Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Riesenslalom der Damen: Ski Alpin im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skialpin  

Riesenslalom der Damen

|



Ski Alpin Liveticker

Semmering, Österreich27. Dezember 2016, 09:45
Riesenslalom I der Damen
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Mikaela Shiffrin
2:01.81
2.
Tessa Worley
2:02.59
+ 0.78
3.
Manuela Mölgg
2:02.90
+ 1.09
4.
Lara Gut
2:03.05
+ 1.24
5.
Marta Bassino
2:03.37
+ 1.56
6.
Ana Drev
2:03.41
+ 1.60
7.
Viktoria Rebensburg
2:03.42
+ 1.61
8.
Petra Vlhova
2:03.46
+ 1.65
9.
Ragnhild Mowinckel
2:03.49
+ 1.68
10.
Nina Löseth
2:03.52
+ 1.71
11.
Adeline Baud Mugnier
2:03.56
+ 1.75
12.
Tina Weirather
2:03.62
+ 1.81
13.
Taina Barioz
2:03.64
+ 1.83
14.
Marie-Michele Gagnon
2:03.66
+ 1.85
15.
Stephanie Brunner
2:03.71
+ 1.90
16.
Ricarda Haaser
2:03.79
+ 1.98
17.
Michaela Kirchgasser
2:03.85
+ 2.04
18.
Simone Wild
2:03.93
+ 2.12
19.
Francesca Marsaglia
2:04.06
+ 2.25
20.
Kajsa Kling
2:04.07
+ 2.26
21.
Elena Curtoni
2:04.11
+ 2.30
22.
Coralie Frasse Sombet
2:04.16
+ 2.35
23.
Wendy Holdener
2:04.19
+ 2.38
24.
Estelle Alphand
2:04.24
+ 2.43
25.
Frida Hansdotter
2:04.61
+ 2.80
26.
Ilka Stuhec
2:04.63
+ 2.82
27.
Tina Robnik
2:05.06
+ 3.25
Letzte Aktualisierung: 16:01:00
Ende
 
Auch wenn Manuela Mölgg es wenigstens noch auf das Podium geschafft hat, für die Italienerinnen war das heute eine schwere Enttäuschung. Aber bereits morgen gibt es die Gelegenheit zur Revanche, mit einem weiteren Riesenslalom auf gleicher Strecke. Ab 10:30 Uhr sind wir wieder auf Sendung, vielen Dank für Ihr Interesse und noch einen schönen Tag.
Fazit
 
Souverän hin oder her, er war dennoch der erste Riesenslalom-Sieg für Shiffrin in dieser Saison. Was aber ihre Chancen auf den Gesamtweltcup dramatisch steigert, wobei Lara Gut mit dem Sprung auf Platz 4 ohnehin noch das Maximum rausholen konnte. Mit einem tollen 2. Lauf sprang auch Viktoria Rebensburg noch weit nach vorne, bis auf Rang 7, um genau zu sein.
Shiffrin
Damit hat Shiffrin jetzt doch weit mehr Vorsprung als gedacht, nämlich satte acht Zehntel. Und oben baut sie prompt weiter aus, jetzt muss sie die Sache nur noch solide und unspektakulär zu Ende bringen. Und genau das macht sie auch, clever dosiert und souverän gewonnen!
Mölgg
 
Auch Manuela Mölgg kann die Fahrt von Worley im Mittelteil nicht kontern, aber nur neun Hundertstel Rückstand für den Zielhang, das kann sie noch drehen! Nein, auch sie verliert weitere zwei Zehntel, als Zweite hat sie aber das Podium sicher.
Bassino
 
Kommt jetzt endlich eine Italienerin unfallfrei durch und kann Shiffrin herausfordern? Marta Bassino probiert es zuerst, muss aber erst einmal schlanke 0,31 Sekunden Vorsprung auf Worley verteidigen. Die verliert sie im Mittelteil, aber unten war Worley nicht ganz so schnell. Aber schnell genug für Bassino, die wird nur Dritte und das sicherlich nicht bleiben.
Pietilä-Holmner
 
Maria Pietilä-Holmner hat uns zuvor überrascht, das wiederholt sie jetzt zumindest mit einer furiosen Fahrt im oberen Teil. Aber wieder dasselbe Bild, unten verliert sie gewaltig und dann ist die Konzentration auch weg. Einfädler im letzten Tor, viel blöder kann es nicht laufen. Hoffentlich hat sie sich dabei wenigstens nicht verletzt.
Barioz
 
Eine Hundertstel Vorsprung aus Lauf 1, das ist natürlich kein sanftes Ruhekissen für Taina Barioz. Und sie hat auch keine Antwort für ihre Teamkollegin parat, viele Fehler und die Top 10 kann sie jetzt nur mehr von außen bewundern.
Worley
Jetzt aber sollte Guts Führung ernsthaft in Bedrängnis kommen. Nach zwei Siegen zuletzt strotzt Tessa Worley vor Selbstvertrauen, sie will natürlich noch das Podest angreifen. Nicht die Laufbestzeit, aber den Vorsprung souverän verteidigt, das sieht sehr vielversprechend aus.
Drev
 
Vier Zehntel Vorsprung nimmt Ana Drev mit auf die Reise, die sind blitzschnell weg. Aber sie kommt dann weit besser zurecht als die Läuferinnen zuvor und rettet noch Platz 2 vor Rebensburg. Exakt eine Hundertstel vor der Deutschen!
Baud Mugnier
 
Gut und Rebensburg sind somit schon in die Top 10 marschiert. Und auch Adeline Baud Mugnier kann die beiden nicht stoppen. Der Vorsprung ist schnell weg und unten kassiert auch sie die üblichen Zehntel. Als Sechste hält sie den Schaden wenigstens etwas besser in Grenzen.
Kirchgasser
 
Muss also auch diesmal wieder Michi Kirchgasser die Kohlen aus dem Feuer holen. Optisch wie so oft bei ihr alles sehenswert, aber im Zielhang ist sie einfach zu langsam, damit reiht sie sich sogar noch hinter Brunner ein.
Brunner
 
Dem ÖSV gehen langsam die Optionen aus. Veith-Comeback misslungen, Brunner im Steilhang noch gut, aber dann der Quersteher im Flachen. Nur Platz 8 somit, eine herbe Enttäuschung.
Mowinckel
 
Akzeptable Fahrt der Norwegerin, nicht immer hat sie die Kontrolle, aber als Vierte hat sie einen ordentlichen Schwung Punkte sicher.
I. Curtoni
 
Und auch die Italienerinnen haben immer noch nicht die richtige Linie gefunden, Irene Curtoni muss jetzt nach ihrem Ausfall auch schnell zum Funkgerät greifen und Mölgg und Bassino erklären, was man besser machen muss.
Hansdotter
 
Auch die nächste Slalomläuferin wird durchgereicht, aus dieser Riege gelang nur Vlhova ein guter Lauf. Frida Hansdotter kommt von oben bis unten nicht auf Zug, den Blick auf die Anzeigetafel kann sie sich sparen.
Holdener
 
Viel schlimmer erwischt es aber Wendy Holdener im Zielhang, sie muss massiv korrigieren und wird aus den Top 20 fallen.
Löseth
 
Nina Löseth fährt immer ausschließlich auf Angriff und diesen Ruf bestätigt sie einmal mehr. In den letzten Toren passt die Linie aber nicht mehr, sie muss ein wenig zaubern. Damit nur Rang 4, knapp eine halbe Sekunde hinter Gut.
Haaser
 
Bis zum Steilhang greift Ricarda Haaser an, dann stellt sie ein paar Mal quer und auf Schadensbegrenzung um. Das klappt halbwegs, als derzeit Sechste sollte sie genug Punkte mitnehmen, um zukünftig in den Top 30 starten zu können.
E. Curtoni
 
Dann gleich wieder alles wie gehabt, auch Elena Curtoni fährt viel zu vorsichtig und fällt weit zurück.
Gut
Aber jetzt nimmt die Qualität schlagartig zu. Lara Gut hat schon oft genug in einem Finaldurchgang das Klassement noch gedreht. Und das ist wieder ein tadelloser Lauf, sie verteidigt den knappen Vorsprung auf Rebensburg erfolgreich und darf nun in der Leaders Lounge auf die Antworten der Konkurrenz warten.
Kling
 
Die feine Technikerin Kajsa Kling hat all die Probleme, die auch die Läuferinnen vor ihr hatten. Keine findet mehr die Linie von Rebensburg und Weirather.
Wild
 
Auch Simone Wild muss im Steilhang die Kanten sehr stark einsetzen, dann aber lässt sie die Skier laufen und verliert unten nichts mehr auf Rebensburg. Somit reiht sich die Schweizerin immerhin noch als Fünfte ein.
Frasse Sombet
 
Dann wieder viel Krampf, Coralie Frasse Sombet kämpft gegen die Tücken des Hangs und nimmt nicht wirklich Fahrt auf. Wie weit geht es nach hinten, bis auf Rang 6.
Vlhova
 
Slalomläuferin Vlhova kommt weit besser zurecht, sie greift nach der Führung. Die behält aber Rebensburg, vier Hundertstel geben den Ausschlag zu ihren Gunsten.
Stuhec
 
Der 1. Lauf kam der Speedfahrerin Stuhec weit besser entgegen, jetzt dreht es auch ihr deutlich zu viel. Nur Rang 6, im Zielhang, sonst eine ihrer Stärken, war das Tempo nach einem extremen Kanteneinsatz zuvor weg.
Rebensburg
 
Jetzt ist aber Schluss, ein kontrollierter und sauberer Lauf bringt Viktoria Rebensburg die Führung. Großangriff sieht zwar anders aus, aber die Kolleginnen müssen die Schlüsselstellen erst einmal so gut meistern..
Alphand
 
Auch Estelle Alphand muss im anspruchsvollsten Streckenabschnitt bremsen. Nur Weirather hat dieser Stelle bisher richtig erwischt und folgerichtig führt sie auch weiter.
Robnik
 
Tina Robnik greift oben an, geht dann aber nach einem Rutscher im Steilhang zügig vom Gas und will nur noch die Punkte retten. Das gelingt, aber viele werden es nicht werden in der Endabrechnung.
Marsaglia
 
Die italienischen Funkgeräte glühen jetzt, denn Francesca Marsaglia patzt im Mittelteil und verliert hier gleich eine halbe Sekunde.
Gagnon
 
Auch Marie-Michele Gagnon kommt nicht fehlerfrei durch diesen etwas anspruchsvoller gesteckten Lauf. Im Ziel fehlen vier Hundertstel auf die Bestzeit.
Truppe
 
Und da ist auch schon der erste Ausfall, Katharina Truppe verpasst kurz vor dem Ziel ein Tor. Ansonsten wäre sie schneller als Weirather unterwegs gewesen.
Weirather
Los geht es mit Tina Weirather, die nicht ganz verdient schon wieder eine tolle Startnummer hat. Egal, man muss mitnehmen was kommt. Und Punkte wird sie mitnehmen, denn sie kommt mit etwas Mühe durch und setzt mit 2:03,62 die erste Richtzeit.
Veith und Rebensburg
 
Das Finale deutlich verpasst hat Anna Veith bei ihrem Comeback. Und Viktoria Rebensburg hat sich als 24. auch nicht gerade souverän für den 2. Lauf qualifiziert. Die übrigen DSV-Läuferinnen waren auch diesmal chancenlos.
Shiffrin gegen Italien
 
Wir sind zurück am Semmering, alles spricht für Mikaela Shiffrin. Denn der Großangriff der Italienerinnen war verlustreich, nur Mölgg und Bassino kamen unfallfrei durch, ansonsten wären die Top 10 fast ausschließlich in deren Besitz gewesen. So dürfen sich noch etliche Damen Hoffnungen auf das Podest machen, auch die im Disziplinenweltcup führende Tessa Worley natürlich.
 
 
Und dieses beginnt um 13:00 Uhr, die Wartezeit überbrücken Sie idealerweile mit den Herren und ihrem Super G in Santa Caterina im Liveticker nebenan. Bis gleich!
Simari Birkner
Auch sonst schafft es keine mehr, das Feld für das große Finale steht!
Hilzinger
 
Keine Chance hingegen für Jessica Hilzinger, es reicht für sie mit 1:03,61 nur für Rang 55.
Alphand
 
1:01,66, Estelle Alphand schafft es mit Nummer 53 noch in das Finale!
Dürr
 
Keine optimale Linie im Steilhang, das wird auch knapp werden. Und es reicht prompt nicht, mit 1:02,26 wird es nicht einmal knapp.
Meillard
 
Melanie Meillard schafft die derzeit notwendigen 1:01,99 nicht, wie ergeht es jetzt Lena Dürr?
Robnik
 
Auch das sollte reichen, Tina Robnik schwingt mit 1:01,66 ab.
Haaser
 
Veith werden die Fans in Rot-Weiß-Rot heute kein zweites Mal sehen, das steht bereits fest. Dafür darf das Publikum jetzt über einen hervorragenden 16. Platz von Ricarda Haaser jubeln.
Stuhec
 
Ilka Stuhec interessiert sich auch für den Gesamtweltcup, paar Riesenslalompunkte nimmt man da gerne mit als Allrounderin. Und mit 1:01,49 schafft sich die neue Speedqueen hier eine durchaus ordentliche Ausgangslage.
Frasse Sombet
 
Coralie Frasse Sombet ist mit 1:01,36 auf der sicheren Seite. Rang 20 klingt zwar nicht toll, im Mittelfeld rückt man aber ganz eng zusammen, auf Platz 10 fehlen nur drei Zehntel.
Truppe
 
Mit 1:01,94 muss Katharina Truppe wohl zittern, irgendwo knapp unter 1:02 wird sich wohl der Cut einpendeln.
Vlhova
 
Auch Petra Vlhova bucht ihr Ticket, im Slalom hat sie am Donnerstag dann freilich ganz andere Ambitionen.
E. Curtoni
 
Es ist die Zeit der Fahrten, die auf eine Finalqualifikation und dann eine niedrige Startnummer hinzielen. Elena Curtoni hat das Finale als 16. sicher, für eine ganz niedrige Startnummer ist sie aber zu gut gefahren.
Mowinckel
 
Der Wind hat abgeflaut, Ragnhold Mowinckel kann die Gunst der Stunde aber nicht nutzen. Ein Rutscher im Schlussstück wirft sie auf Rang 11 zurück.
Wild
 
Simone Wild zeigt eine solide Fahrt und hat mit 1:01,34 das Finale sicher.
Baud Mugnier
 
Deutlich besser schlägt sich Adeline Baud, sie holt aus der Piste bei diesen Verhältnissen mit Rang 8 das Maximum raus.
Marsaglia
 
Ein weiteres Problem ist der Wind, unten biegen sich die Torfahnen jetzt doch weit mehr als zu Beginn. Keine Chance für Francesca Marsaglia, dass 1:01,79 für das Finale reichen werden, das ist nur ein schwacher Trost.
I. Curtoni
 
Natürlich ist das Kunstschneeband auf dem ansonsten grünen Semmering jetzt unten schon ziemlich aufgeweicht. Auch Irene Curtoni kassiert hier ordentlich, statt Angriff auf das Podium steht nur Platz 10 zu Buche.
Gagnon
 
Auch das sieht gut aus! Aber auch nur bis zum Zielhang, der ist eigentlich nicht allzu schwer, aber schon so viele Träume zerplatzten hier, vor allem natürlich der von Sofia Goggia. Gagnon rettet sich nach einem schweren Patzer wenigstens noch ins Ziel, vielleicht reicht es mit glatt zwei Sekunden Defizit noch für eine zweite Chance.
Barioz
 
Hoppla, Taina Barioz greift voll an und macht keine Fehler! Jetzt muss Shiffrin doch noch einmal kurz zittern, aber nur bis zum letzten Übergang. Dann patzt auch die Französin und rutscht so noch bis Rang 5 zurück. Da sie ihre Zwischenzeiten nicht kennt, ist sie aber trotzdem hochzufrieden damit.
Brunner
 
Verhaltener Beginn von Stephanie Brunner, im schwierigen Mittelteil hat sie dafür überhaupt keine Probleme. Ein Lauf mit Stärken und Schwächen, in Summe gibt das Platz 8 knapp hinter Kirchgasser.
Kling
 
Etwa auf diesem Niveau ist auch Kajsa Kling unterwegs, auch sie wird im Finale um ein Top-10-Ergebnis mitkämpfen können.
Holdener
 
Wie immer eine sehr solide und technisch saubere Fahrt von Wendy Holdener. Mit Rang 9 kann sie bestens leben, jedes Top-10-Ergebnis im Riesenslalom ist eine tolle Sache.
N. Fanchini
 
Italien hat eine direkte Antwortmöglichkeit in Person von Nadia Fanchini. Oben hat sie Shiffrin nichts entgegenzusetzen, dann der Ausfall im Steilhang. So spektakulär die Italienerinnen auch unterwegs sind, sie haben nur zwei von fünf Damen ins Ziel gebracht.
Shiffrin
Unglaublich, jetzt haut die Shiffrin auch im Riesenslalom gewaltig einen raus. Oben fährt sie ja völlig in einer eigenen Liga, im Ziel ist dann vom herausgearbeiteten Vorsprung von sechs Zehnteln noch die Hälfte übrig. Wir stellen mit Erstaunen fest, man kann diesen Lauf in unter einer Minute bewältigen.
Veith
 
Anna Veith hat vor dem Start klar gemacht, dass schon die Qualifikation für das Finale für sie ein schöner Erfolg wäre. Und nach so vielen Monaten Pause kann man realistischerweise auch nicht mehr erwarten. Viele Rutschphasen, die Veith von heute ist längst noch nicht die Fenninger früherer Tage. Und wird ihr Teilzeit heute mit 1:03,12 eher nicht erreichen.
Mölgg
 
Und schon wieder wechselt die Führung, denn Manuela Mölgg findet jetzt die mit Abstand beste Linie im Zielhang. 1:00,18 ist die neue Richtzeit und ich kann mit nicht vorstellen, dass diese noch getoppt werden kann. Was für eine Show der Italienerinnen!
Bassino
 
Italiens Riesentorlaufteam ist aber auch mannschaftlich derzeit eine Klasse für sich. Auch Marta Bassino ist eine Podestfahrerin und voll auf Augenhöhe mit Goggia! Und sie kommt korrekt durch und geht in Führung.
Goggia
 
Der Rest der Welt blickt eher auf Goggia denn Fenninger. Denn die Italienerin ist in Topform und lag beim Abbruch von Courchevel deutlich vorne. Der Ärger ist längst vergessen, sie kann nahtlos an diese Leistung anknüpfen und übernimmt mit deutlich das Kommando. Aber nur bis ganz knapp vor dem Ziel, sie verliert die Linie und passiert das letzte Tor nicht korrekt. Dass die Uhr bei 1:00,06 eine neue Bestzeit anzeigt, geschenkt, sie wird disqualifiziert werden.
Kirchgasser
 
Ein ganzes Land zählt die Minuten bis Anna Veith dran ist, Michi Kirchgasser muss jetzt ihr eigenes Ding drehen. Und das macht sie zumindest im Steilhang sehr gut, nur vier Zehntel fehlen auf die Bestzeit, damit kann sie arbeiten.
Hansdotter
 
Noch zwei Damen, dann ist Goggia dran. Frida Hansdotter mit einem sehr sauberen Lauf, das ist weit mehr als nur Training für den Slalom. Lediglich im Flachstück unten fehlt das Tempo ein wenig, Platz 4 ist absolut in Ordnung für sie.
Pietilä-Holmner
 
Bei den Schwedinnen ging im Riesenslalom in dieser Saison noch gar nichts, jetzt fährt sich Maria Pietilä-Holmner oben einen riesigen Vorsprung von sieben Zehntel heraus. Im unteren Teil kann sie die Linie von Worley nicht in den Schnee ziehen, aber der Vorsprung ist groß genug. Sprich, noch elf Hundertstel davon sind bei der Zieldurchfahrt übrig.
Brignone
 
Perfekt war aber der Lauf der Französin definitiv nicht, da geht schon noch was. Vielleicht für Federica Brignone, zumindest oben ist sie enorm schnell. Dann aber zu viel Druck auf den Innenski im Steilhang, der Torfehler ist nicht mehr zu vermeiden.
Worley
 
Nun die Führende im Disziplinenweltcup. Und im Steilen ist Tessa Worley eine Klasse für sich, sie nimmt das Tempo optimal mit in die letzten Kurven zum Ziel. Neue Bestzeit mit 1:00,71!
Gut
 
Jetzt aber sollte die Drev-Zeit fallen. Lara Gut ist oben voll dabei, dann aber auch sie im Steilhang weit neben der Ideallinie. Nein, das kann nicht reichen, auch wenn sie im Flachstück dann noch zwei Zehntel aufholen kann. Platz 2 im Zwischenklassement, noch ist nichts verloren.
Weirather
 
Tina Weirather folgt den Rebensburg-Spuren, allerdings streut sie sogar noch einen dritten Rutscher ein. Keine Chance heute auf das Podium für die Liechtensteinerin.
Löseth
 
War aber auch eine tadellose Fahrt der Slowenin. Auch Nina Löseth kommt nicht an die 1:00,87 ran, ihr fehlen aber nur überschaubare 0,33 Sekunden.
Drev
 
Erst einmal von der Slowenin Ana Drev, die ist im Mittelteil schon einmal deutlich schneller. Im Zielhang kann sie den Vorsprung halten, sieben Zehntel auf die Deutsche, das ist doch deutlicher als gedacht.
Rebensburg
Und schon ist Viktoria Rebensburg unterwegs. Das Gelände ist am Semmering natürlich nicht ganz so steil wie in den Alpen, optisch sieht das ordentlich aus, zwei kleinere Fehler waren aber dabei. Was die Richtzeit von 1:01,60 wert ist, das wird umgehend überprüft.
Startliste
 
70 Damen bewerben sich um die 30 Plätze im Finale. Den Anfang macht wie erwähnt Viktoria Rebensburg und ganz zum Schluss setzt auch diesmal wieder Macarena Simari Birkner den Deckel drauf.
ÖSV und Swiss-Ski
 
Sollten Veiths Kolleginnen vom Ballyhoo um deren Comeback etwas genervt sein, dann ist zu entgegnen, dass man in deren und Brems Abwesenheit selbst nicht gerade überzeugen und ins Rampenlicht fahren konnte. Aber vielleicht klappt das ja jetzt für Brunner, Truppe und Kirchgasser besser, wenn die Öffentlichkeit nur mehr über Anna Veith spricht. Bei den Schweizerinnen ist Lara Gut ebenso eindeutig in der Führungsrolle, aber Slalomspezialistin Wendy Holdener fällt jetzt im Riesentorlauf auch immer positiver auf.
DSV
 
Im DSV-Lager herrscht das übliche Bild, Viktoria Rebensburg soll vorne um das Podium mitfahren, dafür hat sie Startnummer 1 gezogen. Für den Rest, also Lena Dürr (44) und die Debütantin Jessica Hilzinger gelten andere Maßstäbe, die Qualifikation für den Finaldurchgang (64) ist das Ziel. Für Dürr ist das ein realistisches, Hilzinger müsste uns schon gewaltig überraschen.
Favoriten
 
Alles spricht vom Comeback der Anna Veith, zu den Favoriten gehört die ehemalige Frau Fenninger heute aber sicherlich noch nicht. Da sind die Namen Gut, Worley, Shiffrin und Goggia zu nennen. Vor allem Sofia Goggia!
Ausgangslage
 
Willkommen zum ersten Weltcup der Alpindamen nach Weihnachten. Drei Rennen am Semmering hintereinander, das hatten wir noch nie. Den Fahrerinnen wird dies recht sein, denn vor den Toren Wiens herrscht eigentlich immer tolle Stimmung.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Mikaela Shiffrin
1:39.48
2.
Sarka Strachova
1:40.51
1.03
3.
Bernadette Schild
1:40.56
1.08
4.
Emelie Wikström
1:41.99
2.51
5.
Chiara Costazza
1:42.17
2.69
6.
Christina Geiger
1:42.41
2.93
7.
Marina Wallner
1:42.55
3.07
8.
Katharina Truppe
1:42.80
3.32
9.
Irene Curtoni
1:42.96
3.48
10.
Anna Swenn-Larsson
1:42.99
3.51
11.
Michelle Gisin
1:43.03
3.55
12.
Maren Skjöld
1:43.12
3.64
13.
Denise Feierabend
1:43.66
4.18
14.
Elisabeth Kappaurer
1:44.12
4.64
 
Julia Grünwald
1:44.12
4.64
16.
Ricarda Haaser
1:44.53
5.05
17.
Stephanie Brunner
1:44.81
5.33
 
Laurie Mougel
1:44.81
5.33
19.
Martina Dubovska
1:44.99
5.51
20.
Alexandra Tilley
1:46.78
7.30
21.
Melanie Meillard
1:46.87
7.39

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017