Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Formel 1 - GP von Österreich: 1. Training im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Formel 1  

GP von Österreich: 1. Training im Live-Ticker

|



07.07.2017, 10:00 - 11:30

Österreich, Spielberg
1. Freies Training
Pos.
Fahrer
Nr.
Team
Zeit
 
Hamilton
44
Mercedes
 
 
Verstappen
33
Red Bull
 
 
Bottas
77
Mercedes
 
 
Vettel
5
Ferrari
 
 
Ricciardo
3
Red Bull
 
 
Räikkönen
7
Ferrari
 
 
Vandoorne
47
McLaren
 
 
Kwjat
26
Toro Rosso
 
 
Alonso
14
McLaren
 
 
10 
Ocon
45
Force India
 
 
11 
Massa
19
Williams
 
 
12 
Magnussen
20
Haas F1
 
 
13 
Sainz
55
Toro Rosso
 
 
14 
Palmer
30
Renault
 
 
15 
Stroll
18
Williams
 
 
16 
Grosjean
8
Haas F1
 
 
17 
Sirotkin
2
Renault
 
 
18 
Celis
34
Force India
 
 
19 
Wehrlein
94
Sauber
 
 
20 
Ericsson
9
Sauber
 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 11:35:22
Ende
Daher verschieben wir auch Erkenntnisse zum Rundenzeitendelta der verschiedenen Reifenmischungen auf FT2. Und das beginnt wie üblich um 14:00 Uhr, inzwischen wünsche ich guten Appetit beim Mittagsmahl. Bis gleich!
Fazit
Trotzdem, Verstappen hat die Silberpfeile durchaus fordern können. Dahinter reihen sich Vettel, Ricciardo, Räikkönen und Überraschungsmann Vandoorne ein. Alle Ergebnisse sind aber mit Vorsicht zu genießen, denn es wurden im großen Stil ultraweiche Reifen gespart.
Ende FT1
Und so bleibt alles beim alten. Hamilton gewinnt das Aufttakttraining vor Verstappen und Bottas.
90/90 Min.
Bestzeit in Sektor 1, aber dann steht auch er mit der Nase entgegen der Fahrtrichtung.
89/90 Min.
Noch ein Angriff von Verstappen auf Hamilton!
88/90 Min.
Ein weiterer Dreher von Sainz, diesmal in der Zielkurve. Kurz davor hat auch Hamilton gleich zwei Kurven verpasst.
85/90 Min.
Jetzt kassiert Verstappen mit 1:06,3 sogar noch Bottas ein! Wenn es um die eine schnelle Runde geht, da macht dem Holländer keiner was vor. Konstanz im Rennen ist dann wieder etwas anderes, aber zuletzt war da auch viel Pech dabei.
83/90 Min.
Das gelingt nicht, aber Verstappen schafft mit Supersoft 1:06,4. Und das ist der erste Verfolgerrang hinter den Silberpfeilen.
82/90 Min.
Wehrlein arbeitet mit Supersofts an einer Verbesserung.
81/90 Min.
Apropos Sauber, Ericsson kann weiterhin nicht fahren. Nur zehn Runden stehen zu Buche und eine indiskutable Zeit von 1:10,9.
80/90 Min.
Kein so gelungener Vormittag für die Testfahrer Sirotkin und Celis, auf P17 und P18 rangieren sie deutlich hinter den jeweiligen Stammfahrern und nur vor Sauber.
77/90 Min.
Viele Teams folgen dem Beispiel von Mercedes und versuchen in diesem Auftakttraining die ultraweichen Reifen zu sparen. Und wir dürfen natürlich nicht unerwähnt lassen, dass Vandoorne hiervon natürlich profitiert.
75/90 Min.
Die Sache beruhigt sich langsam, wir haben Zeit, noch einmal Stoffel Vandoorne ausgiebig zu loben. 1:07,3 und P6, das ist eine verdammt laute Ansage.
71/90 Min.
Hamilton ist wieder vorne. Und er hat die erste Zeit unter 1:06 sogar mit weichen Reifen geschafft!
70/90 Min.
Wilde Lenkbewegungen von Ocon in Kurve 1. Immerhin, er kann den Dreher verhindern.
67/90 Min.
Dementsprechend haben wir mittlerweile auch einen neuen Führenden. Das ist Valtteri Bottas dank einer Runde in 1:06,3.
66/90 Min.
Ricciardo hat ein Upgrade von Soft auf Supersoft bekommen. Und schiebt sich mit 1:06,6 zwischen Hamilton und Vettel auf P3.
65/90 Min.
Reifenschaden bei Grosjean, der Frontflügel schrammt ungesund über den Asphalt. Aber der Weg zur Box ist weit.
64/90 Min.
Dreher von Sainz.
63/90 Min.
Am Ende des Feldes rangiert mal wieder Sauber. Die Zeiten sind schwach, Ericsson kann derzeit auch nicht fahren, an seinem Boliden wird geschraubt.
60/90 Min.
Beide fahren Supersoft, Palmer ist überraschenderweise fast eine Sekunde schneller derzeit.
59/90 Min.
Bei Renault lohnt der Blick auf das Duell Sirotkin gegen Palmer. Der Russe hätte nämlich gerne den Startplatz des Briten, Hülkenberg als Punktegarant ist natürlich für beide unantastbar.
57/90 Min.
McLaren diesmal noch ohne die obligatorischen Grid Penalties, da könnte was gehen. Vandoorne auf P9, Alonso nicht weit dahinter, sieht vielversprechend aus.
53/90 Min.
Kwjat hält im Toro Rosso wieder sehr gut mit, 1:07,4 sprechen da eine deutliche Sprache. Aber sein Team überzeugte auch in Baku im Training außerordentlich, das Ergebnis im Rennen war dann mehr als enttäuschend.
51/90 Min.
Mercedes Ultrasoft, Ferrari Supersoft, Red Bull Soft, so ist natürlich keinerlei Vergleichbarkeit gegeben.
47/90 Min.
Verstappen fehlen nur ein paar Hundertstel auf Räikkönen. Das ist bemerkenswert, weil Red Bull bisher nur die weichen Reifen spazieren fährt.
45/90 Min.
Nicht so wirklich, 1:07,3 ist weiter eine halbe Sekunde langsamer als der Teamkollege.
42/90 Min.
Lohnt sich nicht, aber vielleicht klappt ja der nächste Anlauf besser.
40/90 Min.
Nun greift Räikkönen mit Supersoft an. Wir bleiben bei ihm an Bord.
39/90 Min.
Zeitenupdate: Hamilton mit Ultrasofts mittlerweile schon bei 1:06,5. Aber Vettel mit Supersoft nur drei Zehntel langsamer.
35/90 Min.
Da war sogar ein kleiner Kontakt mit den Barrieren dabei, also lieber den Red Bull in der Box ausführlich durchchecken lassen.
34/90 Min.
Verstappen gleich noch einmal auf Abwegen, diesmal im Kiesbett bei Kurve 7.
33/90 Min.
Augenblicke später benötigt auch Verstappen die Auslaufzone hier. Ja, sie ist großzügig dimensioniert und ein erstes Training ist ja dazu da, die Limits auszutesten.
32/90 Min.
Auch Bottas verkalkuliert sich jetzt gleich nach Start und Ziel. Aber er gurkt nur neben der Strecke herum, ein Dreher bleibt ihm erspart.
29/90 Min.
Und was ist mit Ferrari? Auch Vettel fabriziert jetzt einen Dreher in Kurve 1. Das ist ein eher rumpeliger Start der Roten.
28/90 Min.
Das lässt Hamilton so nicht stehen, im nächsten Umlauf ist er noch eine Zehntel schneller.
27/90 Min.
1:08,8, da kommt er er erst einmal nicht an Verstappen vorbei. Teamkollege Bottas aber schon, er senkt die Messlatte sogar auf 1:07,6.
25/90 Min.
Nichts passiert, aber jetzt greift Hamilton an.
24/90 Min.
Kaum schreibe ich das, dreht sich natürlich einer gleich in Kurve 1. Und zwar der Räikkönen.
22/90 Min.
Apropos zuletzt in Baku, dort hatten wir zu diesem Zeitpunkt schon etliche Dreher und Gelbphase. Hier im Steiermärkischen geht das alles deutlich beschaulicher zu.
18/90 Min.
Lance Stroll, der zuletzt im Williams für so viel Furore sorgte, schreibt jetzt auch an. Und zwar eine 1:09,7.
15/90 Min.
Kurzer Moment der Stille, alle wieder in den Boxen bei der Auswertung der ersten Ergebnisse.
14/90 Min.
Verstappen senkt die Messlatte weiter auf 1:08,4. Das alles noch mit den weichen Reifen, also der härtesten Gummimischung an diesem Rennwochenende.
12/90 Min.
Alonso fährt jetzt auch und Verstappen verbessert sich umgehend auf 1:09,1.
10/90 Min.
Juchu, die Anzeigetafel ist nicht mehr leer. Dank Max Verstappen und seiner 1:09,5. Das geht natürlich noch deutlich schneller.
8/90 Min.
Nur die McLaren haben ihre Installationsrunden noch nicht absolviert.
6/90 Min.
Fehlalarm. Er lenkt den Force India nach zwei schnellen Sektoren aber doch zurück in die Box.
5/90 Min.
Bekommen wir auch gleich eine erste Rundenzeit serviert? Alfonso Celis sieht vielversprechend aus.
3/90 Min.
Gleich ordentlich Betrieb, selbst ein Lewis Hamilton beginnt den Arbeitstag heute deutlich früher als gewohnt.
Start FT1
Und schon springt die Ampel erstmals auf Grün.
Wetter
Das Wetter ist kaiserlich mit viel Sonne und wenig Wolken. Allerdings droht am Nachmittag ein Sommergewitter, das könnte auch am Sonntag beim Rennen ein Thema werden.
Testfahrer
Wir haben mal wieder Testfahrer am Start, eine willkommene Abwechslung. Gut, die Herren Perez und Hülkenberg werden das etwas anders sehen, denn sie müssen ihre Boliden an Alfonso Celis und Sergei Sirotkin zwangsverleihen.
Rundenrekord
Der Rundenrekord stammt von Michael Schumacher aus 2003. Die Experten sind sich einig, in diesem Jahr wird dieser fallen. Nicht unbedingt im Auftakttraining, denn hier sind diverse Testarbeiten zu verrichten.
Reifen
Und bei Silber kommt man jetzt angeblich besser mit den neuen Pirellis zurecht. Die Italiener haben sehr zur Freude der Teams wieder Ultrasofts anliefern lassen, wie auch schon im Vorjahr. Damals gab es noch ordentliches Graining, das ist bei den neuen Modellen aber eher kein Thema mehr. Vor allem da der Asphalt so gut wie neu ist und der Gummiabrieb dementsprechend gering ausfällt.
Spielberg
Nach dem zweiwöchigen Baku-Ballyhoo kehren wir endlich wieder zurück zur Tagesordnung. Vettel hat zwar Strafpunkte bekommen, aber keinen Punktabzug. Und so nimmt er weiterhin 14 Zähler Vorsprung mit in die schöne Steiermark. Wo allerdings seit der Rückkehr in den Rennkalender bisher immer Mercedes gewonnen hat, zweimal Rosberg, im Vorjahr Hamilton.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Spielberg beim 1. Training zum Großen Preis von Österreich.
Grand Prix von Österreich
Red Bull Ring
Rennstrecke: Red Bull Ring
Datum: 09. Juli 2017
Streckenlänge: 4.326 m
Runden: 71
Distanz: 307,020 km
Eröffnet wurde die Strecke in Spielberg 1969 als Österreichring. Von 1997 bis 2003 lautete der Name A1-Ring. Nach Umbaumaßnahmen wurde 2011 dann der Red Bull Ring eröffnet. In der Steiermark fand schon von 1970 bis 2003 ohne Unterbrechung ein Grand Prix von Österreich statt. 2014 wird nun ein Neuanfang gestartet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017