Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Konferenz : 2. Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: 2. Bundesliga  

Konferenz

|



FÜR
1:0
DYN
FCK
1:0
M60
DÜS
1:3
STP
HEI
2:2
BIE
AUE
2:2
H96
BRA
2:0
BOC
SVS
4:0
KSC
WÜR
1:1
FCN
STU
3:1
UBE
30. Spieltag - Konferenz
21.04. Ende
SpVgg Gr. Fürth
1:0
SG Dynamo Dresden
21.04. Ende
Kaiserslautern
1:0
TSV 1860 München
21.04. Ende
Fortuna Düsseldorf
1:3
FC St. Pauli
22.04. Ende
1. FC Heidenheim
2:2
DSC Arminia Bielefeld
22.04. Ende
Erzgebirge Aue
2:2
Hannover 96
23.04. Ende
Eintr. Braunschweig
2:0
VfL Bochum
23.04. Ende
SV Sandhausen
4:0
Karlsruher SC
23.04. Ende
Würzburger Kickers
1:1
1. FC Nürnberg
24.04. Ende
VfB Stuttgart
3:1
Union Berlin
Letzte Aktualisierung: 23:22:14
Verabschiedung
 
Damit bedanke ich mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen allen einen erholsamen Sonntag. Bis bald.
Ausblick
 
Am Montagabend wartet noch der Kracher zwischen dem Tabellenführer VfB Stuttgart und Verfolger Union Berlin. Sollten sich die Berliner auswärts durchsetzen können, ständen alle vier Spitzenteams punktgleich an der Tabellenspitze. Mit dann noch vier zu spielenden Partien ein Szenario, das Fußballherzen höher schlagen lässt.
Fazit
 
Das war's für heute aus der 2. Bundesliga. Nach einer deutlichen 0:4-Klatsche im Nachbarschaftsduell mit dem SV Sandhausen sind für den KSC heute die letzten Träume vom Wunder erloschen und die Badener stehen weiter abgeschlagen mit 22 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Besonders bitter ist der Spieltag auch für die Würzburger Kickers gelaufen. Der FWK präsentierte sich über weite Strecken stärker als die Gäste aus Nürnberg und führten lange verdient. Kurz vor dem Ende der Partie kassierten sie allerdings den Ausgleich und verpassten somit einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Mit nun 33 Punkten bleiben sie weiter, punktgleich mit den Löwen aus München und Erzgebirge Aue, in der Gefahrenzone. Braunschweig gelingt das, was alle Beteiligten nach der Derbypleite in der vergangenen Woche gegen Hannover 96 gehofft hatten. Die Blau-Gelben siegen nach einer schwachen ersten Hälfte am Ende sicher mit 2:0 und stehen nun mit 57 Punkten punktgleich mit Stuttgart und Hannover auf dem 2. Tabellenplatz. Die Bochumer rutschen nach der Niederlage auf den 10. Platz ab und müssen sich nun doch intensiver als erhofft mit dem Thema Abstiegskampf beschäftigen.
Würzburg - Nürnberg
93
Auch in Würzburg beendet der Schiedsrichter die Partie.
Braunschweig - Bochum
91
In Braunschweig ist Schluss.
Sandhausen - Karlsruhe
91
Schiedsrichter Winkmann hat ein Erbarmen mit dem KSC und erlöst die Spieler unmittelbar nach dem Gegentreffer.
Sandhausen - Karlsruhe
90
Toooor! SV SANDHAUSEN - Karlsruher SC 4:0 - Torschütze: Jakub Kosecki. Die Hausherren tun noch etwas fürs Torverhältnis. Thiede schickt Pledl auf der rechten Seite lang. Der hat extrem viel Platz und marschiert die Linie entlang, ehe er von der Grundlinie scharf und flach in die Mitte flankt. Thoelke tritt am kurzen Pfosten am Ball vorbei und im Zentrum schiebt Kosecki die Kugel schließlich komplett frei aus kürzester Distanz ins Tor.
Würzburg - Nürnberg
88
Lukas Fröde schickt einen Eckstoß von der rechten Seite direkt auf den Kopf von Clemens Schoppenhauer, der sich in den Würzburger Himmel schraubt. Der Innenverteidiger wuchtet das Leder per Kopf allerdings gut einen Meter über den Kasten.
Braunschweig - Bochum
87
Toooor! EINTRACHT BRAUNSCHWEIG - VfL Bochum 2:0 - Torschütze: Christoffer Nyman. Nyman legt sich die Kugel zurecht und schiebt diese flach in die Mitte. Riemann ist auf dem Weg ins rechte Eck, wehrt das Leder aber mit den Füßen noch ab. Doch Nyman ist zur Stelle und im Nachschuss ins leere Tor.
Braunschweig - Bochum
86
Es gibt Elfmeter für Braunschweig! Erst pariert Riemann gegen Khelifi aus kurzer Distanz und lenkt das Leder an die Latte. Doch Bochum kann nicht klären, das Leder segelt im hohen Bogen durch den Strafraum. Riemann spurtet hinterher, faustet aber am Spielgerät vorbei und trifft Boland! Klare Sache.
Braunschweig - Bochum
85
Mlapa verlängert die Kugel per Kopf rechts in den Strafraum in den Lauf von Wurtz, der aus rechter Position aus zwölf Metern wuchtig abzieht. Die Kugel kommt allerdings zu mittig auf den Kasten, Fejzic reißt die Hände nach oben und pariert. Im Eintracht-Stadion ist noch alles offen.
Würzburg - Nürnberg
82
Bernd Hollerbach wird auf Geheiß des Vierten Offiziellen auf die Tribüne verbannt. Der Würzburger Coach hat sich allen Anschein nach zum wiederholten Male zu aufbrausend verhalten.
alle Spiele
80
Zehn Minuten sind noch zu Spielen und bis auf das nordbadische Duell in Sandhausen sind noch alle Spiele offen. Braunschweig führt weiterhin knapp mit 1:0 gegen den VfL Bochum und der Club aus Nürnberg konnte bei den Würzburger Kickern den wichtigen Ausgleich erzielen.
Würzburg - Nürnberg
80
Tooooor! Würzburger Kickers - 1. FC NÜRNBERG 1:1 - Torschütze: Cedric Teuchert. Es ist wieder passiert: ein spätes Gegentor für Würzburg! Die Kickers stürzen sich allesamt im eigenen Strafraum auf den Ball und lassen so Cedric Teuchert mutterseelenallein. Hanno Behrens hat nach Flanke von der rechten Seite unter Bedrängnis die Übersicht, setzt Teuchert links im Strafraum in Szene. Der Einwechsel-Stürmer schließt daraufhin eiskalt aus rund elf Metern halblinker Position in das rechte unter Eck ab. Es ist der dritte Saisontreffer für Cedric Teuchert.
Braunschweig - Bochum
77
Bochum versucht nochmal den Ausgleich zu erzielen. Janelt kommt über rechts und spielt den Ball in den Strafraum in den Lauf von Losilla, der das Leder aber erst kurz vor der Grundlinie erreicht und im Fallen aus spitzem Winkel an Fejzic scheitert.
Sandhausen - Karlsruhe
76
Komplett unnötige Aktion von Denis Linsmayer. Beim Stand von 3:0 legt er Gimber mit einer übermotivierten Grätsche und erhält dafür seine fünfte Gelbe Karte. Damit fehlt auch er gegen Union Berlin.
Würzburg - Nürnberg
75
Würzburg mit der ganz großen Gelegenheit auf das 2:0! Peter Kurzweg tankt sich auf der linken Seite durch und spielt eine punktgenaue Flanke auf den Kopf von Elia Soriano. Der Deutsch-Italiener steigt rund sieben Meter vor dem gegnerischen Tor in die Luft und zündet einen wuchtigen Kopfball auf das Tor von Schäfer. Der routinierte Keeper pariert glänzend mit einer Hand und bewahrt den Club somit vor der Vorentscheidung.
Sandhausen - Karlsruhe
75
Eine Viertelstunde ist noch zu spielen und dieses Spiel ist entschieden. Es erscheint ein wenig unglaublich, aber beide Teams gaben exakt gleich viele Schüsse aufs Tor ab (4). Der KSC hat 62 Prozent Ballbesitz und dennoch führen die eiskalten Gastgeber mit 3:0. So hart kann Fußball sein.
Würzburg - Nürnberg
72
Der Club probiert es nun über die Flügel. Möhwald sprintet über die linke Seite und flankt ins Zentrum zu Techert. Würzburg kann mit vereinten Kräften klären.
Würzburg - Nürnberg
70
Spielerisch ist wenig aus der Würzburger Flyeralarm-Arena zu berichten. Die Hausherren haben nach wie vor weniger Ballbesitz, sind jedoch gefährlicher als Nürnberg. Gefühlsmäßig wollen die Mainfranken den Sieg mehr als der FCN.
Sandhausen - Karlsruhe
68
Toooor! SV SANDHAUSEN - Karlsruher SC 3:0 - Torschütze: Richard Sukuta-Pasu. Die Entscheidung! Stiefler erhält einen Einwurf auf die Brust und verlängert den Ball mit dem Rücken zum Tor von der Mittellinie fein in den Lauf von Sukuta-Pasu. Der startet auf der linken Seite durch, schüttelt Thoelke im Zweikampf wie eine lästige Fliege ab und stürmt dann frei aufs Tor zu. Er dringt in den Strafraum ein und schiebt die Kugel lässig rechts an Orlishausen vorbei ins lange Ecke. Doppelpack und das vierte Saisontor für Sukuta-Pasu.
Würzburg - Nürnberg
67
Tobias Kempe verletzt sich im Kampf um den Ball am Oberschenkel und wird postwendend durch die Leihgabe aus Freiburg, Lucas Hufnagel, ersetzt. Gute Besserung an Tobias Kempe!
Braunschweig - Bochum
66
Nach dem Seitenwechsel hat sich Braunschweig klar verbessert. Die Hausherren setzen die Gäste immer wieder unter Druck. Bochum findet weiterhin keinen Weg in die Gefahrenzone.
Würzburg - Nürnberg
66
Sebastian Neumann stoppt den Ball in der Defensivbewegung mit viel Hand und viel Körper herunter. Nürnberg fordert den Elfmeter, kriegt ihn jedoch nicht. Schwer zu sehen für Matthias Jöllenbeck, aber über einem Elfmeterpfiff hätten sich die Würzburger nicht beschweren können.
Würzburg - Nürnberg
64
Wenig Spielfluss, viele Fouls, viele Freistöße. Auch Pisot holt sich seine fünfte Gelbe Karte ab und fehlt den Kickers im kommenden Spiel gegen Aue.
Würzburg - Nürnberg
61
Das Spiel wird immer ruppiger: Lukas Fröde holt die Sense gegen Eduard Löwen heraus und sieht dafür den Gelben Karton. Fröde wird dadurch im kommenden Spiel fehlen.
Sandhausen - Karlsruhe
57
Es wird generell etwas ruppiger in dieser Phase. Korbinian Vollmann fällt Yamada mit einer rustikalen Grätsche und sieht dafür die Gelbe Karte.
Würzburg - Nürnberg
57
Mikael Ishak geht nach einem harmlosen Spiel herunter und wird durch Cedric Teuchert ersetzt. Zur Erinnerung: Teuchert erzielte im vergangenen Spiel gegen Aue den späten Siegtreffer für Nürnberg.
alle Spiele
56
Unglaublich, wie eng es in dieser Zweitliga-Saison ist. Nicht nur im Tabellenkeller ist es eng, auch der Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga könnte spannender nicht sein. Mit der Führung rücken die Braunschweiger auf den 3. Tabellenrang und ziehen punktgleich mit dem VfL Stuttgart und Hannover 96. Auf der anderen Seite der Tabelle ist derzeit der FWK der große Gewinner des Spieltags, der mit einem Sieg gegen den FCN auf den 12. Platz klettern könnte.
Würzburg - Nürnberg
54
Die Gemüter erhitzen sich minütlich stärker! Rama grätscht Behrens fair ab, woraufhin Möhwald Rama unfair zu Fall bringt. Dafür erhält Möhwald einen Eintrag ins Klassenbuch: Gelbe Karte für den Nürnberger.
Braunschweig - Bochum
53
Die Bochumer wechseln. Selim Gündüz macht Platz für Tom Weilandt.
Sandhausen - Karlsruhe
51
Was für eine unfassbare Chance! Orlishausen stürmt aus dem Tor, grätscht im Zweikampf mit Vollmann aber die Kugel vor die Füße von Stiefler. Der dringt in den Strafraum ein, wo er von Thoelke zu Fall gebracht wird. Winkmann lässt Vorteil laufen. Mit gutem Grund, denn das Leder rollt zu Pledl, der eine noch bessere Möglichkeit als einen Strafstoß erhält. Doch der Flügelspieler schiebt die Kugel komplett frei vor dem zurückgestürmten Orlishausen aus acht Metern rechts neben das Tor. Er kann es selbst nicht fassen.
Würzburg - Nürnberg
48
Sebastian Neumann setzt direkt zu Beginn der zweiten Hälfte ein unschönes Zeichen: Der FWK-Kapitän grätscht Mikael Ishak von hinten in die Beine und sieht dafür berechtigterweise die Gelbe Karte.
Sandhausen - Karlsruhe
46
Auch in Sandhausen geht es weiter.
Sandhausen - Karlsruhe
46
Gleich drei Wechsel gab es in der Halbzeit. Beim KSC ist Thoelke für Jordi Figueras neu in der Partie und Mehlem ersetzt Mavrias. Die Gastgeber bringen mit Marco Thiede für den vorbelasteten Klingmann ebenfalls einen neuen Mann.
Braunschweig - Bochum
46
Toooor! EINTRACHT BRAUNSCHWEIG - VfL Bochum 1:0 - Torschütze: Christoffer Nyman. Was für ein Start in den zweiten Durchgang! Riemann faustet einen Ball zu kurz aus dem Strafraum. Reichel kommt 22 Meter vor dem Kasten heran und bringt das Leder flach rechts zurück in den Strafraum Nyman reagiert am schnellsten, kommt in Rechter Position sechs Meter vor dem Tor an das Leder und verwandelt dieses im kurzen Eck!
Würzburg - Nürnberg
46
Nun rollt der Ball auch in Würzburg wieder.
Würzburg - Nürnberg
46
Junior Diaz rückt für den blass gebliebenen Daniel Nagy in die Formation bei Würzburg.
Braunschweig - Bochum
46
Weiter geht's in Braunschweig.
Halbzeitfazit
 
Drei Tore haben wir auf den drei Plätzen bislang gesehen, jedoch hat es nicht in allen Stadien geklingelt. Während Sandhausen eine schwache Anfangsphase mittlerweile in eine verdiente 2:0-Führung umwandeln konnte, nutzten die Kickers im heimischen Stadion die Unordnung in der Nürnberger Defensive und brachten sich mit temporeichen Vorstößen in Führung. In Braunschweig sahen die Zuschauer bislang nur wenige Highlights. Über weite Strecken agierten die Gäste aus Bochum aktiver, allerdings konnten sich auch die VfL-Kicker keine zwingenden Chancen erspielen.
Sandhausen - Karlsruhe
46
Nun schickt der Schiedsrichter in Sandhausen die Akteure in die Pause.
Würzburg - Nürnberg
46
Auch in Würzburg machen sich die Spieler auf den Weg in die Kabine.
Braunschweig - Bochum
46
Halbzeit in Braunschweig.
Sandhausen - Karlsruhe
45
Toller Versuch von Mavrias! Karlsruhes Rechtsaußen zieht von seiner Seite aus gut 20 Metern einfach mal aus dem Stand ab. Wie ein Strahl rauscht die Kugel auf den rechten Winkel zu. Doch Knaller wehrt mit einer starken Parade zur Seite ab.
Würzburg - Nürnberg
44
Doppel-Chance für die Nürnberger. Zunächst scheitert Hanno Behrens per Kopf am Würzburger Schlussmann und nach einer Ecke ist es Margreitter, der den Ball bereits im FWK-Netz zappeln sieht. Glück für Würzburg!
Braunschweig - Bochum
44
Die Riesenchance für Braunschweig! Hernandez spielt die Kugel rechts im Strafraum von der Grundlinie zurück zu Zuck, dessen missglückter Schussversuch zum perfekten Pass zu Nyland wird, der aus zwölf Metern aus zentraler Position völlig frei zum Abschluss kommt, den Ball aber gleich zwei Meter über den Kasten schießt!
Sandhausen - Karlsruhe
44
Unschöne Szenen in Sandhausen. Die frustrierten Fans aus Karlsruhe sorgen für eine kurze Unterbrechung, nachdem immer mehr Gegenstände den Weg in den Stadioninnenraum fanden. Das muss nicht sein.
Würzburg - Nürnberg
42
Applaus von Bernd Hollerbach an der Seitenlinie. Der gelernte Metzger kann bisher bestens zufrieden sein mit der Leistung seines Teams. Würzburg hat zwar weniger Ballanteile, kontert jedoch mit höchstem Tempo und viel Durchschlagskraft nach vorne. Nürnberg wird derzeit etwas erdrückt vom Tempo der Würzburger.
Braunschweig - Bochum
39
Eine der seltenen Chancen in diesem ereignisarmen Duell. Eisfeld sucht mit einem starken Volley-Schuss aus zentraler Position aus 20 Metern den Abschluss. Der Ball kommt hoch auf das rechte Eck, doch Fejzic reagiert gut und dreht die Kugel um den Pfosten.
Würzburg - Nürnerg
37
Die Würzburger sind weiter am Drücker. Peter Kurzweg tunnelt Miso Brecko auf der linken Seite und schwanzt im Strafraum auch noch Margreitter aus, woraufhin der Linksverteidiger einen Schuss aus halblinker Position mit dem rechten Fuß nur knapp am rechten Pfosten vorbei zirkelt. Würzburg ist näher am 2:0, als Nürnberg am Ausgleich!
Würzburg - Nürnberg
36
Die Kickers setzen die Nürnberger jetzt gehörig unter Druck. Mit einem sehr aggressiven Powerplay marschieren die Gastgeber zielstrebig nach vorne und nutzen die Unsicherheit in der Nürnberger Abwehrkette um immer wieder vor dem Tor von Raphael Schäfer aufzutauchen. Die Führung ist nun mehr als verdient.
Sandhausen - Karlsruhe
33
Tooooor! SV SANDHAUSEN - Karlsruher SC 2:0 - Torschütze: Thomas Pledl. Das geht viel zu leicht! Sukuta-Pasu erkämpft sich die Kugel auf Höhe der Mittellinie und marschiert durchs Zentrum. Gleich drei KSC-Verteidiger greifen den Stürmer gleichzeitig an und behindern sich gegenseitig. Sukuta-Pasu schiebt die Kugel am Trio vorbei nach rechts in den Lauf von Pledl, der völlig ungehindert in den Strafraum eindringt und freistehend aus gut zehn Metern am dieses Mal chancenlosen Orlishausen vorbei rechts oben einschiebt. Sein drittes Saisontor und ein ganz bitteres aus Sicht des KSCs, die bereits vor der Halbzeit geschlagen scheinen.
Würzburg - Nürnberg
31
Die Würzburger probieren nun immer wieder mit langen Bällen schnell nach vorne zu spielen. Die Nürnberger werden sichtlich unruhiger, da die Kickers die Clubberer früh im Aufbauspiel stören.
Sandhausen - Karlsruhe
30
Eine halbe Stunde ist gespielt und der Treffer hat die Dynamik des Matches völlig verändert. Die erste Viertelstunde gehörte ganz klar dem KSC, der mutig und spielbestimmend auftrat. Seit dem mehr als glücklichen Treffer sind aber die Gastgeber am Drücker, weswegen die Führung mittlerweile auch in Ordnung geht.
Braunschweig - Bochum
28
Zwar schaffen es die Niedersachsen nicht, sich gefährliche Chancen aus dem Spiel zu erarbeiten, dafür sorgen immer wieder Standardsituationen für Gefahr. Nach etwas weniger als einer halben Stunde stehen bereits sechs Ecken auf dem Konto der Blau-Gelben.
Braunschweig - Bochum
25
Nach knapp 25 Minuten ist Bochum die optisch überlegene Mannschaft mit deutlich mehr Ballbesitz. Die Kugel läuft gut bei den Gästen, die daraus bisher aber noch überhaupt keine Gefahr erzeugen können. Die einzige wahre Torchance hatte Braunschweig, als Zuck in der 22. Minute aus 14 Metern über den Kasten schoss.
Sandhausen - Karlsruhe
24
Sukuta-Pasu wird aus dem Zentrum von Linsmayer mit einem langen Steilpass auf die Reise geschickt. Figueras stoppt den SVS-Angreifer, indem er ihm Millimeter vor der Strafraumgrenze in die Hacken läuft. Das gibt Gelb und einen Freistoß aus vielversprechender Position, der allerdings in der Ausführung nicht für Gefahr sorgen kann.
Würzburg - Nürnberg
22
Daniel Nagy will Hanno Behrens stoppen, holt den Nürnberger aber ungestüm von den Beinen und sieht dafür zurecht die erste Gelbe Karte der Partie.
Würzburg - Nürnberg
20
Zwanzig Minuten sind gespielt und die Hausherren sind nun voll und ganz in der Partie angekommen. Die gute Anfangsphase der Clubberer, in der sie sich hätten belohnen müssen, wurde durch das Tor von Rama im Keim erstickt. Nürnberg macht nach wie vor das Spiel, aber Würzburg ist hellwach.
Sandhausen - Karlsruhe
17
Toooor! SV SANDHAUSEN - Karlsruher SC 1:0 - Torschütze: Richard Sukuta-Pasu. Absolut bezeichnende Szene für diese verkorkste Saison des KSC. Die Gäste sind das überlegene Team und geraten durch einen kapitalen Bock von Keeper Orlishausen in Rückstand. Der Schlussmann lässt sich bei einem harmlosen Rückpass von Figueras viel zu viel Zeit. Sukuta-Pasu läuft den KSC-Torhüter im Strafraum an, der tritt hilflos am Ball vorbei. Sukuta-Pasu hat leichtes Spiel und muss nur noch aus zehn Metern von der rechten Seite ins leere Tor einschieben.
Würzburg - Nürnberg
16
Die Mainfranken werden mutiger und mutiger! Daghfous spielt einen langen Ball beim Konter zur linken Eckfahne. Dort nimmt Soriano das Leder auf und bedient Rama hinter sich am Strafraumeck. Rama schickt eine Flanke von links zum rechten Pfosten. David Pisot erläuft den Ball, doch sein Kopfball aus kurzer Distanz endet rechts am Außennetz.
Braunschweig - Bochum
16
Aus dem Spiel heraus geht für die Braunschweiger aktuell noch wenig. Kapitän Reichel ergreift deswegen die Initiative und zieht von der linken Seite aus der zweiten Reihe einfach mal aus weit über 20 Metern ab. Das Spielgerät segelt rechts am Kasten vorbei.
alle Spiele
13
In diesem spannenden Abstiegskampf ist jeder Punkt entscheidend. Die Würzburger Kickers rücken mit der Führung in der Tabelle bis auf einen Punkt an den SV Sandhausen heran, die spielerisch gegen den KSC weiter unterlegen sind.
Würzburg - Nürnberg
10
Toooor! WÜRZBURGER KICKERS - 1. FC Nürnberg 1:0 - Torschütze: Valdet Rama. Die bislang eher passiven Würzburger kontern und erzielen prompt das 1:0 nach einer sehenswerte Einzelaktion von Valdet Rama! Der Würzburger Linksaußen marschiert über seine linke Seite, zieht mit dem rechten Fuß nach innen und schließt eiskalt aus 17 Metern halblinker Position in das rechte untere Toreck ab. Würzburg führt!
Sandhausen - Karlsruhe
9
Der KSC sorgt in Sandhausen für eine muntere Anfangsphase und spielen aktiv und zielgerichtet nach vorne. Noch fehlt aber die erste zwingende Torchance.
Sandhausen - Karslruhe
6
Im nordbadischen Duell zeigen sich die Tabellenletzten vom KSC deutlich aktiver und spielen mutig nach vorne. SVS-Verteidiger Klingmann kann den Angriff kurz vor dem eigenen Strafraum nur mit einem Foul unterbinden und sieht zurecht seine 10. Gelbe Karte der Saison. Damit fehlt er nächste Woche gegen Union Berlin.
Braunschweig - Bochum
3
Erste Ecke in Braunschweig. Von der linken Seite kommt der Ball an die Grenze zum Fünfmeterraum, wo Nyman zum Kopfball kommt. Der Stürmer bekommt allerdings nicht genügend Druck hinter das Leder und befördert es weit über den Kasten von VfL-Keeper Riemann.
alle Spiele
1
Auch auf den anderen Plätzen laufen die Partien.
Braunschweig - Bochum
1
In Braunschweig rollt der Ball.
Braunschweig - Bochum
 
Die Braunschweiger haben nach der Derbyniederlage in der vergangenen Woche gegen Hannover 96 heute die Chance, mit einem Sieg gegen den VfL Bochum wieder mit der Tabellenspitze und damit auch mit dem ungeliebten Nachbarn aus Niedersachen wieder gleichzuziehen. Für die Bochumer ist die Situation derweil ein wenig entspannter. Mit 37 Punkten hat sich der VfL zwar noch nicht komplett aus dem Abstiegskampf verabschiedet, hat auf dem 9. Tabellenplatz aber eine äußerst komfortable Position.
Würzburg - Nürnberg
 
Auch das bayrische Duell der Kickers aus Würzburg und dem Club aus Nürnberg steht unter dem Banner des Abstiegkampfes. Zehn Spiele in Folge gingen die Kickers nicht mehr als Sieger vom Platz. In der Tabelle heißt das: Relegationsplatz und 32 Punkte. Mit einem Sieg gegen die Nürnberger könnten sich die Kickers allerdings bis auf den 10. Tabellenrang katapultieren. Doch die Nürnberger zeigten in den letzten Wochen immer wieder gute Leistungen und gewannen drei der letzten sechs Spiele. Mit 38 Punkten stehen sie aktuell auf dem 8. Tabellenrang und mit einem Dreier in Würzburg wäre der Klassenerhalt so gut wie gesichert.
Sandhausen - Karlsruhe
 
Im nordbadischen Duell treffen steht der Abstiegskampf im Fokus. Zwar steht der SVS noch auf dem 10. Tabellenrang, mit 35 Punkten haben die schwarz-weißen aber lediglich drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die Partie gegen den Tabellenletzten aus Karlsruhe gleichzeitig auch eine gute Möglichkeit, die eigene Negativserie zu beenden. Seit bereits zehn Spielen stehen die Sandhausener ohne Sieg da. Für den KSC ist ein Sieg heute Pflicht, um die letzte Möglichkeit zu ergreifen, überhaupt noch vom Klassenerhalt träumen zu dürfen. Mit Mit 22 Punkten stehen die Badener mit zehn Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz mit dem Rücken an der Wand.
vor Beginn
 
Die Sonntagsspiele versprechen heute eine Menge Spannung. Fünf Spiele stehen für die Mannschaften noch auf dem Programm und im Tabellenkeller, wie auch an der Spitze, ist noch alles drin.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 30. Spieltages.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017