Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Slalom der Damen: Ski Alpin im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skialpin  

Slalom der Damen

|



Ski Alpin Liveticker

Maribor, Slowenien08. Januar 2017, 09:15
Slalom der Damen
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Mikaela Shiffrin
1:39.61
2.
Wendy Holdener
1:39.80
+ 0.19
3.
Frida Hansdotter
1:39.92
+ 0.31
4.
Petra Vlhova
1:40.02
+ 0.41
5.
Nina Löseth
1:40.49
+ 0.88
6.
Sarka Strachova
1:40.95
+ 1.34
7.
Ana Bucik
1:41.09
+ 1.48
8.
Bernadette Schild
1:41.13
+ 1.52
9.
Chiara Costazza
1:41.45
+ 1.84
10.
Ilka Stuhec
1:41.46
+ 1.85
11.
Adeline Baud Mugnier
1:41.61
+ 2.00
12.
Marie-Michele Gagnon
1:41.73
+ 2.12
 
Michaela Kirchgasser
1:41.73
+ 2.12
14.
Manuela Mölgg
1:41.86
+ 2.25
15.
Maren Skjöld
1:41.87
+ 2.26
16.
Erin Mielzynski
1:42.06
+ 2.45
17.
Emelie Wikström
1:42.22
+ 2.61
18.
Christina Geiger
1:42.24
+ 2.63
19.
Katharina Truppe
1:42.28
+ 2.67
20.
Resi Stiegler
1:42.37
+ 2.76
21.
Lena Dürr
1:42.54
+ 2.93
22.
Irene Curtoni
1:42.67
+ 3.06
23.
Maren Wiesler
1:42.70
+ 3.09
24.
Marina Wallner
1:42.90
+ 3.29
25.
Katharina Liensberger
1:43.06
+ 3.45
26.
Sara Hector
1:43.44
+ 3.83
27.
Anne-Sophie Barthet
1:43.70
+ 4.09
Letzte Aktualisierung: 16:05:39
Ende
 
Wir sind auch dann wieder live mit von der Partie, schauen Sie doch wieder rein. Für heute bedanke ich mir für das Interesse und wünsche noch einen schönen Sonntag! Servus.
Ausblick
 
Die alpinen Ski-Damen verabschieden sich damit aus Maribor und treten umgehend die Reise ins österreichische Flachau an, wo schon am 10. Januar, also übermorgen, der nächste Slalom ansteht. Ab 17:45 Uhr geht es dort zur Sache.
 
 
Im Gesamtweltcup baut Shiffrin ihre Führung vor Gut weiter aus, da die Schweizerin heute, wie auch Worley und Goggia, keine Punkte sammelte. In der Disziplinenwertung thront die US-Amerikanerin ebenfalls weiter oben, da ihre erste Verfolgerin Velez Zuzulova heute patzte.
 
 
Etwas weniger gut lief es beim deutschen Team. Geiger ist auf Rang 18 beste DSV-Läuferin, Dürr dürfte nach einem guten 10. Platz nach dem ersten Lauf mit Rang 21 nicht zufrieden sein. Durch gute Leistungen von Wiesler (23.) und Wallner (24.) landen am Ende aber vier von acht deutschen Athletinnen in den Punkten.
 
 
Das slowenische Publikum dürfte nicht nur aufgrund des spannenden Kampfs um den Sieg zufrieden sein, denn mit Bucik (7.) und Stuhec (10.) landen gleich zwei Lokalmatadorinnen in den Top Ten. Auch Österreich hat Grund zur Freude: Schild beendet den Wettkampf mit einem starken 8. Rang, Kirchgasser (12.) und Truppe (19.) landen unter den besten 20.
 
 
Hinter Shiffrin (USA), die nun fünf der sechs Slalom-Rennen in diesem Winter gewonnen und ihre Dominanz in dieser Disziplin wiederhergestellt hat, komplettieren Holdener (SUI) und Hansdotter (SWE) ebenfalls mit starken Leistungen das Podium.
Fazit
 
Was für ein Finish in diesem Wettkampf! Spannung pur, denn gegen Ende wechselte mit nahezu jeder Läuferin auch die Führung. Schließlich setzten sich die Favoritinnen durch - allen voran Mikaela Shiffrin, die sich nach dem Patzer von Zagreb eindrucksvoll zurückmeldet.
Shiffrin
Die heißt bekanntlich Shiffrin und ist DIE Slalom-Spezialistin. Die 19 Hundertstel Vorsprung hält die US-Amerikanerin vorerst, dann geht sie es im Mittelsektor fast etwas zu aggressiv an - der Vorsprung ist weg. Ein unfassbarer Schlussabschnitt holt aber alles wieder rein, was verloren ging! Wahnsinn, das reicht zum Sieg!
Holdener
Fahriger Beginn von Holdener, die sich in der Steilpassage aber fängt. Nach unten sieht es zunächst eng aus, am Ende steht aber knapp mehr als ein Zehntel Vorsprung. Reicht das für den Tagessieg? Eine kommt noch.
Hansdotter
Nein! Hansdotter führt! Die Slalom-Gesamtsiegerin aus dem Vorjahr strauchelt im Mittelsektor kurz, findet dann aber zurück zum richtigen Schwung und unterbietet als erste die 1:40-Marke. Es bleibt spannend!
Vlhova
Es geht Schlag auf Schlag! Sehr konstanter Lauf von Vlhova, die Löseth wiederum fast 0,5 Sekunden abnimmt. Reicht das fürs Podium - oder gar den Tagessieg?
Löseth
Diese Bestmarke hält allerdings nicht lange, denn Löseth holt fast eine halbe Sekunde Vorsprung auf die Tschechin heraus! Nächstes Ausrufezeichen.
Strachova
Ansage von Strachova! Die Dritte von Zagreb liefert die erste Zeit unter 1:41 ab und setzt sich an die Spitze.
Mölgg
 
Auch Mölgg kann ihren Coup mit hoher Startnummer aus Durchgang eins nicht wiederholen. Da die stärksten noch oben sind, sollte das nicht für die Top Ten reichen.
Wikström
 
Vorerst doch keine Top-Ten-Platzierung für Schweden, denn Wikström fällt deutlich zurück. Jetzt muss Hansdotter allein die Kohlen aus dem Feuer holen.
Schild
 
Freuen kann sich Team Austria! Denn Schild unterstreicht ihre gute Tagesform mit aktuel Rang zwei! Nur vier Hundertstel fehlen ihr auf Bucik, die sich weiterhin vor heimischem Publikum feiern lässt.
Dürr
 
Leider kein guter zweiter Lauf von Lena Dürr. Mit fast 1,5 Sekunden Rückstand rutscht sie aus dem Top Ten. Da wird sie sich nach der guten Ausgangsposition ärgern.
Stuhec
 
Speed-Queen Stuhec verzückt auch mim zweiten Durchgang ihre Landsleute! Toller Lauf und aktuell Rang drei.
Gagnon
 
Gagnon fährt für Kanada welche ein, wie viele ist allerdings noch unklar. Für eine Top-Ten-Platzierung wird es wohl nicht reichen.
Meillard
 
Für Meillard reicht es leider nicht zu Weltcup-Punkten. Sie scheidet im Mittelsektor aus.
Skjöld
 
Der kleine Vorsprung von Skjöld ist sofort weg und wandelt sich in großen Rückstand um. Fast acht Zehntel am Ende.
Baud Mugnier
 
Baud Mugnier geht mit derselben Ausgangszeit wie Bucik und Curtoni ins Rennen und macht ihre Sache ordentlich. Eine halbe Sekunde fehlt zu ihrer Vorläuferin, das reicht momentan für den 3. Platz.
Bucik
Es wird laut im Zielhang, denn Bucik steht oben. Und die will es richtig wissen. Führung nach zwei Sektoren deutlich ausgebaut, erst unten verliert sie etwas. Dennoch Bestzeit! Es wird noch lauter im Zielhang.
Geiger
 
Was ist für Christian Geiger drin? Vorerst der vierte Rang. Stabile Fahrt der Deutschen, der dann etwas mehr als eine Sekunden fehlt.
Curtoni
 
Wilder Ritt von Curtoni - speziell im Übergang vom zweiten in den dritten Sektor. Da hebelt es sie fast aus. Am Ende über 1,5 Sekunden Rückstand zur Spitze.
Costazza
Toller Run von Costazza, die, im Gegensatz zu Mielzynski eben, im unteren Teil eine Menge rausholt. Neue Bestzeit!
Mielzynski
 
61 Hundertstel fehlen der Kanadierin am Ende. Da hat Mielzynski vor allem im Schlussdrittel eingebüßt.
Kirchgasser
Besser läuft es bei Kirchgasser, die im zweiten Sektor schon auf Bestzeit fährt und das auch ins Ziel rettet. Ab jetzt gilt es 1:41.73 zu schlagen.
Stiegler
 
Stiegler hat schnell Rückstand und kommt mit dem Kurs nicht mehr so gut zurecht. Sie platziert sich dennoch knapp direkt vor Wiesler.
Gisin
 
Kein guter Tag für Michelle Gisin. Schon im ersten Lauf war sie nicht zufrieden und jetzt scheidet sie sogar ganz aus.
Truppe
Jetzt ist die Zeit von Wiesler fällig. Truppe hat zunächst Probleme, findet nach ein paar Toren aber den Rhythmus und liegt am Ende 42 Hundertstel vor der Deutschen in Front.
Barthet
 
Überraschend viele Probleme hat auch Barthet, die ihren Vorsprung sofort verspielt und auch weiterhin verliert. Eine Sekunde Rückstand am Ende.
Hector
 
Die Schwedin Hector hat auch einen kurzen Wackler im Mittelpart drin, hält sich aber auf den Ski. Unten kann sie aber nicht mehr zulegen und fällt deutlich hinter die beiden Deutschen zurück.
Huber
 
Für Huber ist dagegen leider schon im zweiten Sektor Schluss. In einem engen Rechtsschwung rutscht sie über den Innenski und ist raus. Da sie zuvor schon eine Stange mitgerissen hatte, ist das Rennen kurz unterbrochen.
Wallner
 
Diese Zeit testet Teamkollegin Wallner nun auf ihre Haltbarkeit. Nach Schwierigkeiten im steilen Part kämpft sie nochmals heran, muss am Ende am zwei Zehntel auf Wiesler abreißen lassen.
Wiesler
Wir beginnen mit zwei Deutschen, zunächst mit Maren Wiesler. Die legt im Mittelteil nach zähem Beginn gut los und stoppt die Uhr am Ende bei 1:42.70.
 
 
Wir werden sehen. Sicher ist dagegen schon, dass der Kurs für den zweiten Lauf vom norwegischen Coach Gfeller gesteckt wurde. Das Wetter bleibt unverändert kalt bei leichtem Schneefall.
2. Lauf
 
Wir sind zurück im Skigebiet Pohorje und bereit für die Entscheidung um den Tagessieg beim Slalom der Damen. Kann Shiffrin ihre Dominanz wieder herstellen? Oder macht ihr vielleicht Holdener einen Strich durch die Rechnung?
Vor 2. Lauf
 
Der zweite Durchgang findet ab 12:15 Uhr statt. Dann starten wir mit Maren Wiesler in den entscheidenden Slalom-Lauf von Maribor. Genug Zeit für eine Stärkung zur Mittagszeit also. Bis dahin: Mahlzeit!
Zwischenfazit
 
Aus deutscher Sicht ebenfalls erfreulich: Mit Wiesler und Wallner schafften zwei DSV-Läuferinnen zeitgleich auf Rang 29 hauchdünn den zweiten Durchgang. Geiger und Dürr ergänzen ein bislang sehr ordentliches Team-Ergebnis. Auch bei Team Austria läuft es besser als gestern. Fünf Athletinnen sehen wir nachher wieder.
Zwischenfazit
 
Noch kuschliger geht auf den Rängen sieben bis 20 zu, wo noch einige Platzierungswechsel drin sind. Für positive Überraschungen sorgten Mölgg, Schild und Dürr mit bislang jeweils Top-Ten-Platzierungen - auch Lokalmatadorin Stuhec überraschte alle. Die Siegerin von Zagreb, Velez Zuzulova, ist dagegen bereits ausgeschieden.
Zwischenfazit
 
Shiffrin legte, wie schon gestern im Riesenslalom, eine bärenstarke erste Laufzeit hin und will den Patzer von Zagreb unbedingt wieder gutmachen. In den Bereich der Gesamtweltcupführenden konnte sonst nur Holdener fahren. Von Hansdotter (3) bis Löseth (5) ist aber ebenfalls alles eng beisammen.
Ciocanel
Die Rumänin Ciocanel kommt leider nicht ins Ziel, bildet aber dennoch den Schlusspunkt für diesen ersten Durchgang.
Weinbuchner
 
Wie wir soeben erfahren ist die achte deutsche Läuferin, Susanne Weinbuchner, heute gar nicht angetreten.
Liensberger
 
Das ist ein starker Lauf - von dieser Startnummer sowieso! Die 19-jährige Liensberger, eigentlich im B-Kader von Team Austria zuhause, fährt mit 59 auf Rang 24! Unglaublich abgezockte Leistung auf einer schon sehr weichen Piste.
Hilzinger
 
Jessica Hilzinger liegt ganz ordentlich auf Kurs, ehe sie im letzten Drittel leider ausscheidet.
Wallner
 
Überraschung! Marina Wallner packt es mit Startnummer 53 wohl in den zweiten Durchgang. 0:52.40 reicht für Rang 28 - zeitgleich mit Teamkollegin Wiesler! Aktuell haben wir vier DSV-Läuferinnen unter den Top 30.
Brunner
 
Es bleibt bei aktuell vier Österreicherinnen im zweiten Lauf, denn Brunner kann ihren Run leider nicht beenden.
Huber
 
Für ihre Teamkollegin Huber könnte es dagegen aufgehen! Aktuell der 28. Rang.
Haaser
 
Bei Ricarda Haaser reicht es leider nicht für die Top 30.
Hector
 
Die Schwedin Hector schiebt sich auf Rang 27. Damit muss Wiesler nochmal zittern.
Schmotz
 
Kann Teamkollegin Schmotz nachziehen? Heute nicht. Ordentlicher Start der 22-Jährigen, doch dann geht ihr etwas der Speed verloren. Damit sehen wir sie heute leider nicht noch einmal.
Wiesler
 
Nach etlichen ausgeschiedenen Läuferinnen sorgt Maren Wiesler für eine positive Überraschung! Mit Startnummer 42 reicht ihre Zeit aktuell für Platz 28. Stand jetzt, reicht das für den zweiten Lauf.
Willibald
 
Leider sehen wir vorerst keine dritte Deutsche im zweiten Lauf, denn Willibald scheidet im Mittelteil aus.
Gallhuber
 
Beinahe hätte es die junge Österreicherin Gallhuber böse ausgehebelt, doch sie kann sich glücklicherweise gerade noch retten. Der zweite Durchgang ist damit aber unerreichbar.
Stuhec
 
Stuhec, eigentlich auch eine Speed-Spezialistin, startet aktuell in jeder Disziplin - und wie! Rang 14 gestern im Riesenslalom und jetzt fräst sie mit Startnummer 33 die elftbeste Zeit in den Hang! Wahnsinn! Ihre Landsleute feiern das entsprechend im Zielhang.
Gut
 
Für Lara Gut geht es einzig um ein paar Weltcup-Punkte, die ihr heute allerdings verwehrt bleiben. Denn das reicht bei 4,27 Sekunden Rückstand nicht für den zweiten Lauf.
Brignone
 
Brignone hat da viel mehr Probleme und muss um die Top 30 zittern.
Baud Mugnier
 
Ebenfalls eine starke Performance liefert Baud Mugnier, die sich auf 14 einreiht.
Mölgg
 
Die älteste Starterin im Feld zeigt, wie es gehen kann! Manuela Mölgg zaubert eine bärenstarke Fahrt in den Neuschnee und fährt mit Startnummer 29 aktuell auf Rang sieben. Tolle Leistung!
Grünwald
 
Noch schwieriger wird es für Grünwald, denn da fehlen 3,5 Sekunden zur Bestzeit. Kaum Chancen auf Durchgang zwei.
Swenn-Larsson
 
Ärger auch bei Swenn-Larsson, die fast drei Sekunden Rückstand hat und arg um ein Weiterkommen zittern muss.
Ferk
 
Noch bescheidener läuft es für Ferk, die vor heimischem Publikum ausscheidet.
Feierabend
 
Keine Chance für Feierabend heute. Da wackelt der zweite Durchgang gewaltig.
Meillard
 
Gewohnt viel Risiko bei der erst 18-jährigen Meillard. Das zahlt sich zunächst nicht aus, denn sie ist deutlich zu spät an einigen Toren. Dann aber passt der Schwung besser und so ist auf dem 11. Platz noch einiges drin im zweiten Lauf.
Bucik
 
Jubel brandet auf, denn nun steht eine Slowenin oben. Bucik startet furios mit viel Einsatz der Knie, büßt im steilen Teil aber einiges ein. Unten passt es dann wieder, sodass sie sich direkt vor Geiger setzt.
Geiger
 
Geiger geht als zweite DSV-Läuferin ins Rennen und beginnt etwas fahrig. In der steilen Passage macht sie aber einiges gut und fährt auf Rang zwölf. Das sollte für den zweiten Durchgang reichen und ist eine gute Ausgangslage.
Wikström
 
Wow! Wikström ist die erste Läuferin seit einiger Zeit, die richtig was rausholt. Enge Linie und aggressiver Schlussteil und so nur 1,29 Sekunden Rückstand. Tolle Leistung mit dieser Startnummer.
Costazza
 
Der Slalom ist die einzige Disziplin, in der die Italienerinnen dieses Jahr ein nicht ganz so starkes Team-Ergebnis liefern. Das bleibt vorerst auch so, denn Costazza holt zwar einiges aus der weichen Piste, es reicht aber nur zu Rang zwölf.
Barthet
 
Genauso schwer tut sich Barthet, die sogar noch hinter Truppe zurück fällt. Da dürfte sie nicht zufrieden sein.
Truppe
 
Nächste kleine Enttäuschung für das verletzungsgebeutelte österreichische Team: Katharina Truppe hat weit über zwei Sekunden Rückstand und keinen guten Tag erwischt.
Mielzynski
 
Erin Mielzynski findet schon eine etwas in Mitleidenschaft gezogene Piste vor und macht ihre Sache daher ganz ordentlich. Ganz nach vorne dürfte es ab jetzt nur noch ganz schwer gehen. Für die Kanadierin geht es in den Bereich von Skjöld eben.
Skjöld
 
Die junge Norwegerin Skjöld fährt technisch sauber, ohne jedoch großes Risiko zu gehen. Das reicht zum 10. Rang aktuell.
Gagnon
 
Bis auf den Zielabschnitt ein ähnlicher Lauf von Gagnon, dort aber legt sie nochmal kräftig zu und liefert so eine bessere Zeit als Stiegler eben. Lena Dürr kann sie dagegen nicht hinter sich lassen und reiht sich auf Platz neun ein.
Stiegler
 
Stiegler ist immer für eine Überraschung gut und weist aktuelle eine starke Form auf. Heute ist für die US-Amerikanerin aber nicht viel zu holen. Fast zwei Sekunden fehlen zur Teamkollegin Shiffrin.
Noens
 
Bis ins Schlussdrittel ist die Französin Noens ordentlich unterwegs, dann aber bleibt sie etwas am Tor hängen und verliert den Rhythmus. Die schwächste Zeit bisher ist die Folge.
Kirchgasser
 
Die nächste aus Team Austria kämpft etwas mehr mit dem Hang und offenbart vor allem am Übergang in den steilen Part Probleme. Zu wenig Speed am Ende und damit aktuelle der 10. Rang.
Schild
 
Was ist nach dem rabenschwarzen Tag gestern im Riesenslalom (keine Top-20-Plazierung) heute für Österreich drin? Hoffnungsträgerin Bernadette Schild macht es heute besser, fährt eine enge Linie und setzt sich knapp vor Dürr. Im Ziel schüttelt sie allerdings den Kopf und scheint nicht zufrieden zu sein.
Dürr
 
Das liegt vermutlich auch am Neuschnee, der die Piste weicher macht. Die erste Deutsche, Lena Dürr, kommt damit aber ganz gut zurecht. Erst im letzten Drittel verliert sie etwas und setzt sich voerst auf Platz sieben.
Curtoni
 
Wie gut die Zeiten von Shiffrin und Holdener sind, erleben wir jetzt, wo die vermeintlich besten Slalomläuferinnen bereits unten sind. Auch Irene Curtoni ist chancenlos und reiht sich nur knapp vor Gisin ein.
Gisin
 
Gisin kommt zwar über den Zielstrich, hatte aber große Probleme den richtigen Schwung zu finden. Fast zwei Sekunden Rückstand am Ende.
Velez Zuzulova
 
Macht es die Siegerin von Zagreb besser? Velez Zuzulova greift jedenfalls voll an. Ein paar Tore braucht sie, dann ist sie im Rhythmus. Doch dann passiert es: In Führung liegend verkantetet der linke Außenski und sie ist raus! Ein herbe Enttäuschung.
Vlhova
 
Die Zweitplatierte des letzten Slalom ist dran: Vlohova agiert etwas verbissen und fährt zu viel auf Kraft. Zu viel Kante bei diesem Neuschnee und so reicht es voerst nur zum 4. Rang.
Shiffrin
Miss Slalom steht oben. Und Shiffrin will es hier richtig wissen! Aggressiver Beginn im Anfangsdrittel, der Rhythmus ist einfach unnachamlich. Das reicht dann auch zur Bestzeit, wenn auch der Vorsprung unten etwas schmilzt. 17 Hundertstel bleiben am Ende auf Holdener.
Löseth
 
Was ist für Löseth drin? Auch nicht viel. Die Norwegerin liefert einen soliden Lauf, jedoch ohne viel Risiko und damit auch mit wenig Zug. Holdeners Zeit ist eine gut, das wird immer deutlicher.
Strachova
 
Die Slalom-Expertin aus Tschechien ist dran. Strachova startet ausschließlich in dieser Disziplin und wird sich daher umso mehr ärgern, dass ihr Lauf völlig in die Hose geht. Sie findet überhaupt nicht hinein und hat am Ende deutlich mehr als eine halbe Sekunde Rückstand.
Holdener
Holdener will aufs Treppchen und wählt die Linie auch enger als Hansdotter eben. Reicht das für eine bessere Zeit? Ja! Weil das letzte Drittel sehr gut gelingt. Rund zwei Zehntel ist sie am Ende schneller als die Schwedin.
Hansdotter
Los geht es mit Hansdotter, der Slalom-Gesamtsiegerin des letzten Jahres. Die Schwedin hat mit dem vermeintlich leichten Kurs etwas Probleme und kommt nicht wie gewünscht auf Zug. Die erste Zeit des Tages lautet 0:50.22.
vor Beginn
 
Die äußeren Bedingungen werden pünktlich zu Rennbeginn etwas ungemütlicher, denn bei -6 Grad fängt es jetzt doch ganz kräftig an zu schneien. Immerhin ist es aber windstill.
vor Beginn
 
Die ersten Duftmarken auf dem Kurs, für den zunächst die Slowakei verantworlich zeichnet und auf dem es 190 Höhenmeter und 62 Tore nach unten geht, sollten wir gleich zu Beginn erleben dürfen. Denn mit Holdener (2), Strachova (3), Shiffrin (5), Vlhova (6) und Velez Zuzolova (7) sind alle Favoritinnen früh auf der Piste.
vor Beginn
 
Aus deutscher Sicht können wir uns auf acht Läuferinnen freuen. Dürr, Geiger, Willibald, Wiesler, Schmotz, Wallner, Hilzinger und Weinbuchner gehen für den DSV an den Start. Viktoria Rebensburg verzichtet nach einem guten 5. Rang gestern wie üblich auf das Slalom-Rennen.
vor Beginn
 
Titelverteidigerin ist sie jedenfalls. Ihre größten Konkurrentinnen um den Tagessieg kommen aus der Slowakei. Velez Zuzulova und Vlhova, die in Zagreb vom Patzer Shiffrins profitierten und in dieser Reihenfolge ganz oben auf dem Treppchen standen, werden sich auch heute etwas ausrechnen. Ebenfalls ums Podium mitfahren dürften Strachova und Holdener.
vor Beginn
 
Die größten Ambitionen im unter den Athletinnen hat ganz klar Mikaela Shiffrin. Die US-Amerikanerin, die im Weltcup - trotz Platz vier gestern hinter Lara Gut - die Nase vorn hat, will in ihrer Spezialdisziplin ein Exempel statuieren. Vier der bisherigen fünf Slalom-Wettkämpfe dominierte sie, dann folgte das überraschende Ausscheiden am vergangenen Dienstag in Zagreb. Daher will sie es sich heute wohl vor allem selbst beweisen.
vor Beginn
 
Insgesamt gehen bei der 53. Weltcup-Auflage von Maribor im Skigebiet Pohorje heute 81 (!) Läuferinnen an den Start. Nach dem bereits sehr großen Starterfeld im Riesentorlauf gestern setzen die Damen heute also sogar noch einen drauf.
vor Beginn
 
Zweiter Wettkampf-Tag im Nordosten nahe der zweitgrößten Stadt des Landes - nach dem Riesenslamom gestern steht heute der sechste Slalom dieser Weltcupsaison an.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Maribor zum Slalom der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Mikaela Shiffrin
1:39.48
2.
Sarka Strachova
1:40.51
1.03
3.
Bernadette Schild
1:40.56
1.08
4.
Emelie Wikström
1:41.99
2.51
5.
Chiara Costazza
1:42.17
2.69
6.
Christina Geiger
1:42.41
2.93
7.
Marina Wallner
1:42.55
3.07
8.
Katharina Truppe
1:42.80
3.32
9.
Irene Curtoni
1:42.96
3.48
10.
Anna Swenn-Larsson
1:42.99
3.51
11.
Michelle Gisin
1:43.03
3.55
12.
Maren Skjöld
1:43.12
3.64
13.
Denise Feierabend
1:43.66
4.18
14.
Elisabeth Kappaurer
1:44.12
4.64
 
Julia Grünwald
1:44.12
4.64
16.
Ricarda Haaser
1:44.53
5.05
17.
Stephanie Brunner
1:44.81
5.33
 
Laurie Mougel
1:44.81
5.33
19.
Martina Dubovska
1:44.99
5.51
20.
Alexandra Tilley
1:46.78
7.30
21.
Melanie Meillard
1:46.87
7.39

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017