes.
Alle Spiele
45
Und auf den anderen acht Plätzen jetzt auch.
Sandhausen-Hannover
45
In Sandhausen ist schon Halbzeit.
BTSV-KSC
42
Paar Karten in Braunschweig. Sauer lässt an der Mittellinie gegen den sprintenden Kom das Bein stehen, Augenblicke später hält Buchta im Zweikampf gegen Khelifi voll den Fuß drauf.
Düsseldorf-Aue
39
Tor! FORTUNA DÜSSELDORF - FC Erzgebirge Aue 1:0 - Huch, die Fortuna ändert das Drehbuch! Christian GARTNER schießt die Auer direkt zurück in den Abstiegskampf. Schöner Schuss aus 20 Metern, nun darf im Erzgebirge wieder gerechnet werden.
Heidenheim-1860
39
Schrecksekunde für die 5.000 Löwen in der Voith-Arena. Schnatterer bringt einen Eckstoß von der rechten Seite mit viel Effet in die Mitte. Dort gewinnt Kleindienst sein Kopfballduell, köpft das Leder aber direkt in die Arme von Ortega.
Fürth-Union
38
Tor! SpVgg Gr. Fürth - UNION BERLIN 0:1 - Kenny Prince REDONDO bringt die Eisernen in Führung
Sandhausen-Hannover
34
Apropos Hannover, wenig los im Hardtwaldstadion. Waldemar Anton geht mit einem ausgefahrenen Arm in den Zweikampf mit Jakub Kosecki und sieht dafür die Gelbe Karte.
BTSV-KSC
34
Tor! EINTRACHT BRAUNSCHWEIG - Karlsruher SC 2:1 - Neuer Anlauf der Braunschweiger, noch führt ja Hannover nicht. Der BTSV jetzt aber wieder, Julius BIADA trifft, davor konnte Vollath noch den Versuch von Khelife klären, wurde dann aber von seinen Vorderleuten erneut im Stich gelassen.
Stuttgart-Würzburg
32
Tor! VFB STUTTGART - Würzburger Kickers 1:0 - Matthias ZIMMERMANN stellt mit einem Kracher aus 25 Metern die Meisterampel auf Grün. Und beruhigt die Nerven der Sechzger und Bielefelder.
Lautern-Nürnberg
30
Viel besser die Partie etwas weiter westlich. Zwar auch hier Gelb für Brecko, aber den folgenden ruhenden Ball nimmt Halfar wieder als Anlass für ein wenig Magie. Diesmal hat Kirschbaum aber aufgepasst, er lenkt das Leder etwas unorthodox an den Querbalken.
Heidenheim-1860
27
Wenig Qualität, dafür viel Härte, Spielfluss ist bisher keiner drin. Dafür liegt Mölders nach einem Zweikampf mit Wahl liegen, keine zehn Sekunden später teilt Kleindienst gegen Ba ordentlich aus und das Spiel ist erneut unterbrochen.
Lautern-Nürnberg
24
Erras hält Moritz im Mittelfeld, Schiedsrichter Schmidt zückt die erste Gelbe Karte des Spiels.
Bochum-St. Pauli
23
Tor! VfL Bochum - FC ST. PAULI 1:1 - Lennart THY gleicht für die Kiezkicker aus. Die Vorlage kam von St. Paulis Entdeckung der Saison, das ist natürlich Bouhaddouz.
Düsseldorf-Aue
22
Gelb für Aues Nazarov, das das bisherige Highlight dieser Partie. Selbige ist von geringem Tempo und vielen Rückpässen geprägt, beide gehen nicht wirklich ins Risiko. Die Gastgeber wirken dabei noch ein wenig engagierter, hatten bis dato aber lediglich zwei Halbchancen.
Lautern-Nürnberg
20
Tor! 1. FC KAISERSLAUTERN - 1. FC Nürnberg 1:0 - Der Betze bebt, Daniel HALFAR zirkelt eine Ecke direkt ins Tor. Schönen Dank, Herr Kirschbaum, dieser Aufschrei ist gerade in München und Bielefeld zu hören.
BTSV-KSC
15
Tor! Eintracht Braunschweig - KARLSRUHER SC 1:1 - Kleine Beruhigungspille für Hannover, völlig überraschend gleicht der KSC aus. Bjarne THOELKE verwertet einen Abpraller mit einem satten Rechtsschuss.
Stuttgart-Würzburg
11
Die Unterfranken senden zwei Lebenszeichen. Kurzweg taucht links im Strafraum vor Langerak auf und zieht aus acht Metern aus spitzem Winkel ab. Langerak rettet gegen Kurzweg, auch den Nachschuss von Daghfous kann der Australier glänzend parieren.
Bochum-St. Pauli
7
Tor! VFL BOCHUM - FC St. Pauli 1:0 - Die Heimelf geht in Führung, Selim GÜNDÜZ freut sich über seinen Treffer und Fabian über einen Assist.
Heidenheim-1860
6
Die erste Karte des Nachmittags sieht der Münchner Abdoulaye nach einem unfairen Luftzweikampf.
Lautern-Nürnberg
5
So hat man sich das auf dem Betzenberg nicht vorgestellt, Nürnbergs Djakpa taucht erschreckend frei im Strafraum auf, verzieht aber den Abschluss deutlich.
BTSV-KSC
2
Tor! EINTRACHT BRAUNSCHWEIG - Karlsruher SC 1:0 - Na bumm, das geht ja gut los. Sportkamerad KUMBELA, schon beim letzten Braunschweiger Aufstieg nicht ganz unbeteiligt, hat das Toreschießen nicht verlernt. Er verwertet eine Freistoßflanke von Biada per Kopf, nur noch fünf Buden und ein wenig Hilfe von Sandhausen ...
Alle Spiele
1
Und los geht es von Stuttgart bis Braunschweig.
Die Resterampe
 
Einen gemütlichen Saisonabschluss gibt es nur bei Fürth gegen Union und Bochum gegen St. Pauli. Diese beiden Spiele werden wir daher in der Konfi geflissentlich ignorieren, Tore und Platzverweise werden selbstverständlich gemeldet. Falls Sie mehr wollen, dann verweise ich Sie gerne auf die beiden Einzelticker der werten Kollegen.
Heidenheim-1860
 
Die Löwen müssen in Heidenheim auf alles gefasst sein. Da Würzburg das bessere Torverhältnis hat, würde im Falle eines Kickers-Überraschungssieges beim VfB nicht einmal ein Punkt für die Relegation gegen den Jahn reichen. Und natürlich platzt die Voith-Arena aus allen Nähten, wenn die Drama-Queen aus Giesing sich mal wieder anschickt, selbst die Supershow des Dinos aus dem hohen Norden zu toppen.
Dresden-Bielefeld
 
Realistischerweise ist es vor allem ein Duell um den Relegationsrang zwischen Bielefeld und 1860. Die Arminia hat die bessere Ausgangslage, sprich, ein um fünf Treffer besseres Torverhältnis. Aber auch eine ganz schwere Aufgabe in Dresden vor der Brust, Dynamo ist zwar bereits fix Fünfter, will aber die beste Zweitligasaison aller Zeiten sicherlich mit einem positiven Schlusspunkt beenden.
Lautern-Nürnberg
 
FCK gegen FCN, ein schönes Traditionsduell. Das die Pfälzer möglichst gewinnen sollten, denn ansonsten droht der Rückfall auf den Relegationsrang. Das Problem dabei, der Club ist völlig unberechenbar, eine schwache Rückrunde steht zu Buche, aber gerade auswärts konnte man des Öf­te­ren überzeugen.
Düsseldorf-Aue
 
Beide haben in Sachen Klassenerhalt mit 39 Zählern extrem gute Karte, lediglich bei Aue stört das desolate Torverhältnis etwas. Mit einem Remis wären beide auf der sicheren Seite, wenig spricht dafür, dass dieses Ergebnis nicht eintritt.
Braunschweig-Karlsruhe
 
Theoretisch kann der BTSV noch direkt aufsteigen. Wenn man den KSC 6:0 abschießt und Hannover in Sandhausen verliert. Oder soll man doch besser die Kräfte schonen, schon am Donnerstag würde das Relegationshinspiel in Wolfsburg anstehen. Wir sind tiefenentspannt und sobald es 3:0 steht, intensivieren wir den Blick in das Eintracht-Stadion.
Sandhausen-Hannover
 
Aber Würzburg hat noch eine Chance auf den Klassenerhalt und wird daher alles in die Waagschale werfen. Und darauf bauen die Roten aus der niedersächsischen Landeshauptstadt. Der SV Sandhausen feiert heute sowieso, der Ausgang dieser Partie ist eher Nebensache. Könnte gut sein, dass die Sache heute genauso oft dreht wie gestern die Titelentscheidung zwischen Duisburg und Kiel eine Liga tiefer.
Stuttgart-Würzburg
 
Aber alles der Reihe nach. Welcher der beiden Absteiger und direkten Wiederaufsteiger wird Zweitligameister? Stuttgart und Hannover sind punktgleich an der Spitze, das Torverhältnis spricht für den VfB. Und auch die Ausgangslage, denn Würzburg steht nach der Rückrunde des Grauens mit einem Bein in Liga 3 und hat seit Monaten kein Spiel mehr gewonnen.
Das Finale
 
Gute Güte, was war das wieder für ein Drama gestern in den Ligen 1 und 3. Wenige Minuten vor Schluss standen der HSV und der FC Magdeburg in der Relegation, Werden Bremen II war abgestiegen und der SC Paderborn gerettet. Nun sind in Paderborn die Tränen noch nicht getrocknet, zudem warten nicht der HSV und Magdeburg, sondern Wolfsburg und der Jahn auf ihre Relegationsgegner. Und diese werden wir ihnen heute liefern.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 34. Spieltages.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal