Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

GP von Großbritannien: 2. Training im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Formel 1  

GP von Großbritannien: 2. Training im Live-Ticker

|



GP von Großbritannien: 2. Training im Live-Ticker. Sebastian Vettel belegte beim ersten Training auf dem Silverstone Circuit den sechsten Platz. (Quelle: Martin Rickett)

Sebastian Vettel belegte beim ersten Training auf dem Silverstone Circuit den sechsten Platz. (Quelle: Martin Rickett)

Die Silberpfeile dominierten das erste Freie Training vor dem Großen Preis von Großbritannien (Sonntag, 14 Uhr).

Österreich-Sieger Valtteri Bottas drehte die schnellste Runde und verwies seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton auf den zweiten Platz. WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel kam auf den sechsten Platz. Kann der Ferrari-Star im zweiten Training zulegen?


14.07.2017, 14:00 - 15:30

Großbritannien, Silverstone
2. Freies Training
Pos.
Fahrer
Nr.
Team
Zeit
 
Bottas
77
Mercedes
 
 
Hamilton
44
Mercedes
 
 
Räikkönen
7
Ferrari
 
 
Vettel
5
Ferrari
 
 
Verstappen
33
Red Bull
 
 
Ricciardo
3
Red Bull
 
 
Hülkenberg
27
Renault
 
 
Massa
19
Williams
 
 
Alonso
14
McLaren
 
 
10 
Ocon
45
Force India
 
 
11 
Sainz
55
Toro Rosso
 
 
12 
Kwjat
26
Toro Rosso
 
 
13 
Perez
11
Force India
 
 
14 
Grosjean
8
Haas F1
 
 
15 
Stroll
18
Williams
 
 
16 
Vandoorne
47
McLaren
 
 
17 
Magnussen
20
Haas F1
 
 
18 
Palmer
30
Renault
 
 
19 
Ericsson
9
Sauber
 
 
20 
Wehrlein
94
Sauber
 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 15:31:21
Ende FT2
Und jetzt ist auch offiziell Schluss.
89/90 Min.
Die letzten Minuten plätschern eher ereignislos herunter.
87/90 Min.
Die Rennleitung untersucht einen Vorfall in Kurve 16 zwischen Massa und Verstappen. Hatten wir leider nicht im Bild.
85/90 Min.
Grosjean fährt mit gleichalten Supersofts nur 1:35,3.
83/90 Min.
Bottas 1:33,9 mit den 14 Runden alten Mediums. Das ist durchaus konkurrenzfähig, überhaupt werden die Computer über Nacht etliche Simulationen durchspielen müssen.
80/90 Min.
Magnussen brettert neben der Strecke umher und holt sich dabei einen Bremsplatten. Wenn ich das so umgangssprachlich sagen darf.
77/90 Min.
Kurioserweise ist Bottas bei seinem Longrun mit dem Mediums unterwegs. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir diese im Rennen zu sehen bekommen.
74/90 Min.
Räikkönens Getriebe steckt im Fünften fest, das schaut man sich jetzt in der Box genauer an.
70/90 Min.
Und wer rodelt den hier durch das Kiesbett? Es ist der Räikkönen, der den Unterboden in Becketts hier einem maximalen Belastungstest unterzieht.
68/90 Min.
Wilder Dreher von Massa. Gut, dass dieser Satz Supersoft ohnehin schon für das Feuer bestimmt war, jetzt ist er definitiv unbrauchbar.
63/90 Min.
Mit 15 Runden alten Supersofts fährt Esteban Ocon hohe 1:34er-Zeiten. Pirelli denkt an Zweistopper, wir denken mit.
60/90 Min.
Ja, das ist schon der Longrun. Keine schnellen Runden derzeit weit und breit. Aber Hülkenberg schaffte es vorhin auch noch, als siebter Fahrer unter 1:30 zu kreiseln.
57/90 Min.
Dass die Bildregie bei Sergio Perez bleibt, das ist kein gutes Zeichen in Sachen Hamilton-Attacke.
54/90 Min.
Gleich sind Longruns angesagt, aber greift jetzt Hamilton noch einmal an?
51/90 Min.
Kaum beschwert man sich, da liefert der Spanier auch schon. Es ist exakt sieben Tausendstel schneller als Kwjat und übernimmt somit P11.
49/90 Min.
Direkt hinter den Top 10 hat sich jetzt Kwjat mit 1:30,6 eingenistet. Von seinem Teamkollegen Sainz fehlt noch eine nennenswerte Zeit, er ist derzeit Letzter hinter den beiden Sauber.
46/90 Min.
Hülkenberg hat seine Zeit gerade eben abgeliefert. Und mit dem Renault in die Top 10, das ist pauschal eine sehr gute Leistung.
45/90 Min.
Fassen wir zur Halbzeit schnell zusammen, auch wenn die Supersoft-Zeit von Hamilton noch fehlt: Bottas 1:28,5 - Hamilton 1:28,5 - Räikkönen 1:28,8 - Vettel 1:29,0 - Verstappen 1:29,1 - Ricciardo 1:29,6 - Massa 1:30,0 - Hülkenberg 1:30,0 - Alonso 1:30,2 - Ocon 1:30,4.
43/90 Min.
Sehr starke 1:29,1 von Verstappen, damit springt er von P8 auf P5.
39/90 Min.
Und Ricciardo meldet, dass er sich in Becketts fast gedreht hätte. Aber er ist starker Fünfter, Verstappen hingegen stellt sich auf P8 derzeit hinter Massa und Alonso an.
37/90 Min.
Frische Supersofts für Hamilton. Aber den Satz ruiniert er in Becketts.
36/90 Min.
Palmer verpasst Kurve 7 und landet im Gras. Es läuft weiter nichts zusammen bei Renault.
33/90 Min.
Und das war eine Runde auf Supersoft.
32/90 Min.
1:28,5 wie Hamilton. Aber er hat die Tausendstel auf seiner Seite.
31/90 Min.
Nun kommt er doch, der Angriff von Bottas.
28/90 Min.
Ocon fährt wieder und verbessert sich auf P9. Am Vormittag schaffte es Force India nicht in die Top 10, das haben wir durchaus notiert.
25/90 Min.
Die Sache hat sich jetzt wieder beruhigt, man wertet in den Boxen die bisherigen Erkenntnisse aus.
23/90 Min.
Vettel und Ricciardo immerhin auch mit Zeiten unter 1:30. Auf den Gegenschlag von Bottas warten wir hingegen weiter.
22/90 Min.
Das ist ein Silverstone-Rundenrekord, ganz nebenbei. Und das - ich wiederhole mich - weiter mit weichen Reifen.
21/90 Min.
Und trotzdem eine 1:28,5. Unglaublich.
20/90 Min.
Hamilton auf dem Weg zu einer weiteren Verbesserung, aber dann patzt er in Sektor 2.
18/90 Min.
Räikkönen hält mit 1:29,2 ordentlich dagegen. Und Bottas, der Dominator von FT1, hält sich noch vornehm zurück.
16/90 Min.
Hamilton gewohnt lautstark mit 1:28,8. Auch das ist eine Soft-Zeit, so richtig wissen wir noch gar nicht, ob die superweichen Pneus überhaupt deutlich schneller sind.
14/90 Min.
Vettel höchstpersönlich mit 1:29,8. Aber die Antwort von Mercedes wird nicht lange auf sich warten lassen.
13/90 Min.
Und wer knackt jetzt die 1:30?
10/90 Min.
Vettel legt 1:30,3 vor, das ist schneller als in der gesamten Vormittagssession. Und das mit weichen Reifen, nicht mit Supersofts!
8/90 Min.
So, Ferrari und Mercedes werden aktiv.
7/90 Min.
Wir nähern uns langsam der 1:30er Marke. Stoffel Vandoorne tut dies beispielsweise mit einer 1:31,3.
5/90 Min.
Ordentlich Wind, aber für Silverstone-Verhältnisse ist das nur ein laues Lüftchen. Nur für die Rookies könnte das zum Problem werden.
3/90 Min.
Die ersten Boliden verlassen die Boxengasse. Hülkenberg ist dabei, aber noch nicht Magnussen. Der musste sein Cockpit am Vormittag dem Kollegen Giovinazzi überlassen. Der hat nichts kaputt gemacht, fiel aber ansonsten nicht auf.
1/90 Min.
Heute morgen hatte Ferrari noch neun Sätze Supersoft, Mercedes nur sechs. Aber das dürfte sich schon ziemlich ausgeglichen haben.
Start FT2
Auf in Runde 2! Die Hütte ist schon am Freitag voll.
Wetter
Relativ frisch ist es immer noch mit 18 Grad, mehr gibt es heute auch nicht. Dafür blitzt die Sonne mal etwas mehr durch, Regenrisiko besteht zumindest heute ohnehin nicht.
Reifen
Erstmals gibt es superweiche Reifen aus dem Hause Pirelli bei diesem Grand Prix. Ferrari hat besonders viele Sätze geordert, Mercedes bestritt die erste Runde hauptsächlich mit den weichen Reifen. Und war trotzdem deutlich schneller im Vergleich zur Konkurrenz.
Silverstone Circuit
Ansonsten blieben Ausrutscher auch in diesem Jahr Mangelware. Alle Piloten haben den Kurs gut im Griff, hin und wieder blitzt kurz Gelb auf, aber das ist kein Vergleich zu den Rennen zuletzt in Spielberg und vor allem in Baku.
Rückblick
Der Vormittag bot das aus Silverstone bekannte Bild, Mercedes dominiert haushoch. Von den 15 PS mehr Motorleistung bei Ferrari war nichts zu sehen, man musste sich sogar hinter Red Bull einreihen. Positiv fiel McLaren auf, ebenso Kwjat als Siebter.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Silverstone beim 2. Training zum Großen Preis von Großbritannien.
Grand Prix von Großbritannien
Silverstone Circuit
Rennstrecke: Silverstone Circuit
Datum: 16. Juli 2017
Streckenlänge: 5.891 m
Runden: 52
Distanz: 306,198 km
Die 1950 eingeweihte Strecke befindet sich auf dem Gelände eines alten Flugplatzes der Royal Air Force aus dem zweiten Weltkrieg. Schnelle Kurven, in denen die Autos oft untersteuern, stellen die Reifen auf eine harte Probe. Doch vor allem der Wechsel von langen Geraden, auf denen eine gute Höchstgeschwindigkeit gefragt ist, und langsamen Kurven im Schlussdrittel, in denen viel Traktion vonnöten ist, stellen die Teams vor ein schwieriges Problem. Sie müssen einen Kompromiss im Setup finden, der beiden Ansprüchen gerecht wird. Wichtig ist auch ein gutes Qualifying, da das Überholen im Rennen sehr schwierig ist.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017